18.08.08 08:28 Uhr
 2.148
 

Deutschland: Wasser aus der Leitung teurer als in allen anderen Ländern

Deutsche müssen für ihr Leitungswasser mehr zahlen, als jeder andere auf der Welt. So kostet ein Kubikmeter Wasser für Firmen momentan 1,91 Euro. Franzosen zahlen dagegen nur 1,27 Euro und Amerikaner gar nur 47 Cent.

Der Preis ist in Deutschland einer Studie zufolge deshalb so hoch, weil die Einnahmen direkt an die Gemeinden gehen und diese mit dem hohen Preis Defizite in anderen Bereichen ausgleichen.

Die Studie kommt auch zu dem Ergebnis, dass man in Deutschland in absehbarer Zeit nicht mit weiteren Erhöhungen rechnen müsse. In Deutschland lag die Teuerungsrate in den letzten zwei Jahren bei nur 1,6 Prozent im Gegensatz zu satten 18,5% in Australien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: El Indifferente
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Wasser, Land, Leitung
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ab Dezember: Deutsche Bahn erhöht Ticketpreise um 0,9 Prozent
Trend zu alternativen Beerdigungen: Immer mehr Friedhöfe sterben
Bus- und Bahnfahren wird zum Jahreswechsel teurer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.08.2008 07:56 Uhr von El Indifferente
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt ja Horrorszenarios, dass wir irgendwann mal Kriege wegen Wasser führen. Das halte ich für unwahrscheinlich. Sollte es knapp werden können wir ja immer noch Meerwasserentsalzungsanlagen aufstellen. Bis wir die Meere leer gepumpt haben dauert es wohl länger als dieser Planet existieren wird.
Kommentar ansehen
18.08.2008 08:35 Uhr von Ottokar VI
 
+30 | -4
 
ANZEIGEN
In Deutschland ist so ziemlich alles teurer als in anderen Ländern.
Nur die Gehälter sind eher mittelmäßig.
Kommentar ansehen
18.08.2008 08:45 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+35 | -2
 
ANZEIGEN
Dafür kann man des deutsche Wasser zu: 95% gefahrlos trinken.
Kommentar ansehen
18.08.2008 09:00 Uhr von Kashyyk online
 
+20 | -3
 
ANZEIGEN
Qualität hat ihren Preis: Wie schon gesagt wirde. Das deutsche Wasser ist auch hochwertiger als das vieler anderer Länder.
Kommentar ansehen
18.08.2008 09:11 Uhr von Lil Checker
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Aha: "Die Studie kommt auch zu dem Ergebnis, dass man in Deutschland in absehbarer Zeit nicht mit weiteren Erhöhungen rechnen müsse"

Wieso glaub ich dieser "Studie" nicht so recht? Die finden immer einen Grund, um etwas noch teurer zu machen. Aber wie bereits andere vor mir sagten, in Deutschland bin ich mir wenigstens sicher, dass das Wasser trinkbar ist.
Kommentar ansehen
18.08.2008 09:19 Uhr von borgworld2
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Kriege wegen Wasser? Es werden doch schon Kriege wegen Wasser geführt.
Frag mal Israel und Syrien.....
Kommentar ansehen
18.08.2008 09:29 Uhr von El Indifferente
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Der Renner: Das was man trinkt ist nicht weg. Allerdings gibt es vor allem in der Industrie viele Verfahren, die Unmengen an Wasser benötigen und dieses Wasser ist dannach oft nicht mehr aufzubereiten.
Kommentar ansehen
18.08.2008 09:52 Uhr von bigpapa
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Wird nicht teuerer :): und morgen kommt der Weihnachtmann.

