13.08.08 22:18 Uhr
 2.301
 

Sternschnuppe statt Atombombe: Spektakel über Nevada und Sofia

Wenn man in diesen Tagen von Nevada (USA) oder Sofia(Bulgarien) aus in den Himmel blickt, könnte man meinen, dass es Sterne regnet. Millionen von Schweifresten des perseidischen Meteorstroms verglühen und hinterlassen ein beeindruckendes Feuerwerk an Sternschnuppen im Himmel.

Die Schweifreste stammen ursprünglich vom Kometen "109P/SWIFT-TUTTLE", welcher jedes Jahr am 12. August die Umlaufbahn der Erde um die Sonne durchkreuzt. Manche Meteoriten glühen dabei so hell, dass Spionagesatelliten sie für die Explosion einer Atombombe halten.

Am besten kann man dieses jährliche Phänomen in der Zeit um Mitternacht beobachten. Experten schätzen, dass im Jahr 2028 ein wahrer Meteorsturm zu sehen sein wird, bei dem über 1.000 Meteore in der Stunde in der Atmosphäre verglühen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kenji|M
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Stern, Atombombe, Spektakel
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Invasion der Roten Amerikanischen Sumpfkrebse in Berlin
Zirkulierendes Tumor-Erbgut ermöglicht Krebsfrüherkennung
Dubai entsalzt Millionen Liter Trinkwasser täglich aus dem Persischen Golf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.08.2008 23:53 Uhr von sedy
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
komisch: wie kann man das mit ner atombombe verwechseln trotzdem cool
Kommentar ansehen
14.08.2008 01:00 Uhr von Köpy
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Habe in der letzten, und vorletzten Nacht auf der Autobahn auch 5 Schnuppen zählen können. ganz schön wat los da oben. ;-)
Kommentar ansehen
14.08.2008 01:46 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
das jahre 2028.... ist da noch was besonderes? infos?
Kommentar ansehen
14.08.2008 02:00 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Kenji|M mal sehen, ob andere user/innen infos wissen und geben?

mfg
Deniz1008
Kommentar ansehen
14.08.2008 03:00 Uhr von Tleining
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
wikipedia: ist doch schön das es wikipedia gibt, ne?
http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
14.08.2008 08:41 Uhr von seto
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
letzten sonntag abend: hab ich auch 4 zählen können...sind zwar schnell vorbei aber irgendwie bekommt ma nso das gefühl: hey da oben ist ja richtig was los ;)


@sedy: ja die sind so empfindlich, dass selbst die gaswolke eines furzes von homer simpson eine atombomben explosion provozieren könnte^^
Kommentar ansehen
14.08.2008 09:36 Uhr von Annyong
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Freitag der 13.04.2028: Zwar kann ich nur spekulieren, da wie bereits angemerkt die Quelle keinerlei Aufschlüsse diesbezügl. gibt, aber vielleicht ist ja auch die Zeit um den 13. April ´28 gemeint.

Dann fliegt der Asteroid Apophis in einer Art "kosmischem Streifschuss" (~30.000km Abstand zur Erde) an unserem Planeten vorbei.

Ich bin kein Experte, doch könnte ich mir vorstellen, dass auch dieser Kollege einiges an Gesteinisbröckchen mit sich schleppt, die dann wie in der News beschrieben in Form von Sternschnuppen niedergehen.

PS: Wenn alles falsch läuft könnte es allerdings 6-7 Jahre später, bei der nächsten "Zusammenkunft" von Apophis und der Erde VERDAMMT ungemütlich werden.....vor allem in Nordamerika ^^

->
http://www.tagesspiegel.de/...
Kommentar ansehen
14.08.2008 09:55 Uhr von Moppsi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man kann die nur von Nevada und Sofia aus sehen? Was is denn das für ein Murks?
Kommentar ansehen
14.08.2008 09:58 Uhr von vostei
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
neee - 2028: 109P/SWIFT-TUTTLE produziert sein alljährliches Spektakel als Meteorstrom, Perseiden genannt, weil sie von uns aus gesehen aus dem Sternbild PERSEUS kommen. (Dazu muss man gen Norden blicken)

Wie gesagt ein ganz normales Phänomen, was auch für das Jahr 2028 gilt - nur mit dem Unterschied, dass es, verschiedenen Vorhersagemodellen zufolge, dann zu einem Meteorsturm der Perseiden kommmen wird.

Definition: Meteorstrom - so um die 100 Sternschnuppen / Meteorsturm - so um die 1.000 herum pro Stunde.

Ursache: Bahnverlagerungen der Objekte im Verhältnis zueinander.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Vitamin-B-Präparate erhöhen auch bei Nichtrauchern Lungenkrebsrisiko
Britisches Innenministerium droht EU-Bürgern versehentlich mit Abschiebung
Wolfenbüttel: Sportauto rast in Rettungswagen - 81-jähriger Patient stirbt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?