13.08.08 22:30 Uhr
 3.498
 

USA: 6.000 Mustangs sollen erschossen werden

Cowboys ritten auf ihnen Richtung Freiheit. Mustangs sind das Nationalsymbol der USA. Doch jetzt sollen dort etwa 6.000 freilebende Tiere abgeschossen werden.

Zurzeit leben etwa 33.000 Wildpferde im Westen der USA. 6.000 sollen nun geschlachtet werden. Tierschützer protestieren dagegen. Sie werfen den Behörden vor, durch Untätigkeit daran schuld zu sein, dass die Pferde sich so stark vermehrt haben. Schon vor Jahren konnte man sie teilweise sterilisieren.

Da sie keine natürlichen Feinde haben, vermehrten sich die Pferde rasant. Nun bedrohen die Herden die Vegetation. Im Jahr 1971 hatte der US-Kongress ein Gesetz zum Schutz der Tiere beschlossen, das noch heute gilt.


WebReporter: rudi68
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Mustang
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD-Spitze spricht sich einstimmig für Sondierungsgespräche mit Union aus
Brasilien: Ex-Fußballstar Ronaldinho möchte für rechtsextreme Partei kandidieren
Agrarminister stimmte Glyphosat in EU zu: In deutschen Gärten will er Verbot

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.08.2008 22:34 Uhr von Vomito
 
+35 | -5
 
ANZEIGEN
mmh: Wie wäre es mit 6.000 Regierungsbeamte?
Die meisten unter ihnen bedrohen nicht nur die Vegetation sondern die gesamte Erde!
Kommentar ansehen
13.08.2008 22:38 Uhr von Zhdophanti
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Ich sehe schon einen Preisverfall auf dem Pferdewurstmarkt.

Obwohl ein Abschuss von 20% doch eine recht starker Einschnitt ist, das Problem hätte man sicher auch früher Erkennen können.

Da seh ich grad Parallelen zur unliebsamen Kormoranvermehrung bei uns am See im Naturschutzgebiet.
Kommentar ansehen
13.08.2008 22:53 Uhr von Nostradumbass
 
+27 | -4
 
ANZEIGEN
Warum wolln die ihre Autos erschiessen? ^^
Kommentar ansehen
13.08.2008 22:57 Uhr von napster1989
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
@ vorposter: ist mir auch erst durch den kopf gegangen ^^
Kommentar ansehen
13.08.2008 23:00 Uhr von fir3
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Pferd=OK: Deswegen: Nicht Erschießen.

Reine Logik.
Kommentar ansehen
14.08.2008 00:06 Uhr von Borgir
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
der einzige: der die vegetation der welt bedroht ist der mensch.....
Kommentar ansehen
14.08.2008 00:56 Uhr von Bleifuss88
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Nein, doch nicht schönen V8-Mustangs! Dann schickt sie lieber mir! ;-)

Das Argument der tierschützer ist ja auch genial: Die tiere sollen nicht erschossen werden weil die Behörden versäumt haben es früher zu tun?

Also die Pferde wurden ja aus Europa nach Amerika importiert, was an der Schwelle vom Mittelalter zur Neuzeit der erste größere Eingriff in die globale Vegetation war. Warum das aber 500 Jahre gut ging und jetzt plötzlich ein Problem sein soll ist mir schleierhaft.
Kommentar ansehen
14.08.2008 09:08 Uhr von Zhdophanti
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Und die Indianer ritten früher: auf Büffeln? ^^
Kommentar ansehen
14.08.2008 09:52 Uhr von seehoppel
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Zhdophanti: Indianer kannten ursprünglich garkeine Pferde. Die haben sie erst bekommen, als die ersten europäischen Siedler nach Amerika kamen.

