14.08.08 08:28 Uhr
 1.768
 

Nordrhein-Westfalen: Ab neuem Schuljahr Englischunterricht ab der ersten Klasse

In Nordrhein-Westfalen wird es ab diesem Schuljahr schon ab der ersten Klasse Englischunterricht geben.

Dies war bisher immer erst ab der dritten Klasse der Fall.

Das neue Schuljahr in Nordrhein-Westfalen beginnt bereits am nächsten Montag, der Englischunterricht ist für die ersten Klassen aber erst ab dem zweiten Halbjahr geplant.


WebReporter: ringella
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Nordrhein-Westfalen, Klasse, Englisch
Quelle: www.wmtv-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umweltaktivist filmt sterbenden Eisbären: "So sieht Verhungern aus"
Wismar: Männer klettern auf Lokomotive - Beide tot
Forscher: Hunde sind intelligenter als Katzen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.08.2008 22:10 Uhr von ringella
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde dies schon eine gewaltige Anforderung für die Schulanfänger, können noch nicht Lesen und schreiben, müssen sich aber mit Englisch herum ärgern.
Kommentar ansehen
14.08.2008 08:34 Uhr von nightfly85
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
"Das war bisher in der dritten Klasse der Fall." ?

Bin jetzt 23, und meine erste Englischstunde hatte ich in der 6. Klasse. Ist soviel passiert in der Zeit?
Kommentar ansehen
14.08.2008 08:48 Uhr von no_names
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: das geht auch ohne lesen und schreiben. Unsere haben bereits die ersten Wörter Englisch im Kindergarten gelernt, ganz einfach mit Bildern.


Ich befürworte, dass diese Regelung auch nach Niedersachsen kommt.


...denn es kommt nicht so sehr darauf an, wieviel man von den Kindern verlangt, vielmehr sollte mehr Acht darauf gegeben werden, wie Unterricht gestaltet wird und wie die Kinder am besten lernen... hier mangelt es leider einigen Pädagogen an der Fähigkeit, "lebendig" zu unterrichten. Und wer sich stundenlang "trockenes" Zeug reinziehen muss ist dann natürlich überfordert
Kommentar ansehen
14.08.2008 08:58 Uhr von nemesis128
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
prima: Ich finde das prima. Fremdsprachen kann man gar nicht früh genug lernen. Und in dem Alter fällt es auch noch viel leichter und geht spielerischer.
Kommentar ansehen
14.08.2008 09:11 Uhr von gehirntumor001
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
@ringella: "Ich finde dies schon eine gewaltige Anforderung für die Schulanfänger, können noch nicht Lesen und schreiben, müssen sich aber mit Englisch herum ärgern."

Uhhh, was ein stress für unseren armen kinder ... kein wunder wenn aus deutschland nichts wird wenn es leute gibt mit so einer einstellung!

Kinder können heutzutage nicht früh genug englisch lernen, die welt von morgen verlangt dies. Und zum zweiten können kinder besser früher eine neue sprache lernen, dann fällt es denen noch einfacher.

Hier in den niederlanden lernen kinder schon im kindergarten englisch! (kein witz)
Dadurch kann aber glattweg jeder holländer sehr gut englisch, da schau ich mir mal viele deutsche an, die tun sich selbst schwer einen film in orginalton zu sehen *kopfschüttel*
Kommentar ansehen
14.08.2008 09:27 Uhr von lugfaron
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Es geht doch hier auch nicht drum gleich ganze Briefe oder Aufsätze zu schreiben...
Meine Mutter hatte mich zu meiner Zeit an einem freiwilligen Englischkurs im Kindergarten schon angemeldet wie das no_names auch erwähnt hat... da hat man solche einfachen Dinge wie zum Beispiel die Uhr oder Farben gelernt... oder dinge wie "Dad" Mom" "Sister" usw... und so ähnlich wird das in der ersten klasse dort auch eingesetzt werden
Kommentar ansehen
14.08.2008 09:30 Uhr von lugfaron
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@gehirntumor: Was aber in den Niederlanden auch ein Unterschied ist, dass bei euch sehr viel weniger Filme/Serien usw. synchronisiert werden... Deutschland hat eine viel weitverbreitetere Localisation... und dadurch lernens bei euch auch schon die Kleinkinder da die einfach das englisch können müssen um den Fernseher verstehen zu können... aber im grunde hast du vollkommen recht... ich schau mir die serien auch viel lieber in englisch an :D
Kommentar ansehen
14.08.2008 09:46 Uhr von Hier kommt die M...
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
what´s the problem? Meine Kids haben das auch schon ab der ersten Klasse gehabt. Allerdings muss man sich das nicht wie normalen Unterricht vorstellen, sondern es werden eben gezielt immer wieder englische Worte oder kleine Sätze in normalen Unterricht eingebaut, z.B. duch Lernen von englischen Lieder.

Dafür gibts auch keine Noten, keine Test und keine Hausaufgaben, die Leistung wird nur in einem sog. Sprachportfolio festgehalten.

