15.08.08 12:01 Uhr
 1.313
 

Schweiz: Matterhorn-Besteigung risikoreicher, als einjähriger Einsatz im Irak

Wie von der Kantonspolizei in Wallis mitgeteilt wurde, ist am gestrigen Donnerstag ein Bergsteiger in 3.850 Metern abgestürzt, 500 Meter tiefer aufgeschlagen und dabei ums Leben gekommen. Der unbekannte Tote war mit einer Vierergruppe vom Matterhorn (4.478 Meter) nicht angeseilt abgestiegen.

In der Todesstatistik ist das Matterhorn mit über 500 Toten seit der Erstbesteigung im Jahr 1865 der "tödlichste" Berg weltweit. In diesem Jahr sind am "König der Alpen" bereits vier Menschen ums Leben gekommen.

Von Statistikern wurde berechnet, dass die Wahrscheinlichkeit bei der Besteigung des Matterhorns sein Leben zu lassen höher ist, als wenn man ein Jahr Militärdienst im Irak ableisten würde. Für jeden 200. Matterhorn-Bergsteiger wäre es daher angeraten, vorher sein Testament zu machen.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schweiz, Irak, Einsatz
Quelle: www.tagesanzeiger.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baby aus zweitem Stock geworfen - Vater steht zum zweiten Mal vor Gericht
Lebenslang für Mord vor 26 Jahren
Anwaltschaft erhebt Anklage gegen Bundeswehrsoldaten Franco A.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.08.2008 11:57 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Für mich ist das Matterhorn der schönste Berg der Welt. Von der Form her könnte ich nicht mal im Himalaja fündig werden. Aber dies ist persönliche Ansichtssache. Aber trotz der enormen Gefahr besteigen jedes Jahr einige tausend Bergsteiger den Berg. Aber wie im geschilderten Fall: Gipfel erreicht (?) und dann nicht abgeseilt wieder abgestiegen. Unverantwortlich.
Kommentar ansehen
15.08.2008 12:06 Uhr von s8R
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Super, lieber erfrieren oder stürzen und was friedliches getan haben als von iregndwelchen Assis erschossen werden..
Kommentar ansehen
15.08.2008 12:31 Uhr von artefaktum
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Matterhorn-Besteigung risikoreicher, als einjähriger Einsatz im Irak.

Ich liebe Statistiken! ;-)
Kommentar ansehen
15.08.2008 12:44 Uhr von vostei
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Taj solange es noch geht und das Ding steht Permafrost. Der Kit der (noch, und nicht nur am Matterhorn) alles zusammenhält:

http://www.bafu.admin.ch/...
Kommentar ansehen
15.08.2008 12:45 Uhr von monetenklaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sinnvolle statistik: wer rechnet sowas aus???

mal davon abgesehn, als was (marine, heer, spezialeinheit...) und wo (gefährlich oder ungefährliches gebiet?) man im irak ist. ich bezweifle ernsthaft, dass sie da alle faktoren mit einberechnet haben...
Kommentar ansehen
15.08.2008 13:08 Uhr von Mr.ICH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Genau und nachts ist es kälter als Draussen...

Was für ein sinnloser Vergleich.
Kommentar ansehen
15.08.2008 13:13 Uhr von anilingus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"500 Meter tiefer aufgeschlagen" <- geil aufgeschlagen, das tönt irgendwie geil... sorry für meinen kommentar, aber dieses wort trifft es 100%

nicht dass es nicht tragisch ist oder so!

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?