13.08.08 21:51 Uhr
 133
 

Keine größeren Künstler-Gagen bei den Bayreuther Wagner-Festspielen

In einem Gespräch mit der "Süddeutschen Zeitung" (SZ) sagte die wahrscheinlich neue Leiterin der Festspiele, Katharina Wagner (30), dass kein Rahmen für eine höhere Bezahlung von Künstlern vorhanden ist. "Die Gagen sind traditionell nicht verhandelbar".

Wenn sie mit ihrer Halbschwester Eva Wagner-Pasquier (63) gemeinsam die Nachfolge des bisherigen Leiters Wolfgang Wagner (88) aufnehmen würde, könnten einige Stars versuchen, neue Gagen auszuhandeln. "Würde ich ja auch machen. Aber es wird nicht gehen. Wir haben nicht mehr Geld zu bieten."

Die Zuschüsse, die dieses Festival jedes Jahr braucht, kommen unter anderem vom Freistaat Bayern und von einem privaten Gönnerkreis. Das Gesamtbudget für 2008 lag bei 14 Millionen Euro, wovon 60 Prozent aus Eigenmitteln stammten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Künstler, Bayreuth, Wagner, Festspiel
Quelle: www.kn-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Erstmals sollen Stipendien an Comiczeichner vergeben werden
documenta: Performance "Auschwitz on the beach" darf nicht stattfinden
Edinburgh: Architekt baut bewohnbaren Zauberwürfel mit verschiebbaren Decken

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.08.2008 20:42 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es sind vermutlich weniger die Gagen, die Opernstars nach Bayreuth locken. Auch der ehemalige Star-Tenor Peter Hofmann (64) wurde nach seinen Auftritten in Titelrollen von Wagner-Opern, erst international bekannt. Aber die Finanzmittel sind stark begrenzt und ohne den Förderkreis würde es wahrscheinlich diese Festspiele nicht mehr geben. Es sein denn, man würde auf SängerInnen der zweiten und dritten Kategorie zurückgreifen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Vitamin-B-Präparate erhöhen auch bei Nichtrauchern Lungenkrebsrisiko
Britisches Innenministerium droht EU-Bürgern versehentlich mit Abschiebung
Wolfenbüttel: Sportauto rast in Rettungswagen - 81-jähriger Patient stirbt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?