17.08.08 12:35 Uhr
 616
 

Russland zweifelt territoriale Integrität Georgiens an

Zwischen Russland und Deutschland bahnt sich ein Zwist an, da russische Politiker mittlerweile die territoriale Integrität Georgiens anzweifeln.

Laut New Yorker Quellen gab es bereits bei Gesprächen über eine UN-Resolution in Bezug auf einen Waffenstillstand Probleme, weil Russland sich weigerte, Anmerkungen zu diesem Thema zuzulassen.

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier sagte dazu, die Unverletzlichkeit georgischer Grenzen sei in diesem Punkt die Basis deutscher Politik. Bereits am Freitag hatte Angela Merkel das russische Vordringen auf georgisches Gebiet als übertrieben bezeichnet und einen Truppenabzug gefordert.


WebReporter: lolonois
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Georgien
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsschutz enttarnt: Chinas Geheimdienst bei LinkedIn
CDU-Politiker Spahn liebäugelt mit Minderheitsregierung
Türkei: Erdogan nennt Israel einen "terroristischen Staat"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.08.2008 12:50 Uhr von usambara
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Realitäten anerkennen 90% der Osseten haben einen russischen Pass, sprechen
russisch und möchten eine Angliederung zu Nordossetien-
sprich in die russische Förderation.
Anders die Abchasen, die alleine lebensfähig wären, möchten
einen eigenen Staat.
Mit der schnellen Unabhängigkeit des Kosovo von Serbien hat der Westen (USA/EU) den Separatisten Europas eine Steilvorlage gegeben.
Kommentar ansehen
17.08.2008 13:17 Uhr von ZTUC
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Vertriebene müssen Rückkehrrecht erhalten: In meinen Augen gibt es nur eine Möglichkeit:

- Die Vertriebenen müssen ein Rückkehrrecht erhalten.
- Es muss ein international kontrolliertes Referendum geben.
- Das Ergebnis wird dann von allen Seiten anerkannt.

Es kann nicht sein, dass erst die Georgier vertrieben werden, dann ein Referendum abgehalten und dies dann auch noch als demokratisch verkauft wird.
Kommentar ansehen
17.08.2008 15:10 Uhr von Babalou2004
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@ usambara: hier fällst Du auf die russische Kriegsvorbereitung herein.
Die russischen Staatsbürger haben auf illegale Weise russische Pässe erhalten.
Außerdem zweifle ich die 90 % an.
Dazu kommt, dass Flurbereinigungen nicht mit Krieg gemacht werden dürfen. Also müsste man auf diplomatischen Weg das Problem lösen. Doch daran ist Russland nicht interessiert. Sie wollen nicht verlieren. Ebenso wollen sie wieder ein großrussisches Reich haben. Nach Georgien kommt Weißrussland. Und dann alle anderen Staaten, die sich vor Jahren von der Sowjetunion lösten, dran
Russland ist auf Eroberung aus.
@ Herr_Rausschmeisser.
Mit der Einschätzung der kroatisch/serbischen Krieges liegst Du vollkommen falsch.
Das hier zu erklären würde den SN-Rahmen sprengen.
Bibip
Kommentar ansehen
17.08.2008 15:42 Uhr von zahntech
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Herr_Rausschmeisser;dein wunschtraum wat!! was du mit "gewisser Bevölkerungsgruppen " meinst wird sich
bestimmt nicht gefallen lassen........... lol
Kommentar ansehen
17.08.2008 16:02 Uhr von christi244
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Lol: wenn ich schon lese: zwischen Russland und Deutschland bahnt sich ein Zwist an ... heißt das jetzt, dass Russland noch mehr zittern muss, als es das anlässlich des Besuches unser Kanzlerette schon musste ... *rofl*
Kommentar ansehen
17.08.2008 16:52 Uhr von unit1
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ Babalou2004: >> Die russischen Staatsbürger haben auf illegale Weise russische Pässe erhalten. <<

Hast du für deine Behauptung auch eine Begründung? Russland ist der Rechtsnachfolger der Sowjetunion, jeder ehemalige Sowjetbürger kann einen russischen Pass beantragen. Und genau das haben die Süd-Osseten gemacht, freiwilig.