Spätestens wenn die mal wieder ihre marode Kanalisation ansehen, fällt den blitzschnell ein guter Grunde ein, wozu sie das Geld angeblich brauchen. Und schon ist die erhöhung da.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
18.08.2008 10:03 Uhr von Tleining
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
aussage? nichts gegen den Autor, aber Quelle und News sind absolut idiotisch.
Ich suche noch nach der Studie dieser Consulting Group, aber ich kann auf Anhieb mehrere Fehler entdecken.
Preis: Der Preis gilt für industrielle Kunden, Hallo? Ist der Bürger, dem das Geld aus der Tasche gezogen wird ein industrieller Kunde? Kommt mal wem der Gedanke, das zu Unternehmen auch Unternehmen der Chemie gehören, bei denen das Abwasser entsprechend stark verunreinigt ist?
Preisvergleich: Ich finde die Studie hier nur lachhaft, Deutschlands Preise sind einige Cent teurer als Belgien, bei der Welt wird dann darauf hingewiesen, dass Preisunterschiede auf Wechselkurse und Subventionen rückzuführen sind.WARUM WIRD DAS DANN NICHT WEITER AUSGEFÜHRT?

Wasserqualität: In Deutschland ist Leitungswasser=Trinkwasser, ich weiß nicht, wie das in anderen Ländern ist, aber das sollte bei so einer Studie auch berücksichtigt werden.

Kommunale Wasserwerke, kommunale Betriebe sind meist in Eigenbetrieben zusammengefasst, die einen eigenen Jahresabschluss machen müssen. Am Jahresende muss der bei +-0 liegen, tut er es nicht, kann jeder Kunde/Bürger dagegen vorgehen. Und diese Werte werden überwacht.
Durchaus möglich, dass in einigen Orten Kosten für Müllabfuhr, Klärwerk und Stadtreinigung einander unterstützen, aber diese Kosten würde der Bürger sonst selbst zahlen.

Also für mich ist diese News absolut nichtssagend, wenn ihr wissen wollt, wie viel ihr für Wasser bezahlt und wofür das verwendet wird, fragt bei eurem Wasserwerk nach, die haben keine Probleme euch das zu sagen.
Und in Italien gehe ich nicht mehr im Meer schwimmen, das ist mir viel zu dreckig, kein Wunder, dass die Unternehmen weniger zahlen müssen.
Kommentar ansehen
18.08.2008 10:39 Uhr von koelnerjunge
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
oh leeve jod giv uns wasser
Kommentar ansehen
18.08.2008 10:50 Uhr von Mi-Ka
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Nicht nur der Wasserhahn: wird bezahlt sondern auch der Abfluss.
Das macht das Wasser teuer.
Es stimmt sicherlich das hier Schindluder getrieben wird und viel Geld in dunklen Kanälen verschwunden ist und man beim Ausbau der Kanalisation im Osten etwas übertrieben hat aber es bleibt dabei.
Das Wichtige und Teure ist das saubere Wasser und in D können wir froh sein, dass es funktioniert.
Kommentar ansehen
18.08.2008 10:51 Uhr von Mi-Ka
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ah ja, die Absicht der Studie: ist natürlich eindeutig.
Es muss privatisiert werden!
Kommentar ansehen
18.08.2008 11:06 Uhr von Köpy
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Also das Leitungswasser bei uns ist 1A. Härtegrad 2. Da lege ich lieber ein paar Cent mehr drauf, als ständig das Wasser abkochen zu müssen, oder mir sonstwas an Keimen und andere Einzeller einzufangen die mich aufs Porzellan treiben. Das habe ich schon in so manchen Urlaubsländern, in meiner Kindheit, erleben müssen.
Kommentar ansehen
18.08.2008 11:14 Uhr von tzuo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Abwasser kostet bei uns 2,56Euro Trinkwasser 1,89€: bei uns kostet das abwasser 2,56 Euro und das Trinkwasser 1,89 Euro und für das Regenwasser müßen wir auch noch extra bezahlen. Dabei kommt aus den Quellen soviel Wasser das nicht verbraucht wird und daher in einen Bach läuft.
Kommentar ansehen
18.08.2008 11:19 Uhr von tzuo
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
jetzt ist es noch teuerer geworden: jetzt verlangt die Gemeinde 2,13Euro für Trinkwasser und 3,12 für Abwasser also 5,25 Euro für 1 Kubikmeter Trinkwasser ist 10,12 DEM mal gewesen und für 10 Mark der Kubmeter Wasser kanst du das auch bei einem Supermarkt kaufen.
Kommentar ansehen
18.08.2008 12:37 Uhr von artefaktum
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ist denn der Wasserpreis auch an den Ölpreis gekoppelt? ;-)
Kommentar ansehen
18.08.2008 12:42 Uhr von bigpapa
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@tzuo: 1 Kubikmeter Wasser = 1.000 Liter :)

