14.08.08 10:47 Uhr
 4.701
 

Grundschule in Dortmund: 95 Prozent Migranten - aber keine Integrationsprobleme

In der Albrecht-Brinkman-Grundschule in Dortmund haben nur sechs von 130 Erstklässlern deutsche Eltern. Damit liegt der Ausländeranteil bei über 90 Prozent. In der neuen Klasse 1e gibt es gar 22 Schüler und Schülerinnen aus 14 verschiedenen Ländern. Hier stammt kein Kind mehr von deutschen Eltern ab.

Das Schöne: Schulleiter Martin Nölkenbockhoff (47) kennt keine Integrationsprobleme. Allerdings beklagen sich gelegentlich Eltern von Migrantenkindern über den hohen Ausländeranteil. Ihre Sorge: Der Spross könnte nicht richtig Deutsch lernen.

Doch Pädagoge Nölkenbockhoff ist zuversichtlich. Schon im Kindergarten gibt es Deutschnachhilfe, in der dritten und vierten Klasse kümmern sich Dozenten der Dortmunder Universität intensiv um den Nachwuchs. Philemon (6) aus Ghana findet es jedenfalls toll, mit soviel Nationalitäten die Schulbank zu drücken.


WebReporter: Nesselsitzer
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Prozent, Dortmund, Grund, Integration, Migrant, Grundschule
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück
Studie: Flüchtlinge sehnen sich nach Arbeit und Freunden in Deutschland
Experten: Vorzeitig weihnachtlich zu dekorieren macht glücklich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

53 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.08.2008 11:04 Uhr von Great.Humungus
 
+16 | -15
 
ANZEIGEN
Ich hab mich auch ganz toll in ne Französische Klasse integriert, zwar war ich nie in Frankreich und kenne auch keine Franzosen aber mit meinen deutschen Kollegen komm ich ganz gut zurecht...

Zwar find ichs toll das die Kinder so gut zurecht kommen usw. aber das Wort integriert finde ich hier fehl am Platz, da sie mit Deutschen eigentlich nichts am Hut haben außer die Unterrichtssprache. (im Englisch-Unterricht haben wir auf Englisch gesprochen und das hieß noch lange nicht das wir uns in deren Kultur integriert haben)
Kommentar ansehen
14.08.2008 11:11 Uhr von no_names
 
+19 | -25
 
ANZEIGEN
und wieder die Bildzeitung als Quelle. Ist unser Sommerloch denn tatsächlich so groß??

Mag sein, dass soviele Kinder Eltern haben, die nicht in Deutschland geboren wurden. Aber lässt das tatsächlich schon die Aussage zu, dass es keine deutschen Kinder in der Klasse gibt?
Es steht in der Quelle nichts darüber, wieviele Kinder schon in Deutschland geboren wurden.

Aber wenn es so ist, wie der Herr Nölkenbockhoff zitiert wurde, dann sage ich: Hut ab vor Ihnen und Ihrem Kollegium! Da scheinen die Kinder gut aufgehoben zu sein.
Kommentar ansehen
14.08.2008 11:12 Uhr von MiefWolke
 
+40 | -17
 
ANZEIGEN
Da bringt man sein Kind doch gerne zur Schule.

Da wird man dann in 14 Fremsprachen beschimpft, respekt.

Vorallem keine Integrationsprobleme, na klar Probleme gibt es nur da wo mindestens mal 50% Deutsche in der Klasse sind und nicht 10%.
Kommentar ansehen
14.08.2008 11:19 Uhr von Alfadhir
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
"Der Spross könnte nicht richtig Deutsch lernen": keine probleme ? klar warum sollte man auch integrationsprobleme haben wenn man sich nicht integrieren muss . diese zuständen an nicht wenigen schulen sprechen für sich und die frage warum sich die kinder bzw jugendlichen später schlecht oder garnicht in die deutsche geselschaft integrieren können dürfte leicht zu beantworten sein .
naja mit der politik hier zu lande wird es schon klappen nach dem motto : ich merke das wenn ich 10 ziegel trage das ich mich schon fast aufs maul packe also was mach ich ? klar ich nehm nochmal 10 um demonstrieren zu können wie toll ich bin egal wie es ausgeht...
nur mal so am rande und für die es noch nicht wissen. in berlin leben nach istanbul die meisten in der türkei geborenen türken weltweit (ohne ihre nachkommen zu beachten!!!)
Kommentar ansehen
14.08.2008 11:23 Uhr von Hier kommt die M...
 
+18 | -5
 
ANZEIGEN
Na, ist doch schön: wenn die Kinder sich gut verstehen.

