13.08.08 13:42 Uhr
 42
 

Bombenanschlag im Libanon: 17 Tote und rund 40 Verletzte

Ein Bombenanschlag in Tripoli (Libanon) forderte 17 Menschenleben und über 40 Verletzte. Unter den Toten sind vermutlich elf libanesische Soldaten. Der Sprengsatz detonierte in einer Einkaufsstraße der Innenstadt.

Wegen Blutmangels in den Krankenhäusern riefen zahlreiche Radiosender die Bevölkerung dazu auf, Blut spenden zu gehen.

Vor den Krankenhäusern selbst versammelten sich die Angehörigen der Opfer, die nach ihnen suchten.


WebReporter: DLR-DJMike
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Verletzung, Verletzte, Bombe, Libanon
Quelle: nachrichten.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Montenegro: Selbstmordanschlag auf US-Botschaft in Podgorica
Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.08.2008 13:19 Uhr von DLR-DJMike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist schon hart, immer wieder solche Nachrichten zu hören; Doch stutzig macht mich immer erst die Erkenntnis, dass solche Anschläge fast nur in den südlichen Ländern vorkommen. Und gerade das ist traurig, da die Hygienebedingungen kaum wirklich erfüllt werden können und man somit die Opfer kaum retten bzw. ihnen helfen kann.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verdächtige Konten: Twitter sperrt Tausende Accounts
Montenegro: Selbstmordanschlag auf US-Botschaft in Podgorica
Paramount beendet "Transformers"-Reihe für Neustart


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?