14.08.08 20:17 Uhr
 143
 

Nepal: Polizei ging mit Schlagstöcken gegen Exil-Tibeter vor

In der nepalesischen Hauptstadt Katmandu gingen mehr als 1.000 Exil-Tibeter vor die chinesische Botschaft, um dort zu demonstrieren. Der Polizeichef der Stadt ließ daraufhin zahlreiche der Demonstranten festnehmen. Die Polizisten gingen vorher mit Schlagstöcken auf die Tibeter los.

Konsequenzen haben die Demonstranten wohl nicht zu fürchten: Sie sollen bereits am Abend wieder freigelassen werden. Bereits seit fünf Monaten protestieren Tibeter gegen die chinesische Unterdrückung ihres Landes.

Katmandu sieht Tibet jedoch als ein Teil von China und verbietet protibetische Demonstrationen.


WebReporter: Kenji|M
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Schlag, Nepal, Tibet, Exil
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.08.2008 20:32 Uhr von Areia
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
unmenschen als hätten die armen tibeter nicht schon genug auszustehen....

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?