15.08.08 14:39 Uhr
 89
 

Mitsubishi startet noch in diesem Jahr Feldversuche mit neuem Elektroauto

Mitsubishi will noch im Herbst 2008 erste Feldversuche mit dem Elektroauto "i-Electro Vehicle" (I-EV) durchführen. Dafür hat sich Mitsubishi zwei amerikanische Energieversorgungsunternehmen als Kooperationspartner gesucht.

Das Konzept des Elektro-Autos beruht auf einem Modell, das bereits als Benziner auf dem japanischen Markt erhältlich ist, der Benzinmotor wurde lediglich durch einen Elektromotor ausgetauscht.

Die Energie für das Fahrzeug kommt aus mehreren Lithium-Ionen-Batterien. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 160 Kilometer pro Stunde, die Reichweite 160 Kilometer. An einer Schnellladestation dauert das Aufladen lediglich 25 Minuten.


WebReporter: ChefkochX
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Jahr, Elektro, Elektroauto, Mitsubishi
Quelle: www.auto-news.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Audis für die Bayern-Kicker
Ab sofort härtere Strafen in Sachen Rettungsgasse, Handy am Steuer uvm.
Neue Gesetze und Regelungen 2018 (Kfz-Steuer, Winterreifen, eCall)

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.08.2008 14:27 Uhr von ChefkochX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klingt vielversprechend. 160 Kilometer ist ja keine schlechte Reichweite und wenn wirklich 25 Minuten zum Aufladen reichen, wäre das echt Top. Interessant wäre noch gewesen, wie viel der benötigte Strom im Vergleich zu einem Benzinauto kosten wird, darüber gibt die Quelle aber leider keine Auskunft.
Kommentar ansehen
15.08.2008 14:46 Uhr von DarkRomantic
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Bei den strompreisen seh ich eher schwarz, dass sich sowas wirklich durchsetzt! Ist ja schön und gut wenn man kein Benzin mehr verbraucht für Autos, aber 1. muss ja der Strom auch erzeugt werden (oft durch nicht erneuerbare energien und auch umweltschädigend) und 2. wird dann der Strompreis noch mehr ansteigen, weil die Nachfrage ja steigt! Also ich würd eher in richtung brennstoffzellen was machen!
Kommentar ansehen
16.08.2008 00:31 Uhr von Montauk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
elektroautos: stellen wohl keine alternative dar, außer, man zieht ernsthaft in erwägung, künftig neben einem akw zu wohnen ;)

wen das alles nicht schreckt, kann sich ja jetzt schon den tesla roadster bestellen, für schlappe 100000 $.

das diese sportwagenversion gerade aus den usa kommt, braucht nicht zu verwundern, dort ist strom nämlich noch richtig günstig ;)

ansonsten halte ich den geräuschpegel der elektroautos für eher unvorteilhaft, zumindest für fußgänger und fahrradfahrer.

naja, wir werden ja sehen, ich denke eher daß das nix gescheites wird, mit den batterien auf vier rädern ;)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?