Die Kids lernen das locker nebenher und ich konnte mich mit meinem Kleinen schon in der 3. Klasse in kleinen englischen Sätzen unterhalten. Dadurch fällt den Kindern der Übergang in der 5. Klasse viel leichter, wo Englisch als Fremdsprache ganz normal unterrrichtet wird.
Kommentar ansehen
14.08.2008 09:46 Uhr von psycoman
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
richtig: @lugfaran:
So soll es ja auch sein. Ich habe in Schweden gewohnt und da wird kaum übersetzt. Eigentlich sind alle Filme im Originalton mit schwedischen Untertiteln. Das trainiert die Sprache, deswegen können auch viele Leute dort sehr gut Englisch, was durch das Schulsystem wohl noch unterstützt wird. Dumm natürlich wenn dann mal ein deutscher Film oder so läuft, dann kann man nämlich nur mitlesen :-)

@news:
Das finde ich gut, da Kinder Sprachen viel einfacher lernen könne und somit zuindest dann viele Sachen schon sprechen könnne. Das Schreiben müssen sie eh noch richtig lernen.

Außerdem sollte man den Sprachunterricht an den Schulen eh umstellen. Ich fand den immer völlig Realitätsfremd.

Es ist ja toll, wenn ich ein englisches Gedicht auseinandernehmen kann und mich dann in den Autor hineinvesetze usw., also genauso sinnlos wie im Deutschunterricht, aber dafür dann nie lernen einen vernünftigen englischen (Gschäfts)Brief zu schreiben oder Altagssituationen wie sich vorstellen, einnkaufen, ein Hotelzimmer buchen etc zu meisten.
Kommentar ansehen
14.08.2008 10:03 Uhr von StaTiC2206
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
die meisten kinder sollten erstmal richtig: deutsch können bevor sie noch fremdsprachen lernen.
englischunterricht in der grundschule -> ja aber nicht in der ersten klasse. wieso bringen wir denen nicht gleich noch atomphysik in der grundschule bei.
Kommentar ansehen
14.08.2008 10:22 Uhr von Onkeld
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@static: dir ist klar, daß es kindern in den ersten jahren leichter fällt eine sprache zu lernen. sieht man auch immer daran wenn kinder 3 sprachig erzogen werden. das klingt zwar in den ersten 4 jahren etwas seltsam wenn ein kind alle 3 sprachen (mit korrektem satzbau und schieß mich tot) durcheinander bringt.
Kommentar ansehen
14.08.2008 10:24 Uhr von Cimarron
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
gehirntumor001: in den Niederlanden werden die Filme auch meist im Originalton mit Niederländischen Untertitel gezeigt.... das spielt natürlich auch eine Rolle. Da ich English konnte, habe ich so auch Niederländisch gelernt. ( viele Filme gab es ja damals noch nicht in unseren 3 deutschen Programmen - ja, diese Zeit gab es mal)
Kommentar ansehen
14.08.2008 10:27 Uhr von Cimarron
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Nicht das ich jetzt super schreiben würde, aber wenn man die Sprache der Kinder kritisiert und dann keine klein / groß Schreibung beherrscht ist doch etwas verkehrt ?!
Kommentar ansehen
14.08.2008 10:28 Uhr von Onkeld
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
nen edit: auch ich hab erst in der 5. klasse eng unterricht gehabt, mehr realitätsfremd als sonst was und auch erst im bk-1 gelernt wie ein eng geschäftsbrief aussehn soll.

wenn ich dann noch ehrlich bin, haben mir lyriker (ich weiß weit dehnbar) wie eminem und manson sehr geholfen die eng sprache lesen und teils akustisch verstehn zu können. nur das akustische ist für mich immernoch ein hartes problem.
Kommentar ansehen
14.08.2008 13:06 Uhr von Subzero1967
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Cimarron: Umso besser ist es den Kindern diese möglichkeiten zu Eröffnen.Die 3 Programme kenn ich auch noch.Habe 2 jungs 4. und 2.Klasse.Da sind die beiden schon etwas ins hintertreppchen geraten.Das ist halt der Zahn der Zeit unaufhaltsam.Ich find das unabdingbar.Englisch ist halt Weltsprache.
Kommentar ansehen
14.08.2008 13:10 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@gehirntumor001: "Kinder können heutzutage nicht früh genug englisch lernen, die welt von morgen verlangt dies."

Und die Welt von heute nicht? Oder von gestern? Ist Englisch denn nicht schon länger eine Weltsprache? Wird es in Zukunft in Deutschland nur noch Berufe geben, in denen man unbedingt Englischkenntnisse haben muss?
Kommentar ansehen
14.08.2008 13:20 Uhr von no_trespassing
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Strittig: Vergleichen kann man das mit Ländern wie Skandinavien sowieso nicht. Dort sprechen die meisten Leute deshalb besser Englisch, weil sie öfter mit der Sprache in Berührung kommen. Im Tourismus und natürlich bei Filmen.

Wir haben in Deutschland zum Glück eine ausgeprägte Synchronisation der Filme. Und das ist auch gut so. Schließlich ist Deutsch eine wichtige Sprache in der Welt. Was wir auf Englisch machen, wirkt oft gekünstelt. Wir würden beim ESC viel besser abschneiden, wenn wir in unserer Sprache singen.

