18.08.08 10:14 Uhr
 262
 

China meldet Fortsetzungspläne der Transrapidstrecke

Neuesten Berichten aus amtlichen Medienquellen zufolge soll die Transrapidstrecke um annähernd 200 Kilometer fortgeführt werden. Dabei werden die Städte Shanghai mit der Touristenmetropole Hangzhou verbunden.

Die Meldung stützt sich auf einen Projektierungsplan der Provinzregierung Zhejiang. Der erste Bauabschnitt, der von 2010 bis 2014 in dieser Provinz erfolgen soll, wird umgerechnet Kosten von 2,1 Milliarden Euro produzieren.

Die von Siemens und ThyssenKrupp bislang erstellte Magentschwebebahn geht vom International Airport Shanghai bis zum 30 Kilometer entfernten Geschäftszentrum Pudong. Die Anwohner an der neu geplanten Strecke fürchten gesundheitliche Nachteile der elektromagnetischen Felder und des Lärms.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: China, Fortsetzung
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"
Unilever bringt Kinderschokolade als Eis heraus
airberlin-Chef bekommt trotz Insolvenz weiter 950.000 Euro Gehalt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.08.2008 10:18 Uhr von borgworld2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schön: Das Ding macht doch kaum Lärm.
Aber es ist schön zu lesen, damit der Transrapid weiter gebaut wird.
Wenn auch von den Chinesen, wir als Erfinder von dem Ding sind ja zu blöd uns auf eine Finanzierung zu einigen.
Kommentar ansehen
18.08.2008 11:02 Uhr von StaTiC2206
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
blöd nur das Siemens und ThyssenKrupp nix von: haben werden. Die Chinesen haben sich einen Transrapid gekauft, dieser wird komplett zerlegt und mit eigenen billigeren Arbeitskräften nachgebaut. Natürlich in gewohner Chinesischer Qualität.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab
"The Tragically Hip"-Sänger verstorben: Kanadas Premier weint bei Trauerrede
Morgan Freeman spielt Ex-US-Außenminister Colin Powell


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?