>> Außerdem zweifle ich die 90 % an. <<

können auch 88% - 92% sein, so genau weiß man das nicht.

>> Dazu kommt, dass Flurbereinigungen nicht mit Krieg gemacht werden dürfen. Also müsste man auf diplomatischen Weg das Problem lösen. Doch daran ist Russland nicht interessiert.<<

Genau, man hätte einfach zuschauen sollen, wie die georgische Armee die Stadt Zchinwali samt Zivilisten in Schutt und Asche legt.

http://www.spiegel.de/...

>> Sie wollen nicht verlieren. Ebenso wollen sie wieder ein großrussisches Reich haben. Nach Georgien kommt Weißrussland. Und dann alle anderen Staaten, die sich vor Jahren von der Sowjetunion lösten, dran
Russland ist auf Eroberung aus. <<

Wohl zuviele Rice-, McCain- und Saakashvili- Interviews auf CNN gesehen?
Kommentar ansehen
17.08.2008 20:27 Uhr von Babalou2004
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
sag mal unit1 sitzt Du gerade in Moskau am Computer?
soll ja nicht nur Soldaten geben, sondern auch Internetkrieg.
Bibip
Kommentar ansehen
18.08.2008 14:07 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
man sollte die grenzen georgiens: aber nicht einseitig als unverletzlich darstellen. georgien hat seine grenzen überschritten und südossetien angegriffen. ist also aggressor und hat den krieg begonnen. jetzt muss georgien mit den folgen leben und ende. aber die un oder sonstwer sieht das nicht....da ist russland der böse und fertig.
Kommentar ansehen
18.08.2008 14:08 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
man sollte die grenzen georgiens dann: aber nicht einseitig als unverletzlich darstellen. georgien hat seine grenzen überschritten und südossetien angegriffen. ist also aggressor und hat den krieg begonnen. jetzt muss georgien mit den folgen leben und ende. aber die un oder sonstwer sieht das nicht....da ist russland der böse und fertig.
Kommentar ansehen
18.08.2008 18:10 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Borgir: Langsam sollten wir uns wirklich Gedanken zu dem Thema machen, wie wir die Kanzlerette von der Backe kriegen. Sie gefährdet uns alle mit ihrem Wahn, eine Position in der Geschichte zu kriegen.

Geht es nach ihr, würde nämlich dieser Chaosstaat Georgien noch heute in die NATO eingemeindet. Das Gefahrenpotential, das eine derartige Einbindung beinhaltet, muss ich Dir sicher nicht schildern.

Mir jedenfalls wird allein bei dem Gedanken daran schon übel.
Kommentar ansehen
18.08.2008 18:13 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oh ja Borgir, und noch etwas: Für unsere Leute im Land ist keine Kohle da ... diese Penner dort aber militärisch aufrüsten, dafür ist sie dann vorhanden. Sie sagte nämlich diesem Willi, militärische Aufbauhilfe zu.
Kommentar ansehen
18.08.2008 22:07 Uhr von kobayashi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zu all dem Thema http://www.youtube.com/...

man beachte wie schnell ne "Werbepause" eingelegt wird...
Kommentar ansehen
19.08.2008 10:05 Uhr von Babalou2004
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was habt Ihr alle für e, eigenartiges Rechtsempfinden!
Kann ein Staat sich selbst angreifen?
Nein!
Georgien hat sein eigenes Staatgebiet gegen Aufständische und gegen einen Aggressor (Russland) verteidigt.
Ob Georgien nun ein Chaosland ist oder nicht hat damit nichts zu tun.
Russland ist mindestens genauso chaotisch. Es wird von Mafiaclans beherrscht. Einer der Paten kommt aus Deutschland und war dort mal Bundeskanzler.
Babalou

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin
Kein Champagner mehr: Schweizerin randaliert in Airbus - Außerplanmäßige Landung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?