15.08.08 08:34 Uhr
 1.576
 

Kaukasus-Konflikt: Der Beginn einer neuen Sowjetunion? (Update)

Der Konflikt im Kaukasus lässt international die Angst auf kommen, dass Russland davon träumt, wieder ein Reich wie die ehemalige Sowjetunion aufzubauen. US-Außenministerin Condoleezza Rice hat Russland vor solchen Plänen bereits gewarnt (SN berichtete).

1991 begann die ehemalige Sowjetunion, die an ihrem Höhepunkt aus 15 Unionsrepubliken bestand, zu zerfallen. Es entstand die GUS, aber der Einfluss Russlands wurde immer weniger. Putin will Russland wohl wieder zu alter Macht führen, wogegen die USA nichts tun können.

Ein Experte hat geäußert, dass die USA eine solche Situation nicht kennen würden: Ihnen seien "die Hände gebunden". Russland hat dies mit dem Krieg im Kaukasus gezeigt. Den USA droht ein Verlust ihres Einflusses auf die eurasische Region.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Update, Konflikt, Kaukasus, Sowjetunion
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesanwaltschaft: Zahl der Terrorverfahren steigt deutlich
Russland: Kreml-Kritiker Alexej Nawalny wieder frei
Tschechien: Rechtspopulistischer Milliardär Andrej Babis gewinnt Wahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.08.2008 09:10 Uhr von monetenklaus
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
china und russland sind die mächte der zukunft. china wohl noch mehr. und daran kann die usa nichts ändern. die EU - also wir - sollten zusehen, dass wir uns mit den beiden gut stellen.
das aber als "neue sowjetunion" zu bezeichnen, lächerlich. zumal sich das "neue russland" ja wesentlich mehr um die bevölkerung kümmert, auch wenn es nicht wirklick "frei" ist. trotzdem aber wesentlich mehr als unterm angeblichen kommunismus.
Kommentar ansehen
15.08.2008 09:11 Uhr von StaTiC2206
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
langsam glaub ich, dass ich ne rentenversicherung: hätte nicht abschließen brauchen. ich werd das gefühl nicht los, nichts mehr davon zu haben. wieso kann nicht jeder in seinem eigenen land bleiben und fertig.
Kommentar ansehen
15.08.2008 09:15 Uhr von Illiana
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
also: ich lese viel Schwachsinn, wenn der Tag lang ist, aber das hier ist mal wieder ein Höhepunkt ;)

Außerdem, hab ich da was verpasst oder versucht Russland etwa die Region zu "erobern".
Kommentar ansehen
15.08.2008 09:36 Uhr von uhrknall
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn man die News liest, könnte man fast meinen, dass der Einfluss der USA in Europa / Asien ein durchweg positiver wäre.
Also, ich würde nicht um den Verlust des USA-Einflusses trauern. Vielleicht geht der asiatische Kontinent dann endlich ruhigeren Zeiten entgegen.
Kommentar ansehen
15.08.2008 11:30 Uhr von Gluecksbaerchi
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Propaganda: war ja klar dass die USA den Georgienkonflikt komplett drehen würde und alle gegen Russland anstacheln um von den Verbrechen Saakaschwilis abzulenken damit er ja nicht verurteilt wird und weiter als Marionette fungiert.
So ein Schwachsinn, versuchen den Westen mit alten Ängsten zu beeinflussen was auch auch solche Propaganda-News unterstützen.
Bei uns ist es vlt. nur die Bild aber schaut wie Objektiv die englischen und US Zeitungen sind.
Saakaschwili wird damit durchkommen. Der Vertrag für den Raketenschild wurde unterzeichnet. Russland steht jetzt als Aggressor da und Saakaschwili ist das Opfer. Die US-Regierung stoßt zur Feier des Tages an. Das ist Gerechtigkeit.
Kommentar ansehen
15.08.2008 11:52 Uhr von JCR
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Na hoffentlich! Hätte die russische Föderation in der Vergangenheit Stärke bewiesen, hätten die USA nicht gewagt, den Nahen Osten mit Krieg zu überziehen. Es ging doch schon mit Desert Storm los:

Kaum steht der böse Russe nicht mehr vor der Tür, muss ein neues Feindbild her.
Kommentar ansehen
15.08.2008 12:27 Uhr von unit1
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Die USA: unterstützen massiv einen Kriegsverbrecher - genau wie im Kalten Krieg - und werfen Russland Hegemonialpolitik vor?

>> Michail Saakaschwili wurde bewusst in einer höchst ausgeklügelten amerikanischen Operation zum Regimewechsel an die Macht gebracht. Damals waren scheinbar private NGOs (Nicht-staatliche Organisationen) am Werk... <<

>> Der militärische Angriff auf Südossetien und Abchasien – den Saakaschwili Ende letzter Woche befohlen hatte, obwohl er doch stets behauptet hatte, er strebe eine diplomatische und keine militärische Lösung des Gebietskonflikts an – wird von amerikanischen und israelischen militärischen »Beratern« unterstützt... <<


http://info.kopp-verlag.de/...
Kommentar ansehen
15.08.2008 12:32 Uhr von modano09
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
daran hatten sich die USA gewöhnt: das die russen nur reden und meißtens nichts machen und zuschauen, doch mit dem eingreifen in georgien sind die usa völlig überracht gewesen.

Besonders interessieren würde mich ob der georgische Präsident die USA vor dem Angriff auf Südosetsien informiert hat und nachgefragt hat, was die russen machen könnten.

