18.08.08 08:07 Uhr
 989
 

USA: Bei der Präsidentschaftswahl vom Touchscreen nun zum Scanner

Alle Vorbereitungen auf die anstehende Präsidentschaftswahl in den USA laufen auf Hochtouren.

In den meisten Bundesstaaten werden die im Jahr 2002 eingeführten Touchscreen-Wahlcomputer nun durch neuartige Scanner ersetzt, die eine Manipulation der Wahlen nun endgültig ausschließen sollen.

Seit der Skandal-Wahl im Jahr 2000, die Bush nur durch ein umstrittenes Gerichtsverfahren gewann, hat man die Wahlcomputer stark kritisiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spritmerker
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Präsident, Touchscreen, Scanner, Touch
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD und Erika Steinbach verbreiten Fake-Flüchtlingserlass
Sicherheitsbehörden versendeten seit Anfang 2017 bereits über 600.000 stille SMS
Angela Merkel gibt jungen YouTubern Live-Interviews

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.08.2008 00:49 Uhr von spritmerker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, ich weiß nicht so recht was ich davon halten soll, aber ich hoffe doch, dass die Wahlen in den USA mit den neuen Scannern frei von Manipulation sein werden.
Kommentar ansehen
18.08.2008 08:43 Uhr von :raven:
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wie man sich dadurch gegen Manipulationsvorwürfe schützen möchte, kann ich nicht ganz nachvollziehen. Ob nun per Touchscreen oder Scanner... Daten sind Daten und daher beliebig reproduzierbar und manipulierbar.
Kommentar ansehen
18.08.2008 10:42 Uhr von Thingol
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@falke22: Warum sollte es wochen- oder gar monatelang dauern die Stimmzettel ganz normal auszuzählen!?!?!? So ein Quatsch. Wie ist es denn hier in D geregelt? In den Wahllokalen werden die Stimmen ausgezählt und der nächst höheren Stelle weitergeleitet, bis sie beim Bundestagswahlleiter ankommen, da werden dann alle Zahlen zusammengezählt und veröffentlicht.

Warum sollte sowas in den USA länger dauern? Die Wahllokale können unabhänig voneinander auszählen, ob es nun in einem 80- oder in einem 300-Mio-Land bescheiht. Der Wahlleiter bekommt dann die Zahlen übermittelt, die er nur noch zusammenzählen muss. Klar bräuchte halt ein größeres Team, aber selbst das sollte doch möglich sein.
Kommentar ansehen
18.08.2008 21:42 Uhr von Slippy01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieder ein Grund: für paar Leute hier auf die USA rumzuhacken...
Bei kleinen Unstimmigkeiten oder Änderungen wird dort wie immer Manipulation unterstellt. In Russland läuft dagegen natürlich alles "ordnungsgemäß" oder interessiert keinem...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?