Interessant wirds aber erst nach der 4. Klasse, wenn die kids auf weiterführende Schulen müssen.

Erst da wird sich zeigen, ob sie den dortigen Anforderungen auch gewachsen sind und ihr Lernsoll in der Grundschule erfüllt haben oder doch hinterher hinken.

Und ob sie sich auch dort integrieren oder den gleichgesinnten Gruppierungen anschließen, was Nationalitäten betrifft.

Ich weiss nur, dass ich keins meiner Kinder in so eine Schule lassen würde, weil ich bezweifle, dass sie später den erhöhten Anforderungen gewachsen wären.
Kommentar ansehen
14.08.2008 11:33 Uhr von majkl
 
+10 | -7
 
ANZEIGEN
ich frage mich : was hat das mit integration im eigentlichen sinn zu tun wenn die ausländischen kinder " unter sich isoliert" unterichtet werden ?
wäre es nicht sinnvoller 50 / 50 die klassen zu mischen das eine integration gewährleistet wird ?
klar es hat vorteile da deutsche kinder in punkto bildung nicht ausgebremst werden was ja zwangsweise der fall ist aber denn sinn der integration erfüllt es auch nicht!
ich will damit NICHT sagen das ausländische kinder automatisch dumm sind!!!
ich denke es sollte schnellstens ein mittelweg gefunden werden der die deutschen kinder nicht ausbremst und die ausländischen kinder nicht benachteiligt!
Kommentar ansehen
14.08.2008 11:43 Uhr von CasparG
 
+16 | -16
 
ANZEIGEN
skandalös: was muß nur im kopf der 5% verbliebenen arier vorgehen ?
vielleicht können die später mal als interkulturelle translatoren
wirken.
Kommentar ansehen
14.08.2008 11:54 Uhr von Mi-Ka
 
+17 | -30
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.08.2008 11:55 Uhr von borgworld2
 
+16 | -11
 
ANZEIGEN
Klasse sowas Da wundern sich Leute warum ich meine Kinder nurnoch auf Privatschulen schicken will.....
In so ein Loch würde ich keines meiner Kinder schicken!!!
Das hat bei mir damals schon gereicht und da waren es nur 30-40% oder so.
Kommentar ansehen
14.08.2008 12:05 Uhr von F95Alex
 
+19 | -3
 
ANZEIGEN
Is schon klar das es keine Integratiomsprobleme gibt.
Gibt ja auch keine Deutschen in der Klasse die sich integrieren müssten. ^^
Kommentar ansehen
14.08.2008 12:38 Uhr von x5c0d3
 
+13 | -16
 
ANZEIGEN
Komisch wenn ich mir hier so die Kommentare durchlese, komm ich nicht vom Gefühl weg, dass hier eine rechte Tendenz existiert.

Wer von Euch denkt daran, dass Kinder nicht drauf schauen welche Nationalität sein Spielkamerad hat? Es ist denen schlichtweg egal. Dieses Nationalitätsdenken, welches nicht angeboren, sondern anerzogen ist, kommt glücklicherweise erst später.

Ich hab lange Jahre in NRW gelebt. Gerade im Ruhrpott ist es egal ob man Deutscher, Türke, Italiener oder sonstwas ist. Ist man gut, ist man gut. Ist man schlecht, ist man schlecht. Die Nationalität spielt dabei eine untergeordnete Rolle. Die Kumpelgesellschaft in NRW ist in Deutschland leider einmalig.
Kommentar ansehen
14.08.2008 13:01 Uhr von StaTiC2206
 
+11 | -7
 
ANZEIGEN
jaja diese art von schulen: wo die kinder untereinander dolmetscher brauchen um gegenseitig ihre mütter zu beleidigen.
Kommentar ansehen
14.08.2008 13:06 Uhr von no_trespassing
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
Das einzig deutsche dort ist die Administration: Der Name der Schule und die Lehrer sind im Prinzip das einzige, was an dieser Schule noch deutsch ist.

Die 5% restlicher Anteil an deutschen Schülern wird sich den Gepflogenheiten der Mehrheit unterordnen müssen.

Das heißt: In einer Schulcaféteria wird dann z.B. darauf geachtet, daß nichts mit Schinken angeboten wird. Hardcore-Berater achten sogar darauf, daß Gelatine-Produkte wie Gummibärchen nicht im Sortiment sind.

Gibt es keine verbindlichen Sprachregeln, wie neuerdings in manchen Berliner Schulen, dann ist die Pause das praktizierte Babylon.

