14.08.08 12:00 Uhr
 1.756
 

Steiermark: Unter der Trainerbank explodierte ein Sprengkörper

Am Mittwochabend ist bei dem Fußballverein SV Dobl, das in der Nähe von Graz liegt, ein Sprengkörper unter der Trainerbank explodiert.

Wie die Behörden mitteilten, soll es keine Verletzten gegeben haben. Das Trainerhäuschen hat durch die Explosion Schaden genommen.

Der Sprengkörper wurde unter der Trainerbank des SV Dobl gelegt und mit einer Zündschnur gezündet. Wer die Täter waren, und was der Grund für diese Tat sowie die Sprengstoffart war, ist bisher nicht geklärt.


WebReporter: marshaus
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Trainer, Steiermark, Sprengkörper
Quelle: www.kleinezeitung.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Malta: Massendemonstrationen nach Mord an Journalistin
Stuttgart: Hubschrauberpiloten von Laserpointer eines 13-Jährigen geblendet
21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.08.2008 12:53 Uhr von H2008D
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dabei heißt es in letzter Zeit, Kriegsgebiete oder kriegsnahe Regionen seien riskant.

Der Trainer scheint "ganz besondere" Freunde zu haben, obwohl die Saison gut begonnen hat.
Kommentar ansehen
14.08.2008 13:16 Uhr von mort76
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Es wäre vielleicht erwähnenswert gewesen, daß gerade kein Spiel stattfand und auch niemand sonst auf dem Platz war, bis auf den/die mutmaßlichen Terroristen.
Ein Anwohner hat die Explosion zufällig gehört.

Oh Gott, wenn das der Schäuble hört, wird bestimmt bald die Viedoüberwachung von Trainerbänken gefordert...
Kommentar ansehen
14.08.2008 15:26 Uhr von lopad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warscheinlich einfach nur ein paar Jugendliche die irgendwas in die Luft sprengen wollten.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump verteidigt seine Tweets so: Er könne "bing bing bing" reagieren
Facebook löscht angebliches Zitat von Karl Kraus: Beleidigung alles Österreicher
Israel: Palästinenser wegen falscher Facebook-Übersetzung festgenommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?