16.08.08 09:52 Uhr
 211
 

Keine Briefmarke zur Hand? Porto künftig mit dem Handy bezahlen

In Kooperation mit T-Mobile und Vodafone will die Deutsche Post AG ihren Kunden anbieten, künftig Standardbriefe und Postkarten mit dem Handy freizumachen. Dafür sei keine gewöhnliche Marke mehr notwendig.

Um einen Brief freizumachen, könne man künftig eine SMS an die Kurzwahl 22122 mit dem Stichwort "Brief" oder "Karte" senden und erhalte in kürzester Zeit einen 12-stelligen Zahlencode, den man auf den Brief oder Postkarte übertragen muss.

Der Service der Deutschen Post kostet zwischen 85 und 95 Cent, zzgl. den providerabhängigen Zusatzkosten für die SMS. Abgerechnet wird über die monatliche Mobilfunkrechnung.


WebReporter: chriz82
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Handy, Brief, Hand, Briefmarke, Porto
Quelle: www.teltarif.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google-Produkte sorgen für Ausfälle bei WLAN-Netzen
Mittels Google-App kann man seinen "Doppelgänger" auf Kunstwerken finden
Amazon und Apple haben ab sofort Zugriff auf das Bankkonto der Kunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.08.2008 00:02 Uhr von chriz82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
An sich eine gute Sache, da ich selbst selten mal eine Briefmarke zur Hand habe, wenn ich dringend eine brauche. Aber mich stören zwei Dinge an der Sache.
1. der unverschämte Preis !
2. die fehlende Romantik, die eine Briefmarke mit sich bringt. Gerade diese macht doch einen Brief erst wirklich zum Brief. Ein "Code" wirkt unpersönlich.
Kommentar ansehen
16.08.2008 10:03 Uhr von Illus
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@chriz82: Menschen denen ein Hangeschriebener Brief noch etwas bedeutet, werden sicher nicht zur SMS-Briefmarke greifen.
Aber in einer Zeit in der Beziehungen via SMS begonnen oder beendet werden, ist die Briefmarke per SMS sicher kein Problem mehr. Wie bei den ganzen Bezahlmöglichkeiten mit Handy hoffe ich das dies immer nur eine zusätzliche Option ist. Ich nutze kein Handy zum bezahlen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FDP plant Verfassungsklage im Falle von beschränktem Soli-Abbau
"Police Academy"-Regisseur Hugh Wilson im Alter von 74 Jahren verstorben
Dresden: "Gruppe Freital" als terroristische Vereinigung eingestuft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?