17.08.08 22:46 Uhr
 909
 

Schweiz: Kirchenhistoriker möchte Feiertage der Katholiken durch islamische austauschen

Der Luzerner Kirchenhistoriker Professor Markus Ries sagte in einem Interview mit dem Schweizer Radio DRS, dass nicht so bekannte Feiertage wie Maria Himmelfahrt an Moslems abgetreten werden könnten.

Damit könnten dann die dem Islam angehörenden Gläubigen z.B. den Festtag Bayram, der am Schluss des Fastenmonats Ramadan begangen wird, für sich beanspruchen. Diese Äußerungen von Ries wurden bereits von der Zeitung "Blick" und anderen Medien aufgegriffen und thematisiert.

Der Theologe erwartet nach seinen Angaben, dass dies ein Anstoß für die Ökumene sei. Dass dies dann umgesetzt wird, dafür sieht er momentan wenige Chancen. Der Druck auf die "kleinen" Feiertage würde weiter bleiben, da es für viele ein gern gesehener, zusätzlicher freier Tag ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Schweiz, Kirche, Feier, Feiertag, Katholik
Quelle: www.oecumene.radiovaticana.org

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Generalsekretär von Muslim-Vereinigung: Terrorismus und Islam hängen zusammen
Kassel: AfD-Politiker nennt Skulptur eines nigerianischen Künstlers "entstellt"
Umstrittenes Erziehungsbuch mit "christlichen" Prügel-Tipps wieder auf dem Markt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.08.2008 21:03 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da würde sich im Gegenzug die Frage stellen, wie das dann in islamischen Ländern geregelt würde. Christi Himmelfahrt (Vatertag) oder der 1. Mai? Für mich eine abstruse Idee des Schweizer Historikers.
Kommentar ansehen
17.08.2008 23:00 Uhr von Hier kommt die M...
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
Der weiss aber schon, dass Ramadan jedes Jahr zu nem anderen Zeitpunkt ist, oder?
Hängt nämlich vom Mond ab und selbst die islamischen Länder haben da nicht alle die selben Daten :)

Ich glaub, es hakt..echt..wenn er islamische Feiertage feiern will..es gibt Länder, wo er das kann..
Klar, und NUR katholische Feiertage will er abgeben..exkommunizieren, sofort *g*

Naja, hier sind diese Feiertage wie Maria Himmelfahrt, Christi Himmelfahrt und sowas eh schon in den meisten Bundesländern abgeschafft worden...die Diskussion dürfte sich für D also erübrigen.

Aber wenigstens hat er so seine 10 minutes of fame ^^
Kommentar ansehen
17.08.2008 23:02 Uhr von Der_Sommer-_-
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Langeweile? Was wollen die denn jetzt noch für den Islam ersetzten? Anpassung schön und gut... aber die Ideen werden ja immer bescheuerter. War da nicht mal was von wegen "Dem Islam einknicken"?
Kommentar ansehen
17.08.2008 23:44 Uhr von kittycat
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
klar doch: und dann machen wir das gleiche auch hier in good old germany und schaffen alles ab und ersetzen es auch durch irgendwelche andren "religiösen" feiertage...wie wäre es denn mit den zeugen jehovas ???die haben doch bestimmt auch ne menge auszutauschen...weihnachten gibts bei denen gar nicht soviel ich weiss und geburtstage wozu denn??? ..omg..und ich dachte wenigstens die schweizer haben hirn...
Kommentar ansehen
18.08.2008 02:46 Uhr von Doc_Finkelstein
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Andererseits -: immerhin beruhen bzw. orientieren die meisten christlichen Feiertage auf heidnischen Feiertagen, auch ein Großteil der typischen Bräuche (Weihnachtsbaum, Ostereier) hat heidnische Wurzeln. Vielleicht kommt jetzt schlicht die nächste Ablöse ;)
Kommentar ansehen
18.08.2008 07:17 Uhr von anilingus
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
die islamisierung schreitet voran. yea! bin ich stolz auf usere christen...
Kommentar ansehen
18.08.2008 07:51 Uhr von Vampy32
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Kelten: das was dieser Typ vorschlägt hat die kath. Kirche doch bereits vor Jahrhunderten selbst gemacht.
Warum kehren wir denn nicht zum Ursprung zurück und ersetzen die - ach soooo - katholischen Feiertage durch die echten keltischen Feste. (1. Mai Beltaine)
Kommentar ansehen
18.08.2008 08:59 Uhr von Syro028
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Na klaar, dann auch gleich Klaar, nächster schritt wäre dann die Scharia einzuführen. Am besten konventieren wir alle, dann haben Terroristen keinen Grund uns anzugreifen...

Naja, vielleicht wäre es durch die Scharia einfacher solche Leute steinigen zu lassen...
Kommentar ansehen
18.08.2008 09:55 Uhr von Tenebrae
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Vampy32: Also meiner Meinung nach würde das zu Verwirrung führen...

