17.08.08 11:11 Uhr
 244
 

USA: Seeelefanten wurden mit Sensoren für Erforschung der Ozeane präpariert

Der Bundesstaat Georgia war jetzt Schauplatz für eine ungewöhnliche Ausrüstungsaktion für Seeelefanten. Es wurden bei einigen dieser Tiere ein extra entwickelter Sensor am Kopf befestigt. Die Forscher wollen damit mehr über diese Säugetiere und deren Reisen erfahren.

Den Kopfsensor kann man mit einem Fahrtenschreiber vergleichen, der laufend Daten an die Wissenschaftler übermittelt. So können die Tiere lokalisiert werden und auch ozeanographische Daten (Temperatur des Wassers oder die Lichtstärke) gesendet werden.

Diese Meeressäuger legen große Entfernungen zurück und übersteigen sogar die Tauchtiefen herkömmlicher U-Boote. Auf ihre Lebensgewohnheiten haben die angebrachten Sensoren keinen Einfluss.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: USA, Ozean, Sensor
Quelle: www.oe24.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paderborn: Ältestes Plesiosaurier-Fossil gefunden
Russische Raumkapsel ist mit drei Astronauten zur ISS gestartet
USA: Pentagon forschte heimlich nach UFOs

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.08.2008 00:10 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Überschrift in der Quelle liest sich so, dass in Kürze die Seeelefanten am TV-Gerät zu beobachten sind. Aber nach meinem Kenntnisstand, wird das bereits bei anderen Tieren auch schon praktiziert.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Herr der Ringe"-Regisseur mit neuer Fantasy-Saga
Mann wollte Tore der britischen Air Force Station Mildenhall durchbrechen
Zugunglück im US-Bundesstaat Washington - Mehrere Tote und Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?