Am entscheidensten aber wird der Unterricht selbst sein. Je nachdem, welche politische Einstellung die Lehrer haben.
Die wissen oft nicht, wie sie sich verhalten sollen und vor allem, wen sie da unterrichten sollen. Selbst wenn die Masse der Kinder hier geboren wurde und den deutschen Paß hält, vertreten oft viele Lehrer die Meinung, daß man diese Kinder nicht die deutsche Nationalhymne singen lassen kann (insbesondere bei der Lehrergewerkschaft GEW organisierte "Pädagogen" vertreten eine solche Auffassung).

In den Sozialkunde-Unterricht fließen oft andere Inhalte ein, als der Lehrplan vorschreibt. Kemal Atatürk wird beispielsweise desöfteren zum Thema, was eigentlich bei keiner deutschen Schule bislang unterrichtsrelevant war.

Religion ist wohl der strittigste Punkt. In der Grundschule wurde in Deutschland gerade zur Oster- und Weihnachtszeit für viele Kinder aktiver Unterricht gestaltet. Jeder, der früher zur Grundschule ging, hat kleine Aufführungen für die Eltern mitgemacht oder ähnliches. Ich kann mich beispielsweise erinnern, daß wir öfters Weihnachtslieder gesungen haben oder in der ersten Klasse Lieder von Rolf Zuckowski behandelt haben (Weihnachtsbäckerei, usw.).

In dieser Grundschule dürfte das wohl nicht möglich sein. Da könnte es passieren, daß schon Eltern auf der Matte stehen, wenn man nur mit Sterne- und Bäumchen-Basteln anfängt. Und das ist mehr als schade.

Deswegen kann die Integration in dieser Form nicht funktionieren, denn viele Eltern ziehen zu Recht bei sowas die Notbremse und schicken ihre Kinder lieber auf Schulen, wo Grundschulunterricht gelehrt wird, wie sie ihn selbst erlebt haben. Wo sollen also die Deutschen herkommen, die die Quote normalisieren? Wer will sich denn eine solche Grundschule auch vom Unterrichtsinhalt antun?

Die Kulturen sind im Prinzip nicht zu vereinen, sondern immer nur ein Ergebnis von Verzichtsbereitschaft und Entgegenkommen. Wobei ich den Eindruck habe, daß dies sehr einseitig verläuft.

Es gibt sicher in Dortmund auch Grundschulklassen, wo hauptsächlich deutsche Kinder unterrichtet werden. Die werden dann aber auch so unterrichtet, wie das die Eltern gewohnt sind. Die Einbeziehung christlicher Feste gehört da mit dazu.
Kommentar ansehen
14.08.2008 13:08 Uhr von DerTuerke81
 
+13 | -18
 
ANZEIGEN
@x5c0d3: das ist hier leider so machst dein mund auf gibt es minus ich kenne sehr viele nette deutsche mit denen haben wir bei der EM zusammen Deutschland und Türkei spiele geschaut zusammen gegessen und gefeiert

die leute hier die schlecht über ausländer schreiben sollten sich erst um ihre eigenen problemen kümmern ich und viele andere ausländer Zahlen auch für euere Rente und euer Harz4
Kommentar ansehen
14.08.2008 13:09 Uhr von Scarb.vis
 
+7 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.08.2008 13:11 Uhr von thusk
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
Na iner ersten Klasse ist es imho auch verständlich, dass es untereinander noch keinen Stress gibt, der fängt dann erst iner Pubertät an und äußert sich dann wahrscheinlich so wie an der Rütli-Schule.

Ich find allein die Vorstellung schade, dass man in deutschen Schulen schon solche Zahlen findet.
Mir persönlich wird der Kinderwunsch anhand tagtäglicher Erfahrungen ziemlich kleingetreten.

Vorallem dass alle Pro-Islam Leute gleich wieder anfangen andere als Faschisten zu betiteln find ich lächerlich.

Für mich selbst hab ich den Schluss gezogen Moslems größtenteils schon mit negativer Grundhaltung gegenüber zu treten.
Fakt bei mir statistisch gesehen: Werd ich 10x auf der Straße angepöbelt sind es davon 8x Moslems - und das ist keine selektive Wahrnehmung.

Mit Indern, Afrikanern und Asiaten gibts es nicht im
geringsten Probleme.

Vorallem Mädchen in meinem Bekanntenkreis, die in sehr alternativem Outfit rumlaufen, was meint ihr was wir hier schon erlebt haben, vorallem mit älteren männlichen Moslems vom Anschreien, bis zum Flaschen hinterherwerfen.