Zumal von den "Kelten" nur 4 Feste überliefert sind:

Imbolc, 01. bzw. 02. Februar
Beltaine, 30. April (NICHT 01. Mai)
Lughnasa, 31. Juli
Samhain, 31. Oktober

Finde ich ja ein bisschen wenig Feste... Spaß machen sie aber alle...

Die anderen Festtage die normalerweise im Heidentum gefeiert werden (Sonnenwenden und Tag-/Nachtgleiche)
entstammen dem nordisch-germanischen Heidentum.
Wer feiert jetzt was? Jeder alle Feiertage oder nach Abstammung getrennt, oder was?

Jeder kann doch seine Feiertage so feiern wie er/sie will.
Da braucht man nichts ersetzen... die Kirche hat damit übrigends nicht angefangen. Das haben die Römer auch schon hinbekommen.

Bleibt lediglich die Frage nach den gesetzlichen Feiertagen. Da bin ich allerdings der Meinung, daß man, schon der Gerechtigkeit wegen, alle Feiertage irgendeiner Religion zu gesetzlichen Feiertagen erklärt... wir wollen ja schließlich niemanden diskriminieren.

Ok... bei den Feiertagen die sich da anhäufen könnte eventuell die Wirtschaft drunter leiden... aber egal... Hauptsache feiern. ;-)

Zum Thema Schweiz... wo ist der Sinn? Jetzt mal abgesehen von der Anbiederung an den Islam...
Kein muslimisches Land würde christliche Feiertage als gesetzliche Feiertage einführen... warum also umgekehrt?
Kommentar ansehen
18.08.2008 10:04 Uhr von Noseman
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Nein: "Da bin ich allerdings der Meinung, daß man, schon der Gerechtigkeit wegen, alle Feiertage irgendeiner Religion zu gesetzlichen Feiertagen erklärt... wir wollen ja schließlich niemanden diskriminieren."

Im Gegenteil.

Es sollte gar keine religiös legitimierten gesetzlichen Feiertage geben, sondern stattdessen zusätzliche Urlaubstage.
Kommentar ansehen
18.08.2008 10:09 Uhr von Evil_Pimp
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Was??? Ist der Mann bescheurt, zum Glück lebt er in der Schweiz und ist nur für die Schweizer eine eventuelle Bedrohung.
So was kann nur ein Anti-Christ bringen soll der Ungläubige sich doch Umkonventieren lassen.
Er sollte lieber mal nachdenken was er da sagt, wir können doch nicht immer als einzige Religion eine Schritt richtung Islam machen. Was ist mit den islamischen Ländern? In vielen islamischen Ländern ist es verboten den Christentum nachzugehen und dass sowas von einem Kirchenhistoriker.

Wahrscheinlich hat er vor dem Interview einen kleine Schnaps getrunken oder vll. auch zwei
Kommentar ansehen
18.08.2008 13:35 Uhr von Falkone
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ich hätte gerne 20 neue Atheistische Feiertage: dann können die gerne die anderen abschaffen.
Kommentar ansehen
18.08.2008 21:06 Uhr von loewe59
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
schweiz: ist der merkwürdige professor ries total durchgeknallt.europa ist christlich und so soll es auch bleiben.wenn dann sollen sich die zuwanderer ,unsere gebräuche respektieren das tun die meisten auch.
Kommentar ansehen
19.08.2008 08:10 Uhr von Mi-Ka
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der Threadeinsteller: scheint ja ein Mensch zu sein, der schon etwas länger aus dem Kindergarten raus ist.
Und darum ist es peinlich, wenn er wie im Kindergarten agumentiert.
Es ist egal, was im Saudi Arabien oder anderswo gemacht hat.

Überlegen darf er ja oder soll das jetzt auch verboten werden.
Er sagt ja selber, dass die Durchsetzung unmöglich ist.

Und wenn ihr ehrlich seid, dann stimmt es doch, der Anteil derjenigen, der wirklich diese Feiertage nutzt, um sie kirchlich zu feiern, dürfte doch weit unter 5% liegen. Ob der freie Tag nun Himmelfahrt oder Bayram wäre, würde fast niemanden interessieren. Hauptsache frei.

Ah ja, der Feiertag heisst noch immer Mariä Himmelfahrt
Kommentar ansehen
19.08.2008 13:20 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ah ja, wisst ihr wer wirklich Probleme mit Feiertagen hat. ;-)
Ein Land mit drei ofiziellen Religionen, welches sein Unabhängigkeit feiert und auch noch seinen Ursprung feiert.
Bosnien und Herzegowina:
1. Mai und Nationalfeirtag noch aus kommunistischen Zeiten
Unabhängigkeitstag für den neuen Staat.
Dann Ramadan und Mekka für die Muslime
Ostern und Weihnachten für die Christen aber natürlich zu verschiedenen Zeiten, da die orthodoxen einen anderen Kalender haben.
Und auf Neujahr will man ja auch nicht verzichten.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wahrscheinlich neue LTE-Fritz!Box (6890) zur IFA
Melania und Donald Trump gehen nicht zu traditioneller Künstler-Gala
Rocker Foo Fighters performen mit Popstar Rick Astley "Never Gonna Give You Up"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?