14.08.08 11:18 Uhr
 3.828
 

Rekord: Solarzelle mit 40,8% Effizienz

Im amerikanischen Institut NREL (U.S. Department of Renewable Energy Labratory) konnte eine neue Solarzelle mit einem bisher unerreichten Wirkungsgrad von 40,8% entwickelt werden.

Diese Effizienzsteigerung konnte dadurch erreicht werden, indem das Licht zuerst in 3 gleiche Teile aufgeteilt wird und dann jeweils von verschiedenen Zellen effizienter umgewandelt wird.

Die hohe Leistung konnte allerdings nur unter einer Einstrahlung von 326 Sonnen (1 Sonne entspricht der Einstrahlung an einem Sommertag) gemessen werden. Somit liegen die Haupteinsatzzwecke bei Satelliten und Solarfarmen, die das Licht bündeln.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Zhdophanti
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Rekord, Solar, Solarzelle, Effizienz
Quelle: www.physorg.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder
Forscher bringen Schimpansen das Spiel "Schere, Stein, Papier" bei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.08.2008 12:07 Uhr von Mav3500
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
Interessant: Das mag ja schön und gut sein. Es ist mir trotzdem ein Rätsel wieso das Licht erst gebündelt werden muss, um es dann anschließend wieder in 3 gleiche Teile aufzuteilen. Demzufolge müssten theoretisch auch 108,6 Sonnen ausreichen, wenn man das Licht nicht in 3 gleiche Teile aufteilen würde, um den selben Wirkungsgrad zu erzielen.

Ich hab da neuelich in Technology Review auch etwas interessantes gelesen. Ein Verfahren bei welchem mit Hilfe von eingearbeiteten Nanopartikeln in das Halbleitermaterial, die Wärme besse abgeführt werden kann. Kühlere Solarzellen haben nämlich auch nochmal einen besseren Wirkungsgrad.
Kommentar ansehen
14.08.2008 12:19 Uhr von cinedevil
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
die ganze Nachricht ist irgendwie unsachgemäs eine Prozentangabe sagt was über den wirkungsgrad aus....egal ob ich mit einer Taschenlampe oder 10Mio sonnen daraufleuchte bleibt der Wirkungsgrad immernoch bei de, angegebenen Prozentwert!

Bei der Taschenlampe werden eben 40% der Energie von dem licht das die Taschenlampe aussieht gewonnen und bei der Sonne auch 40% der im Licht erhaltenen Energie. Das der KW-Wert der Taschenlampe natürlich Niedriger ist als der der Sonne ist klar.

Also entweder wurde da was Falschverstanden oder .....ja ich weis auch nicht....auf jeden Fall ist Wirkungsgrad eben Wirkungsgrad egal mit wieviel licht man auf die Solarzelle einknüppelt
Kommentar ansehen
14.08.2008 12:34 Uhr von Nostradumbass
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Hui dicke Sache. Da muss doch noch einiges rauszuholen sein, schließlich kommt alle Energie hier von der Sonne. Die ersten Ottomotoren hatten auch noch nich gleich 500ps also schön weiterforschen! ^^
Kommentar ansehen
14.08.2008 13:41 Uhr von Eagleeyesix
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Terrorstorm: Meinste die: http://www.shortnews.de/... ?

Da ist die Rede von 50%.
Kommentar ansehen
14.08.2008 13:45 Uhr von giminic_
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
was sind schon 40,8 %: Solarzellen hatten leider schon immer einen zu niedrigen Wirkungsgrad. Klar dass mit mehr Forschung auch ein höherer Wirkungsgrad erziehlt wird, doch ob der jemals über 60 - 70% liegen wird ist die Frage.

Interessant finde ich hingegen diese Neuentwicklung:
http://www.engadget.com/...

Die kann angeblich jetzt schon 80% der Energie von Infrarotstrahlung aufnehmen (bitte nicht verwechseln mit 80% Wirkungsgrad!).
Kommentar ansehen
14.08.2008 14:35 Uhr von Zhdophanti
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Zum Infrarotteil: Ich weiss nicht ob sie dieses Problem schon behoben haben, das es keinen brauchbaren Strom erzeugt:

"The grid collects its oscillating IR energy at ten thousand billion times per second, which is proving to be a challenge to the nerds behind the tech, who are working on a way to convert that to the 50-60Hz power that the world uses. So yeah, it might be a few more years before this one pans out"
Kommentar ansehen
14.08.2008 15:29 Uhr von Zhdophanti
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Laut Orginalartikel: ist diese Firma schon länger Rekordhalter und wie gesagt, sind das keine herkömmlichen Solarzellen, die man aufs Dach stellt :)
Kommentar ansehen
14.08.2008 16:20 Uhr von DJCray
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Mav3500 hast Recht...falsch übersetzt. Es wird nämlich von der Aufteilung des (Licht-)Spektrums gesprochen.

Also grob gesprochen:

Eine Solarzelle zuständig für rotes Licht (und langwelliger)

Eine Solarzelle für grünes Licht.

Eine Solarzelle für blaues Licht (und kurzwelliger).

Wenn ich mich recht entsinne, dann wurde bei einer Präsentation für Weltraumsolarzellen die Technik gezeigt die diese Solarzellen übereinander anwendet.

Ist aber ziemlich teuer.

Ich dachte aber, dass ich einen Wirkungsgrad von ca. 41% im Kopf hatte.

Ich glaub ich werd älter. ;-)

Gruß
DJ
Kommentar ansehen
14.08.2008 16:26 Uhr von Zhdophanti
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Na dann: Entschuldige ich mich für das Missverständnis, werde solche Daten nächstes mal gewissenhafter ausführen, damit es nicht zu Missverständnissen kommt.

Und 106,8 Sonnen müssen nicht unbedingt reichen, in den Kommantaren auf dem Orginallink steht, das die Zellen auf starke Sonneneinstrahlung optimiert sind.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?