Und ja, ich hab Bedenken vor einer Islamisierung Deutschlands.
Und meine Einstellung bekam ich nicht von meinen Eltern oder Freunden vermittelt, sondern einzig und allein von Alltagserfahrungen neben dem Türkenviertel.
Kommentar ansehen
14.08.2008 13:21 Uhr von PapaVonMandy
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
also: man sollte schon lesen können

"Damit liegt der Ausländeranteil bei über 90 Prozent. In der neuen Klasse 1e gibt es gar 22 Schüler und Schülerinnen aus 14 verschiedenen Ländern. Hier stammt kein Kind mehr von deutschen Eltern ab."

Also das heisst da ist die Welt zu Gast bei freunden.:-)
Nee im Ernst 14 verschiedene Länder...Da kann es Integration geben, weil da ist jeder Ausländer. 5 deutsche, 5 Afikaner, 5 Türken usw. Da gibt es keine Gruppierungen weil man als Ausländer alleine da steht weil es so viele verschiedene gibt...Die Gruppe hält nur zusammen weil wenn man den anderen aus einer anderen Nation ausgrenzt, ist man selber allein

Schlimmer wär bei 25:25:25:25 ein Viertel Deutsche mit eigenem Lager, ein Viertel Türken, ein Viertel Italiener und ein Viertel Russen....

"Das Schöne: Schulleiter Martin Nölkenbockhoff (47) kennt keine Integrationsprobleme. Allerdings beklagen sich gelegentlich Eltern von Migrantenkindern über den hohen Ausländeranteil. Ihre Sorge: Der Spross könnte nicht richtig Deutsch lernen."

Und da zeigt sich wieder das siech die Ausänder intregieren wollen, Ihr dürft nicht imma die Rütli Schule in Berlin zum Beispiel nehmen...
Kommentar ansehen
14.08.2008 13:25 Uhr von K-rad
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ausländer bekommen eben nicht überall Wohnungen: So kommt es dann das die Ausländer oft in einem bestimmten Ortsteil einer Stadt wohnen und entsprechend hoch ist der Ausländeranteil. Und da es nicht alle 500 Meter eine Schule gibt bleibt es dann auch nicht aus das alle ausländischen Kinder in eine Schule gehen. Also so etwas aussergewöhnliches ist es nicht. Alles eine Frage des Geldes. Die sozial schwachen kommen mit sozial schwachen zusammen und bremsen sich dann in der Schule gegenseitig aus.
Kommentar ansehen
14.08.2008 13:27 Uhr von timmey88
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
Integration? Nein Danke! Wenn ich mir hier manche Kommentare durchlese, könnt ich ausrasten, wie kann man denn nur so geblendet sein? Warum wird man direkt als "braun" oder "Nazi" betitelt, wenn man an Multikulti und "erfolgreicher Integrations" zweifelt, und auch andere Sachen hinterfragt?! Kann man hier nicht mal seine "freihe" Meinung sagen, ohne direkt beschimpft oder abgestempelt zu werden? So ein Aufstand der "Anständigen" braucht kein Mensch...

zum Thema:

Es ist ein Frechheit, so eine Situation wie in dieser Schule, erfolfreiche Integration zu nennen! Wenn es nur Migranten sind, die nur unter Migranten leben, gibt es nichts zu integrieren, ach ja vllt. die paar Deutsche, die jedentag mit erleben müssen wie ihre Städte und Bezirke zu grunde gehen. Ach warum soll Ali denn Deutsch lernen? Es kann doch auch Peter Türkisch lernen?! Die bauen sich hier ihr Parallel-System auf, sie brauchen kein Deutsch lernen warum denn? Sie haben nen Türkischen Bäcker, nen Türkischen Arzt, nen Türkischen Gemüse Händler,etc. hier läuft was ganz gravierend falsch und jeder klar denkende Mensch, wird dies auch einsehen, viele verwechseln heutzutage "feigheit" mit "Toleranz"....
Kommentar ansehen
14.08.2008 13:34 Uhr von PapaVonMandy
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
@timmey88: Einserseits hast du Recht
Andrerseits ist es aber auch so das es keine Gruppierungen nicht gibt wie ich es eben schon versuch habe zu erklären...Jeder Ausländer ist alleine wenn er sich nicht intregiert weil es 22 Nationen in einer Klasse gibt oder meinst du es gibt da 100 Schüler in einer Klasse?? Nachdenken hilft mal ein bissl....

