14.08.08 21:00 Uhr
 482
 

Datenklau-Skandal: Auch Bertelsmann beteiligt?

Nach einer polizeilichen Durchsuchung wurden in Lübeck in einer Tochterfirma von Bertelsmann mehrere Rechner und Datenträger beschlagnahmt. Die Polizei fand auf den Beschlagnahmungen Daten von Privatpersonen.

Ein Sprecher der Firma Bertelsmann berichtete, dass die Firma selbst vom Datenklau betroffen sei, schlug aber nicht ab, dass die besagte Tochterfirma in den Skandal eingebunden war.

Außerdem sind in Hamburg viele Beschwerden wegen Telefonbelästigung von der Firma BC Bonusclub GmbH eingegangen. Die Polizei ermittelt.


WebReporter: DLR-DJMike
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Skandal, Daten, Bertelsmann, Datenklau
Quelle: www.spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.08.2008 20:58 Uhr von DLR-DJMike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meiner Meinung nach, sind das alles - salopp gesagt - Idioten und miese Abzocker. Die gehören hinter Gitter...
Kommentar ansehen
15.08.2008 07:50 Uhr von DarkRomantic
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: heutzutags ises ja nun echt nicht mehr schwer an Private Daten zu kommen! internet machts halt möglich!
Schaut mal die ganzen Community-Sites wie studivz, netlog usw. an! Da stehen massenweise Private daten, und dann erst noch aus allen Altersklassen!
Man sollte halt schon auch selber auf die eigenen Daten aufpassen, daher wunderts mich, dass so n grosses Ding draus gemacht wird, wenn mal wo paar daten abhanden kommen.
Kommentar ansehen
15.08.2008 08:09 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dark: das sehe ich so, wie Du. Mir bleibt manchmal die Spucke weg, mit welcher Freizügigkeit junge Menschen ihre komplette Privatsphäre bei z. B. My Space und Studivz einbringen.

Bei Nachnamen z.B. ist es bei My Space sogar möglich, gezielt nach Nachnamen zu suchen über die Suchfunktion und Du kommst ohne Probleme zu der entsprechenden Person. Dabei musst Du nicht einmal bei My Space eingeloggt sein.

Aber, dass Bertelsmann in sowas verstrickt sein soll, das halte ich sehr für wahrscheinlich, denn die Anrufe der Call-Center sind durchaus nicht weniger geworden.
Kommentar ansehen
15.08.2008 13:06 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
alle betroffenen: sollten umgehend klagen....so kann das nicht gehen

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?