Nun haben die USA Befürchtungen, das sich das verhalten Russlands auch für zukünftige Konflikte in dieser sicht ändert.

Nicht mehr zuschauen , sondern selbst aggieren und die eigenen Interessen im Notfall mit Militär durchsetzen.

Dann ist es nur eine Frage der Zeit bis diese beiden Länder aneinander geraten, entweder als millitärische Ausrüster zweier Kriegsparteien oder direkt.
Kommentar ansehen
15.08.2008 12:36 Uhr von unit1
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Völkerrecht: Außerdem dürfte die Sache Völkerrechtlich eindeutig sein:

http://www.spiegel.de/...
Kommentar ansehen
15.08.2008 12:39 Uhr von Mr.ICH
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ich würde sagen, dass das mal wieder ein klassischer Bildartikel mit maßloser Übertreibung und Mutmaßungen ist.
Kommentar ansehen
15.08.2008 12:47 Uhr von vollkraft2000
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
ich hoffs, damit die USA ein Gleichgewicht haben: sonst kommt diese Wlet noch ins schaukeln, wenn es nur noch ein Monopol gibt!

ich hab die schnauze von diesen doppel moralaposteln aus Washington satt!
Kommentar ansehen
15.08.2008 12:53 Uhr von CHR.BEST
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
So ist leider unsere Welt: Wir, die kleineren Staaten, sind doch eh nur Spielbälle der Supermächte. Überall, wo diese Stellvertreterkriege ausgeführt werden, werden viele Tote und zerrissene Gesellschaften zurückgelassen. Da war in Korea so (Teilung Nord-/Südkorea), Vietnam (ok, die haben sich glücklicherweise wieder einigermaßen gefangen), Afghanistan (erst durch das Wirken von Russen & Amis konnte die Taliban dort mächtig werden) und Irak.

Und nun droht Georgien dasselbe Schicksal. Die Dummen sind wieder die Menschen dort, die einmal von der einen, einmal von der anderen Seite ermordet werden, nur weil es einem Herrn Putin/Medwedew und einem Herrn Saakaschwili so gefällt. Dieser Ego-Trip wird wieder vielen tausenden Menschen das Leben kosten. Ist es das wert?
Kommentar ansehen
15.08.2008 13:25 Uhr von Loxy
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn Europa sich mal zusammenraufen könnte, dann würden wir nicht nur wirtschaftlich vorne mitspielen, sondern auch politisch... aber so.

In der Vergangenheit hätte einer die Möglichkeit gehabt Europa zu "einen", aber leider hat sich ja rausgestellt, dass dieser jemand kein Staatsmann war sondern ein geisteskranker Massenmörder, dessen primäres Ziel einzig das Morden war. Viele Staatsmänner haben das Blut von zehntausenden an den Händen, jedoch war dies immer nur Mittel zum Zweck...

...bei Hitler war aber wohl das Morden an sich das primäre Ziel. Nach Frankreich hätte er aufhören müssen und einen Staat bilden können. England hätte sich bestimmt nicht gegen den gesamten Kontinent gestellt, wenn Hitler klug agiert und die unterworfenen Völker befriedet und auf seine Seite gezogen hätte.

Dieses Monster hatte es tatsächlich in der Hand die Vereinigten Staaten von Europa zu gründen und dessen Kräfte zu bündeln.

Napoleon war streng gesehen auch ein Massenmörder, jedoch auch ein großer Staatsmann. Seine Gesetzeswerke sind bis heute noch z.B. in unserem BGB zu großen Teilen enthalten.
Kommentar ansehen
15.08.2008 18:57 Uhr von christi244
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Moneten: Jepp!!!

Was den USA recht ist, ist den Russen billig. Und, augenblicklich können wir alle sehr viel ruhiger schlafen, solange die Russen in Georgien verbleiben und erstmal alle militärischen Anlagen zerstören.

Das hat nichts mit der Schaffung einer neuen SU zu tun, sondern ist schlicht und ergreifend eine offensichtliche Distanzschaffung, den USA klarzumachen, wie es nicht laufen kann.

Immerhin sind es die USA, die jeden Penner in die NATO integrieren wollen, nur damit sie ihre geostrategischen Ziele erreichen. Sowas muss in die Hose gehen, wenn sie auf ein Gegenüber stoßen, das mit ihnen auf Augenhöhe verhandeln kann ... und das sind nun einmal nur die Russen und die Chinesen.

Wie ich schon sagte, wir alle können nur hoffen, dass die USA die Polen besser im Griff haben, als sie diesen georgischen Willi im Griff hatten, denn besser ist das Gesocks der Kaz-Brothers auch nicht und mindestens genauso drauf.
Kommentar ansehen
15.08.2008 23:47 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
usa in irak / russland in georgien was kommt als nächstes... china in taiwan ...
Kommentar ansehen
16.08.2008 00:55 Uhr von Commander_J
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Z E N S U R: Warum zensiert ihr meine Beiträge, in denen ich nur das GG zitiere??? Ihr von Shortnews seid alles verdammte Faschisten!!! Das Grundgesetz und meine daraus resultierende MEINUNGSREIHEIT interessiert euch nicht!!! Ihr seid genauso gleichgeschaltet wie alle offiziellen Medien in diesem Land. Geht sterben! Verzieht euch!!! Die Meinungsfreiheit gilt nur solange du das sagst was Regierungen richtig finden. Ihr seid das Allerletzte. Ich spucke auf euch...!

PS: Es gibt Zeugen, die die ganze Sache mitbekommen haben. Lügen nützt also nichts!!!

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?