18.08.08 11:13 Uhr
 134
 

Pakistan: Präsident Pervez Musharraf gab seinen Rücktritt bekannt

Pervez Musharraf, der Präsident von Pakistan, gab im Rahmen einer TV-Ansprache seinen Rücktritt bekannt. Er erklärte, dass er sein Rücktrittsgesuch dem Parlament überreichen werde. "Ich lege meine Zukunft in die Hände des Volkes", so der Staatschef.

Noch eine Stunde vor der Rede von Musharraf im Fernsehen, hatte sein Sprecher Rücktrittsgerüchte dementiert und als "Blödsinn" bezeichnet.

Der Präsident geht damit einem eventuellen Amtsenthebungsverfahren durch das Parlament aus dem Weg.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Präsident, Rücktritt, Pakistan
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Sigmar Gabriel ist empört: "Erdogan will die Menschen in Deutschland aufhetzen"
Erdogan fordert Deutsch-Türken auf, nicht CDU, SPD oder Grüne zu wählen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.08.2008 12:26 Uhr von Bleifuss88
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Soso: da erkennt jemand die Aussichtslosigkeit weiter im Amt zu bleiben. Schade, dass das nicht auch bei Robert Mugabe gelungen ist.

Jetzt gibts für die Pakistanis also ein neues Staatsoberhaupt. Für uns bleibt nur zu hoffen, dass es etwas mehr gegen den Extremismus tut als Musharraf, der das ja irgendwie nur halbherzig verfolgt hat. Und dass der Kaschmir-Friedensprozess fortgeführt wird. Das letzte was Pakistan und wir jetzt gebrauchen könnten wäre ein zweiter Ahmadinedschad.
Kommentar ansehen
18.08.2008 18:03 Uhr von CroNeo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, sehe das nicht so positiv, denn es zeichnet sich ab das Pakistan jetzt ein "islamischer Gottesstaat" wird.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?