16.08.08 09:42 Uhr
 1.623
 

New York: Schwangere Verkehrspolizistin überrollt - Kaiserschnitt rettete Baby

In New York mussten Fußgänger mit ansehen, wie ein Lieferwagen eine schwangere Beamtin der Verkehrspolizei anfuhr. Sie schleuderte gegen einen Bus und wurde von diesem überrollt.

Nach Angaben der Behörden erklärte man die 33 jährige in der Klinik für tot. Durch einen Kaiserschnitt rettete man dem Baby das Leben. Der Junge wog 1.500 Gramm und hat gute Überlebenschancen.

Die Bremsen hätten nicht funktioniert, dadurch habe er den Wagen nicht mehr kontrollieren können, sagte der 72-jährige Lieferwagenfahrer aus. Nach Polizeiangaben wurde er wegen fahrlässigen Tötung angeklagt und verhaftet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Baby, New York, Verkehr, Schwangerschaft, Kaiser, Schwan, Kaiserschnitt
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Umweltschutzbehörde vernichtet zwei Tonnen Elfenbein
New York: Eis mit Heuschrecken der allerneueste Schrei
New York: Eisdiele verkauft Eisbecher mit Heuschrecken

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.08.2008 23:00 Uhr von mcbeer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde das sehr traurig. Hoffentlich schafft es der Kleine. Es wird nicht einfach sein für den Vater oder anderen nahen Verwandten mit solch einem Schicksal fertig zu werden. Mein Beileid.
Kommentar ansehen
16.08.2008 10:48 Uhr von DieBlinde
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
gefährliche Arbeit? Naja, das hätte ihr auch als normale Spaziergängerin passieren können, oder?
Ich finde es eher erschreckend, dass ein 72-jähriger noch Lieferwagen fährt!?
Kommentar ansehen
16.08.2008 11:36 Uhr von Raizm
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@DieBlinde: Das kommt nicht nur vom Alter des Fahrers...Dort drüben kennen die keinen TÜV...da darf jeder Mist fahren und keiner achtet auf die Sicherheit...
Kommentar ansehen
16.08.2008 12:02 Uhr von LOS KACKOS
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
die usa sollen endlich einen strengen tüv einführen
Kommentar ansehen
16.08.2008 14:17 Uhr von Simon_
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt: sogar sowas wie nen TÜV dort, aber ich glaub die interessieren sich nur für Abgaswerte.
Kommentar ansehen
16.08.2008 16:03 Uhr von _-Chris-_
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
der Fahrer: kann nichts dafür, für mich unverständlich das er wegen fahrlässiger tötung angezeigt wird.
Kommentar ansehen
16.08.2008 21:22 Uhr von NoGo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Simon_: Die Einrichtung die du meinst prüft gerade mal, ob das Fahrzeug fährt, ob Blinker und Lichter funktionieren und, ja genau, die Abgaswerte.
Kommentar ansehen
16.08.2008 21:50 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso Tüv ? Wenn rauskommt das der Busfahrer in kauf genommen hat das bei seinem Fahrzeug die Bremsen versagen, dann ist er jetzt ziemlich in den Hintern gekniffen.

Dort herrscht halt weniger staatliche Regulierungswut und man setzt mehr auf die Bürger. Was ich prinzipiell gut finde, aber auch bei Torfköppen schiefgeht.
Kommentar ansehen
17.08.2008 03:24 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@KampfErdbeere: Wenns nach Gefährlichkeit ginge dürften Schwangere keinerlei Hausarbeit mehr verrichten - da passieren nämlich die meisten Unfälle.´
Schwangeren irgendwas zu verbieten nur weil es gefährlich ist wäre einfach albern.
(Dass man schwanger nicht grad mit Radioaktivität oder giftigen Chemikalien zu tun haben sollte ist klar...aber das sollte eigentlich niemand. Gerade wer sich radioaktiver Strahlung aussetzt sollte seine Familienplanung schon abgeschlossen haben, egal ob Mann oder Frau)


Schön, dass man das Baby noch retten konnte, aber die Polizistin hätte eigentlich auch nicht sterben dürfen.
"Die Bremsen haben nicht funktioniert" ist eine denkbar miese Ausrede - man kann auch ohne zu bremsen einer Polizistin ausweichen und stattdessen an eine Straßenlaterne fahren. Da muss noch irgendwas anderes nicht funktioniert haben.
Davon abgesehen hören Bremsen doch nicht einfach mal eben so auf zu funktionieren...oder?

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Umweltschutzbehörde vernichtet zwei Tonnen Elfenbein
New York: Eis mit Heuschrecken der allerneueste Schrei
New York: Eisdiele verkauft Eisbecher mit Heuschrecken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?