13.08.08 22:32 Uhr
 276
 

Schweizer Justiz: Verfahren gegen Gaddafi-Sohn wird fortgesetzt

Die Schweizer Justizbehörden werden die Anklage gegen Hannibal Gaddafi nicht aus diplomatischen Gründen fallen lassen. Auf die Genfer Justiz, so wurde am heutigen Mittwoch auf einer Pressekonferenz bekannt gegeben, sei bislang kein Einfluss ausgeübt worden.

Das schwelende Verfahren gegen den Sohn des libyschen Machthabers Muammar Gaddafi, der Mitte Juli von seinen Hausdienern wegen Körperverletzung, Bedrohung und Nötigung angezeigt wurde, ist Ursache der derzeitigen diplomatischen Verstimmung zwischen der Schweiz und Libyen.

Die als Reaktion auf das laufende Verfahren angeordnete Inhaftierung zweier Eidgenossen in Libyen ist mittlerweile beendet, ein angedrohter Ölboykott gegen die Schweiz bislang nicht umgesetzt worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nesselsitzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Schweiz, Sohn, Justiz, Verfahren, Muammar al-Gaddafi
Quelle: diepresse.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.08.2008 03:05 Uhr von Cloverfield
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
endlich mal: jemand, der nicht wegen seiner beziehungen oder seinem status einfach davonkommt. weiter so, schweiz!
Kommentar ansehen
14.08.2008 08:12 Uhr von christi244
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Clover: *Lol*. Im Prinzip hast Du recht. Allerdings kann ich mir auch vorstellen, dass hier die Schweiz EU-Land kräftig in die Suppe spuckt, denn gerade Libyen soll ja für EU-Land als Pufferzone der Einwanderung aus Afrika dienen, sozusagen als "Schutzwall" und ... so, wie ich Gaddhafi erlebt habe, wird dies Konsequenzen für EU-Land bringen. Das Urteil wird man selbstverständlich hinnehmen und ggfs. auch zahlen ... aber EU-Land wird die kleinen Unterschiede zu spüren bekommen, besonders Italien, was ja nun recht nah an Libyen beginnt. Und dies wird sich durch den gesamten Maghreb ziehen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?