16.08.08 18:44 Uhr
 159
 

Kein Konzert von Chris de Burgh in Teheran

Im November sollte Chris de Burgh mit der iranischen Musikgruppe Arian in Teheran spielen. Das hatte der iranische Musikproduzent Majid Roqani verlauten lassen. Nun wird daraus nichts.

Nach Angaben der Nachrichtenagentur IRNA gibt es keine Genehmigung des Ministeriums für islamische Kultur. Der irische Popsänger hatte schon einige Musikstücke mit der Band eingespielt.

Der Ire ist einer der Lieblingssänger der Iraner. Seine CDs werden, trotzt des Verbotes von westlicher Musik mit Gesang, offiziell verkauft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Konzert, Teheran
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rockstar Tommy Lee wird beim Sex auf Flugzeugtoilette erwischt
Satire-Zeitung "Charlie Hebdo" wird Islamfeindlichkeit wegen Cover vorgeworfen
Günther Jauch kritisiert ARD für zu viel Einmischung in seine Talk-Show

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.08.2008 22:30 Uhr von paszcza1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schade: find ich das ganze, warum denn keine Genehmigung?
Kommentar ansehen
17.08.2008 13:42 Uhr von funeraldiner
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wieviele: Iraner haben denn CD-Player? :D

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?