16.08.08 18:04 Uhr
 232
 

Mönchengladbach: Über Hundert Verletzte und Großeinsatz nach Gas-Unfall

In einer Lackfabrik in Mönchengladbach kam es am frühen Samstagmorgen zu einem folgenschweren Unfall. 107 Verletzte, darunter 13 Schwerverletzte und drei Personen, die wiederbelebt werden mussten, so lautet die vorläufige Bilanz der Einsatzkräfte.

Aus einer Löschanlage in der Fabrik sind größere Mengen an Kohlendioxid ausgetreten. Das geruchlose Gas ist schwerer als Luft und führt in tieferen Bodenschichten beim Menschen zu Schwindelgefühlen und Kopfschmerzen. In hoher Konzentration bereitet das Gas akute Lebensgefahr.

Die Einsatzkräfte verdünnten das Gas mit Hilfe eines Hubschraubers. Dieser wirbelte mit seinen Rotoren die unteren Luftschichten durcheinander. 400 Einsatzkräfte der Feuerwehr und Polizei waren im Einsatz, eine Bahnstrecke und ein Teilstück einer Autobahn mussten abgesperrt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Hund, Verletzung, Verletzte, Mönchengladbach, Gas, Großeinsatz
Quelle: de.today.reuters.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lüneburg: Schülerin aus Syrien stürzt sich aus dem Fenster
USA: 3,4 Millionen Dollar für Paar - Unschuldig wegen Kindesmissbrauch in Haft
Russlands Botschafter im Sudan tot in seinem Swimmingpool aufgefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Path Out": Syrer entwickelt Computerspiel über seine Flucht
Tunesien: Präsident will Frauenrechte stärken und Scharia schwächen
Donald Trump besteht auf Mauer zu Mexiko: Sonst streicht er US-Regierung Geld


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?