16.08.08 19:23 Uhr
 195
 

Personalkarussell in der Machtzentrale Kanzleramt

Hermann Gröhe ist eigentlich Bundestagsmitglied und bislang eher ein unbeschriebenes Blatt. Nun ist der 47-jährige Justiziar der CDU-Bundestagsfraktion im Gespräch für einen der wichtigsten Posten in der Machtzentrale des Berliner Bundeskanzleramtes. Er soll dort Staatsminister werden.

Weil die derzeitige Staatsministerin und Merkel-Vertraute Hildegard Müller in die Geschäftsführung des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft wechseln will, muss ein Nachfolger her. Zum 1. Oktober soll der Posten neu besetzt werden. Gröhe dementierte allerdings entsprechende Pläne.

Der CDU-Politiker gehörte einst der so genannte "Pizza-Conncection" innerhalb der CDU-Fraktion an. Als Abgeordneter des NRW-Landesverbandes würde das bevölkerungsreichste Bundesland einen Posten in der Machtzentrale erhalten. Deren Vertreter waren bislang dort nur spärlich vertreten, hieß es.


WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Person, Kanzler, Macht, Personal, Persona, Kanzleramt
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kritik an Donald Trump: Werteverweis von Ex-Präsident Bush
Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot
Putin lacht sich über Minister-Vorschlag kaputt: Schweinefleisch nach Indonesien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.08.2008 19:20 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eigentlich fast noch interessanter als der Neue ist die Karriere der alten Staatsministerin. Als Energielobbyistin sichert sich der Verband einen schnellen Zugang zur Machtzentrale und damit sicher einen nicht unerheblichen Einfluss auf die weiteren Gesetze in diesem uns alle betreffenden Politikfeld. Ein Schelm, wer Böses denkt!!!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dieb treibt sich auf Anwesen von Kim Kardashian und Kanye West herum
Japan: Taifun "Lan" nähert sich der Küste
Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?