@topic:
Warum sollten sie die Tiere denn nicht jagen? Eigentlich gehören sie nicht in dieses Ökosystem. Außerdem jagen die in Amerika doch sowieso alles was sich bewegt. Und auch wenn ich dafür jetzt Minuspunkte bekomme: Pferdefleisch ist essbar und schmeckt sogar sehr gut!
Kommentar ansehen
14.08.2008 09:59 Uhr von csu-mitglied
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Sowas ist doch ganz normal. Hier in Deutschland geben doch Ämter auch jährlich eine gewisse Anzahl von Tieren verschiedenster Populationen zum Abschuss frei. Solange es human und nicht wie die alljährliche Robbenjagd abläuft ist das in der heutigen Zeit ganz normal.
Kommentar ansehen
14.08.2008 12:39 Uhr von Il_Ducatista
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Chance: is scho lustig: man drückt sich immer noch um die Cahnce endlich mal den Irrsinn von Überpopulation bzw Überbevölkerung zu erkennen.
Natürlich: wenn Überbevölkerung zum Problem wird, weiss Bush Lösungen.
Kommentar ansehen
14.08.2008 12:50 Uhr von hw-ba
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
und wieviel Menschen muss man abschießen ? 6,3 Mrd von uns bedrohen auch die Vegetation, Wasser, Luft.....
Kommentar ansehen
14.08.2008 13:46 Uhr von Il_Ducatista
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
noch genauer: Indien hat 1,1 Milliarden Einwohner. Davon kann das Land ca 300 Millionen mehr oder weniger gut ernähren. Weiteren 300 Millione sagt das Land: ihr seid über 30 Lebensjahre - seht ein dass es nix mehr wird mit euch . und macht gefälligst Selbstmord Warum net diese 300 Millionen abschiessen? Oder noch viel egschickter: redet denen ein, dass sie "erstmal" ihr Vaterland verteidigen müssen. Egal wogegen zB eine invasion von haien und dann werft sie ins Meer. Wieso sind die grundsätzlich was besseres als 6000 Wildpferde? Die braucht keiner und die heitzen nur durch ihre Existenz die Atmosphäre auf und verpesten die Grasnarbe.
China:
1,4 Milliarden Einwohner, ein paar von diesen grausigen Ultrareichen und WTO Gewinnern, 100 Millionen die zur Verarmung des europäischen Mittelstandes sehr benötigt werden und 500 Millione Überflüssige. In diesem Fall macht es Hongkong vor: Leute die aus der chinesischen Armut in die Hongkongarmut flüchten und dabei erwischt werden werden konsequent binnen 7 Tagen aufgehängt. Ein Menschenrecht zur Umwandlung der Armut iin Wohlstand gibt es halt net.
Kommentar ansehen
14.08.2008 13:54 Uhr von Webmaster01
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
WTF: "Tierschützer protestieren dagegen. Sie werfen den Behörden vor, durch Untätigkeit daran schuld zu sein, dass die Pferde sich so stark vermehrt haben."
I lol´d hard...

Super Argumentation seitens der Tierschützer:

Staat: Wir wollen die Pferde abknallen!
Tierschütze: Du du du! Die haben sich aber vermehrt!

*gaga*
Kommentar ansehen
14.08.2008 19:21 Uhr von Sandkastengeneral
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Die wollen: 6000 Autos erschießen *heul*
Kommentar ansehen
15.10.2008 20:05 Uhr von Aufruehrer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
FÜR pferde GEGEN amerikanische regierung+BUSH: es ist abartig diese pferde abzuschlachten ich meine Amerika ist das einzige land der welt wo es freilebende Mustangs gibt und dann sind es nur 33.000...... eine frage was sind bitteschön 33.000 pferde im vergleich zu den ganzen rindern? wenn es zuviele mustangs in amerika gibt und 6.000 von ihnen abgeschlachtet werden solln dann müssten rein theoretisch mindestens 12.000 rinder zum schlachter kommen und warum passiert es nicht? und vor allem WIE die pferde zum schlachter kommen und WIE sie geschlachtet werden ist bestialisch!!! hier ma 2 beispiellinks leute:

http://www.youtube.com/...


http://www.youtube.com/...
^(bei diesem video an alle die´s nicht wissen PFERDE=FLUCHTTIERE außerdem werden durch die jagd auf die pferde oft fohlen von ihren müttern getrennt und müssen elend irgendwo allei in der wüste regelrecht VERRECKEN

außerdem hat schoma jemand dran gedacht das pferde schon immer freie herdentiere waren bevor es dem mensch in den sinn kam mal sich draufzusetzen oder n gaul vor nen wagen zu spannen
Kommentar ansehen
15.10.2008 20:14 Uhr von Aufruehrer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sry wegen den links gebt bei youtube einfach beim ersten link Fallen "Grace - Horse Slaughter Industry" ein und beim 2ten link: "Bush, Oil and Wild Horses" ein

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tausende Polizisten in NRW an Silvester im Einsatz
Hauptstadtflughafen BER soll im Herbst 2020 eröffnen
Bandenkrieg: Anklage gegen führende Mitglieder der "Osmanen Germania"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?