13.08.08 22:02 Uhr
 57
 

Deutscher Aktienindex bricht ein, fast 2,5 Prozent im Minus

An der Frankfurter Börse zeigte sich der Deutsche Aktienindex zur Wochenmitte sehr schwach. Der DAX verlor 2,49 Prozent und notiert derzeit bei 6.422,19 Zählern.

Nicht ganz so schlecht sah es beim MDAX aus, hier ging es um 1,60 Prozent nach unten. Der MDAX steht zurzeit bei 8.346,43 Punkten.

Besonders die Auto- und Bankaktien standen unter Abgabedruck, so ging es für BMW um 6,4 Prozent nach unten, Daimler verlor 4,7 Prozent und Volkswagen gab 2,4 Prozent ab. Bei den Bankwerten verlor die Commerzbank 6,9 Prozent, die Deutsche Bank büßte 5,6 Prozent ein, HRE verlor 4,7 Prozent.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsch, Prozent, Aktie, Minus, Aktienindex
Quelle: boerse1.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Griechenland: Einnahmenüberschuss soll an arme Bürger verteilt werden
Niedersachsen: Deutsche Bahn plant Alkoholverbot in Regionalverkehr

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.08.2008 20:48 Uhr von rheih
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Unterstützungslinie beim Deutschen Aktienindex (DAX) liegt derzeit bei 6.415 Zählern. Diese Marke hat heute ganz knapp gehalten, sollte der DAX dieses Linie unterschreiten geht es wohl vorläufig bis auf 6.264 Punkte nach unten.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?