10 Dm/Euro = 1000 pfennig/Cent

Wo du im Supermarkt ein Liter Wasser für 1 Pfennig/Cent bekommst darfst du mir gerne zeigen.

Ich zahle im billigsten Supermarkt den Liter für immerhin ca 15 cent + 25 cent Pfand.

Und mit Aldi-Mineralwasser zu spülen finde ich verschnobt (Obwohl das Zeug so schmeckt).

Das Leitungswasser was du im Supermarkt kaufst ist eine sehr edele Marke und kostet ein Vermögen.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
18.08.2008 12:45 Uhr von vostei
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
^^ zumal dt. Wasser ja veredelt ist -: mit Uran, das ist schon was wert...
Kommentar ansehen
18.08.2008 13:24 Uhr von claeuschen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Artikel gut, Kommentar geht so: Nun zum einen sind - wie schon erwähnt - bereits Kriege geführt worden, um den Zugang zu Quellflussen zu sichern oder zu erobern. Insofern ist Deine Meinung, so etwas wäre "unwahrscheinlich" schon längst überholt.

Zum zweiten kosten Meerwasserentsalzungsanlagen eine Menge Geld. Unglücklicherweise sind viele, wenn nicht die meisten Staaten mit massiven Wasserproblemen zum teil bettelarm. Wer also bezahlt diese Anlagen. Zum anderen liegt der Wasserverbrauch der Weltbevölkerung deutlich über dem, was selbst eine 100-prozentige Steigerung der Meerwasserentsalzungsanlagen nach heutigem Stand der Technik zu entsalzen im Stande wären.

Schließlich gibt es noch das Zu- und Ableitungsproblem. Auch hier sind die ärmeren Nationen wieder massiv im Nachteil. Australien wird seine Probleme meistern, China vielleicht auch, aber auf dem afrikanischen Kontinent, der südlichen arabischen Halbinsel oder im Süden Pakistan und Indiens dürfte es eng werden. Und auch der Irak wird sich auf trockene Zeiten einstellen müssen, wenn der nördliche Nachbar den Staudamm zum Euphrat fertig gestellt hat.

Die Meere leer pumpen, kann folglich keine Lösung sein, zumal es von der schlichten Menge her gar nicht geht. Die Frage wird sein, wie die Bevölkerung in den Genuss genießbaren Wassers kommt. Hier liegt das Problem, Dein Kommentar ist daher etwas simpel. Schade, den Artikel fand ich nämlich richtig gut.
Kommentar ansehen
18.08.2008 14:29 Uhr von Nostradumbass
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kann den Vorrednern nur zustimmen. Die Wasserqualität in Deutschland ist ja auch super. Da is weniger Nitrat, Nitrit und was weiß ich drinne als in Mineralwasser
Kommentar ansehen
18.08.2008 14:34 Uhr von Toyah
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
muss auch teuer sein! Schließlich ist da wertvolles Uran drin!

http://www.foodwatch.de/...
Kommentar ansehen
19.08.2008 09:45 Uhr von Rusty2004
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Psssssssscht bloß nicht so laut sagen mit der 18,5 % Teuerungsrate in Australien. Sonst steigt unser Wasser auch noch um den Wert.

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?