14.08.08 10:45 Uhr
 426
 

Paris: Spezielles Getränk für Alzheimer-Kranke in Entwicklung

Mittlerweile beschäftigt sich nicht mehr nur die Wissenschaft mit dem Thema Alzheimer. Der französische Lebensmittelkonzern Danone entwickelt zurzeit ein Getränk, welches die kognitiven Fähigkeiten des menschlichen Gehirns verbessern, aber keinesfalls heilen, soll.

Eine Unternehmenssprecherin teilte mit, dass erste Studien ermutigende Ergebnisse gezeigt hätten. Das Nahrungsergänzungsmittel "Souvenir" soll aber erst in frühestens zwei Jahren marktreif sein.

Bei Tests an etwa 200 Versuchspersonen mit leichtem Alzheimer wurde festgestellt, dass sich "Souvenaid" positiv auf Wahrnehmungs- und Erinnerungsvermögen auswirkt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: lolonois
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Paris, Krank, Entwicklung, Alzheimer, Getränk, Spezie
Quelle: www.tagblatt.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Nur zwei Stunden Sport pro Woche sorgen für zehn Jahre Verjüngung
Transfusionen: Blut von Männern führt zu weit weniger Komplikationen
Studie: Halluzinogene Pilze "rebooten" das Gehirn von depressiven Menschen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.08.2008 11:45 Uhr von MiefWolke
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Und was ist wenn die Vergessen das Getränk zu Trinken hrhrhrhr
Kommentar ansehen
14.08.2008 12:51 Uhr von Zilk
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Jaja: Was denn nun ?

Souvenir ? Souvenaid ?

Hast wohl vergessen, ja ? :P
Kommentar ansehen
17.08.2008 16:27 Uhr von drEasyE
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
diese schweine erst helfens frauen die "aus heiterem himmel" nimma scheißen können mit bakterienkulturen im joghurtformat (dass das ein problem der wechseljahre ist, und vll mal die hormonschachtel ausgegraben werden sollte juckt scheinbar keinen)

dann hilft man natürlich mit super hippen sportgetränken wie getorade elendigen fettsäcken beim verbrennen von der hälfte an kalorien, die sie übers saufen aufnehmen.

aber das ist ja noch oki: aber kranken menschen und ihren familien wohlmöglich ne dose redbull mit bissi hippocampus hinzustellen das ist unter aller sau.

man sollte firmen verbieten mit hoffnung anderer geld zu machen. oder das zeug wird in den apotheken verkauft únd zwar verschreibungspflichtig nachdem die wirkung bewiesen wurde, dann nehme ich alles zurück
Kommentar ansehen
21.08.2008 23:38 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nun ja warten wir das ganze erst einmal ab bis alles offiziell ist, dann koennen wir uns freuen, aber 2 jahre sind eine lange zeit

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?