Deshalb sollten die Grundschüler erstmal einen breiten Wortschatz im Deutschen aufbauen. Deutsch zu lernen ist selbst für Deutsche schwierig. Das merkt man dann spätestens auf dem Gymnasium, wenn selbst in den Klassen 8 und 9 Schüler den Text nicht richtig verstehen, weil eigentlich gängige Fremdwörter von der Bedeutung her nicht präsent sind.

Es kann nicht schaden, mal ab und zu ein paar Lieder auf englisch zu singen oder einzelne Vokabeln zu können.
Aber Grundlagen in Sematik oder Grammatik für das Gymnasium oder die Realschule zu legen, das kann man vergessen.

Englisch zu können ist zwar gut und notwendig, aber richtig Deutsch zu können ist deutlich wichtiger.
Kommentar ansehen
14.08.2008 13:21 Uhr von Aurinko
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Je früher, desto besser: Je später ein Kind anfängt eine Fremdsprache zu lernen umso schwerer wird es fallen.
Aber natürlich ist es hier auch enorm wichtig, welche Unterrichtsmethoden angewendet werden.

@Autor: wenn man schon eine News von letzter Woche auskramt, dann achte doch auch auf die geänderten Zeiten. Das neue Schuljahr in NRW hat DIESEN Montag angefangen.
Die News ist vom 06.08. - da stimmte die Aussage "nächste Woche".
Kommentar ansehen
14.08.2008 14:06 Uhr von Yuggoth
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tolle Sache endlich wird die moderne "Lingua Franca" von Anfang an gelehrt.
Kommentar ansehen
14.08.2008 14:13 Uhr von Worldgrea
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wow vielleicht schafft es Deutschland ja doch noch mal vom Platz als Schlußlicht. Ich fordere auch, dass weniger Filme synchronisiert werden. Die Skandinavier und Niederländer sind Deutschland da Lichtjahre vorraus.
Kommentar ansehen
14.08.2008 14:20 Uhr von Mac-the-Matchmaster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Das neue Schuljahr in Nordrhein-Westfalen beginnt bereits am nächsten Montag [...]."
Hat es nicht am 11ten begonnen?
Kommentar ansehen
14.08.2008 15:20 Uhr von erdengott
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mangelnde Synchronisierung ist doch kein Vorteil: Jetzt kommen schon wieder die Leute die erzählen wie toll die Hilfskrücke OmU-Film sind. Klar sind Filme in Fremdsprache nicht schlecht wenn man diese erlernen möchte, aber zu behaupten Länder in denen sich eine Synchronisierung nicht lohnt wären den anderen Lichtjahre vorraus ist doch albern.
Kommentar ansehen
14.08.2008 15:30 Uhr von erdengott
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Man kommt übrigens noch sehr gut ohne Englisch aus: Man kommt übrigens heutzutage und wohl auch noch in Zukunft in sehr weiten Teilen des Berufslebens ohne Englisch aus - die allermeisten bleiben im Inland und führen auch nur dort ihre Tätigkeiten aus oder haben Kunden von dort.
Außer natürlich wenn es als Selbstzweck benutzt wird oder deutsche Begriffe in Selbstaufgabe durch englische ersetzt werden. Aber manche Deutsche wollen sich halt mit anderen Deutsch auf Englisch unterhalten oder Korrespondenz führen.

Also bitte Englisch lernen um sich mit international verständigen zu können und weil man es wirklich oft gebrauchen kann.
Dieses "braucht jeder" Gerede führt nur zum Verkümmern der eigenen Sprache.
Kommentar ansehen
14.08.2008 17:32 Uhr von PapaVonMandy
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Was: wollen unsere Kinde mit Englisch? Wir sind deutsche und keine Engländer..Meint ihr in englischen Schulen wird deutsch gelehrt oder in Frainkreich? mitnichten die scheren sich einen Dreck darum....während wir deutschen unsere Produkte in zig Sprachen übersetzen z.B eine Anleitung zu einem TV Gerät oder PC Spiel, machen es die Engländer nur in ihrer Sprache...und die Franzosen auch....hab mal in Frankreich ein Playsie Spiel gekauft weder die Anleitung war in anderen Sprachen, noch konnte man im Spiel auf andere Sprachen umstellen....alles NUR Französisch, aber wir machen es eh nur um anderen Länder zu gefallen.
Kommentar ansehen
14.08.2008 17:57 Uhr von Aurinko
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@PapavonMandy: Blödsinn! Frankreich ist die leuchtende Aussnahme! Das die Probleme mit anderen Sprachen haben (vornehmlich englisch) ist ja nun kein Geheimnis mehr.
Und Du wirst Dich wundern: in England und Irland wird tatsächlich deutsch in den Schulen gelehrt. In den skandinavischen Ländern auch!

Dein Satz "wir sind deutsche und keine Engländer" ist ja mal richtig daneben. Ich hoffe Du hörst auch nur deutschsprachige Musik.... immer schön in der eigenen kleinen Welt bleiben. Is klar...
Hättest Deiner Tochter dann vielleicht auch einen deutschen Namen geben sollen!

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?