18.08.08 08:26 Uhr
 155
 

Oberfranken: Doppeldemonstration gegen Rechts

In Warmensteinach und Wunsiedel protestierten rund 2.000 Menschen gegen rechte Aktivitäten der NPD und Neonazis in der Region. Die Demonstranten machten deutlich, dass in der Region kein Platz für Rechtsradikale sei.

In Wunsiedel, wo Rudolf Heß begraben ist, forderte Fritz Schösser, Bayerns DGB-Chef: "Nazis müssen deutlich spüren, dass sie nirgendwo willkommen sind." In Warmensteinach lobt der bayerische Innenstaatssekretär Jürgen W. Heike die Entscheidungen der Gerichte, die Verbote der Heß-Demonstrationen bestätigten.

Eine verbotene NPD-Demonstration mit NPD-Funktionär Jürgen Rieger in Forchheim wurde dagegen konsequent aufgelöst. Jürgen Rieder, der die Heß-Gedenkveranstaltungen in Wunsiedel durchführen möchte, will jetzt in Warmensteinach eine Traditionsgaststätte kaufen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Trex54
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Recht
Quelle: www.frankenpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Donald Trump schockt mit brutalem Lügenmärchen
AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
USA: 28-jähriges Ex-Model neue Kommunikationschefin im Weißen Haus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fake-Mahnungen per Mail wegen "Youporn.com" in Umlauf
"Star Wars": Obi-wan-Film wird kommen
Terror in Barcelona: Donald Trump schockt mit brutalem Lügenmärchen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?