Ich find es traurig wie manche hier schreiben...anderen Steine in den Weg legen....wisst ihr warum die Menschen Straftaten begehen??? weil man schon im Vorraus die Menschen vorverurteilt...Die Menschen fühlen sich ausgegrenzt wissen nix mit ihrer Freizeit anzufangen und begehen Straftaten (Nicht das ich das jetzt gutheissen möchte)
Kommentar ansehen
14.08.2008 13:40 Uhr von timmey88
 
+12 | -6
 
ANZEIGEN
@PapaVonMandy: Ich habe diese News schon verstanden, und ich meine es so wies geschrieben steht!

Och die armen haben in ihrer Freizeit nichts zu tun und treten dann Rentner zusammen und "ziehen andere ab"... Nein, nein, nein, ihr bösen Deutschen das ist alles eure Schuld!! Ihr kümmert euch nicht um die armen Menschen mit migrations Hintergrund! Es hat nichts damit zu tun das alle dieser Leute, die so etwas machen stinkend blöd und faul sind, und ihre Lehrer nicht reaspektieren etc... nein, das ist allein eure Schuld... !!
Kommentar ansehen
14.08.2008 13:55 Uhr von PapaVonMandy
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
@timmy88: So hab ich das nicht gemeint....du beschreibst das es in Ghettos türkische Ärzte, türkische Anwälte gibt usw....Dieses Ghettoverhalten gib tes in dieser Schule nicht, weil ein Ghetto mit einem Türken einem Albaner etc.is halt ein bissl klein......

Und was ich dazu beschrieben habe, warum diese Leute Straftaten begehen, liegt, das verbohrte Deutsche sie nicht wollen....keiner will denen eine Arbeit bzw. Ausbildung geben...also haben die viel Zeit um Mist bauen zu können....

deutsche Nachbarn wollen sie nicht im Viertel wohnen haben, also ziehen sie dahin wo alle ihrer Nation wohnen, also so bildet sich dann ein Ghetto...ein deutscher Arzt will einen Türken behandeln, wo geht er dann hin? na? natürlich zum türkischen Arzt so ist das dann mit Anwalt, Geschäft und Cafe usw..I

ntegration heisst den Ausländer willkommen zu heissen als Nachbarn, Patient und Kunde. So das der auch mal eine andere Nation kennenlernt als nur die eigene. Aber wenn man schon im Vorraus sagt ich will keinen Ausländer, sondern nur deutsche, dann ist es kein Wunder das die keine Persperktive haben.....

Ist wie bei einem jugendlichen der von den Eltern
nicht beachtet wird, der kommt dann auch in falsche Kreise, weil dem die Meinung von den falschen Freunden wichtiger ist.

Und das mit der Schule, da kennen die nicht nur ihre eigene, sondern die russische italienische japanische, chinesische usw und kennt dann auch ihre Kultur und es kann wie gesagt keine Ghettos geben, denn ein Ghetto mit einer Person ist ein bissl zu klein
Kommentar ansehen
14.08.2008 14:22 Uhr von Kaputtschino
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
ist denn das integrationsproblem? Sagt einer in der schule, dass herr üzümir kein deutsch oder überhaupt in der schule lernen soll? Total verkehrte sichtweise... Wenn einer nicht aufpassen will und den ganzen tag nur rumkifft, was will man da integrieren?
Kommentar ansehen
14.08.2008 14:22 Uhr von Marcian25
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
Wir leben alle auf einer Welt und die Länder wachsen immer mehr zusammen, wer das nicht kapiert kann ja auswandern. Ich find es schlimm das mit Ausländern automatisch etwas schlechtes dargestellt wird. Wären die Gesetze hier nicht so lasch würde, alles anders aussehen, das hat aber nichts mit Ausländern zutun.
Kommentar ansehen
14.08.2008 14:29 Uhr von PapaVonMandy
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
@Kaputtschino: "Wo ist denn das integrationsproblem? Sagt einer in der schule, dass herr üzümir kein deutsch oder überhaupt in der schule lernen soll? Total verkehrte sichtweise... Wenn einer nicht aufpassen will und den ganzen tag nur rumkifft, was will man da integrieren?"

Man hat sich einfach nicht richtig drum gekümmert das sie intregiert werden, man hat sie in ihren Ghettos gelassen und gesagt solln se doch machen was se wolln.....Die Jungen Leute fühlten sich ausgegrenzt und haben sich nur mit Leuten ihresgleichen getroffen....Und das nutzen auch die Propagandamacher und Hassprediger.....denn solche Leute sind leichte Opfer solcher Leute und so hat man die Ausländer gegen die Deutschen aufgehetzt und das kann jetzt nun in DO niemand mehr machen.....weil es zu wenigen der einzelnen Nation gibt......

Refresh |<-- <-   1-25/53   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?