13.08.08 12:55 Uhr
 7.652
 

Australien: 25-Jähriger fuhr nach Kopfschuss mit eigenem Auto in Richtung Arzt

Offenbar wurde der junge Mann in Melbourne von zwei bisher unbekannten Tätern hinterrücks überfallen, als er unterwegs war, um in einer Tankstelle Zigaretten zu kaufen. Er wurde erst niedergeschlagen und bekam dann einen Schuss in den Hinterkopf.

Da die Täter ihr Opfer für tot hielten, flohen sie vom Tatort. Der mitnichten tote Mann ist daraufhin zu seinem Auto gelaufen und trotz einer Kugel im Kopf losgefahren. Nachdem er per Handy eine Verwandte informiert hatte, traf er sich mit dieser und wurde von ihr ins Krankenhaus gebracht.

Das Opfer befindet sich derzeit in Melbourne im Krankenhaus und ist trotz stabilen Zustandes noch nicht vernehmungsfähig. Die Kugel traf ihn hinter dem linken Ohr.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: El Indifferente
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Auto, Australien, Arzt, Kopfschuss
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hysterische Air-Asia-Besatzung löst Todesangst bei Passagieren aus
Zu viele Pizzas auf Dach: Zaun um berühmtes Haus von "Breaking Bad" aufgebaut
Köln: Elfjähriger steht Schmiere bei Bankeinbruch - Polizeihund stellt Räuber

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.08.2008 12:13 Uhr von El Indifferente
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unglaublich. erst überlebt der Mann einen Kopfschuss und dann fährt er noch selber Auto. Da hat er mindestens wenn nicht noch mehr Schutzengel gehabt.
Kommentar ansehen
13.08.2008 13:04 Uhr von Areia
 
+27 | -1
 
ANZEIGEN
wow. ich persönlich hätte wahrscheinlich einen nervenzusammenbruch gehabt und es keine 100 meter weit geschafft....
Kommentar ansehen
13.08.2008 13:26 Uhr von kultbrother2
 
+22 | -4
 
ANZEIGEN
wow wow,unglaublich,wow
Kommentar ansehen
13.08.2008 13:36 Uhr von mustermann07
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
Das passiert ab und zu: Ich habe mal von einem Fall in China gehört, da versuchte ein eifersüchtiger Ehemann seine Frau zu erschießen. Er schoß ihr 2 mal in den Kopf aber keine der Kugeln drang bis zum Gehirn vor, sie blieben im Schädel stecken. Nachdem die Kugeln enfernt wurden konnte sie das Krankenhaus verlassen. Leider hat man des Gesicht des Ehemannes nicht gesehen, als er erfuhr daß sie fast unverletzt überlebt hat....
Kommentar ansehen
13.08.2008 13:37 Uhr von FredII
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Unglaublich, so vie Glück gehabt zu haben.

Laut des staatlichen australischen Fernsehsenders ABC soll das Projektil sich zerlegt haben und Fragmente im Schädel hinterlassen haben.

Ich gehe davon aus, dass er wieder gesund wird.
Kommentar ansehen
13.08.2008 14:20 Uhr von Aktos
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
@Areia: Schonmal was von Adrenalin gehört? Der hatte da wahrscheinlich so viel, dass er hätte drin baden können.

Tja, so im Freundeskreis wäre das ja schon ´ne Story.
"Was hast letztes Wochenende so gemacht?"
"Joa, ich war auf nem Geburtstag und wurde außerdem in den Kopf geschossen."
Kommentar ansehen
13.08.2008 14:32 Uhr von Murinho85
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
der war bestimmt gedopt... :))
Respekt vor so einer Leistung...
Kommentar ansehen
13.08.2008 14:41 Uhr von Syro028
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
Autofahren mit ner Kugel im Kopf Schon ein bisschen fahrlässig anderen Verkehrsteilnemern gegenüber ;)
Kommentar ansehen
13.08.2008 14:54 Uhr von mily
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
wahnsinn: was der menschliche körper alles kann - ich denke auch, dass er mehr adrenalin im kreislauf/venen hatte als das blut selbst.

immerwieder beeindruckend.
ich habe auch schon von einem fall gehört, da hatte eine frau ein messer im rücken (.o. hals) und ging damit einkaufen. sie wurde vorher überfallen und bemerkte nichts von der waffe.

der mann wird vielleicht auch gedacht haben, dass er nur kräftig auf den kopf geschlagen wurde. im sinne von k.o. schlagen oder erschlagen vielleicht.
Kommentar ansehen
13.08.2008 15:10 Uhr von T00L
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
solche fälle gabs schon öfters: Dazu kann man einfach nur sagen: Glück im Unglück!
Kommentar ansehen
13.08.2008 15:14 Uhr von El Indifferente
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@Syro028: Ich könnte mir vorstellen, dass er sich in diesem Moment mit einer etwas anderen Problematik derart intensiv befasst hat, das ihm dieses Detail entgangen sein könnte.
;-)
Kommentar ansehen
13.08.2008 16:44 Uhr von Laub
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
gab doch: auch mal so einen fall das in den USA ein Mann seinem Nachbarn ein Messer in den kopf gerammt hat, weil der irgendwie zu laut war oder so.

auf jeden fall stand der typ noch und ist dann zum arzt gefahren, das messer steckte genau in der mitte der beiden gehirnhälften.

die ärzten sagten das er echt verdammt glück hatte, wenige millimeter trennten ihm vom tod.

nun gehts dem typen wieder blendend. ist echt irre sowas.
Kommentar ansehen
13.08.2008 17:17 Uhr von hirachu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: ich denk ma der hatte ne ganze armee schuzengel
Kommentar ansehen
13.08.2008 17:29 Uhr von HellboyXS
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
gab auch mal einen Mann in den USA, der hau ne Kugel genau zwischen die Augen bekommen, die ist aber glücklicherweise so abgeprallt, dass sie an der Schädelinnenseite entlang gewandert ist und dann einfach liegen blieb, ohne dass irgend welche nennenswerten Gehirnschäden auftraten.
Kommentar ansehen
13.08.2008 18:17 Uhr von DerBibliothekar
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dass er überlebt hat: Ist ja schon genial genug, aber dass er trotzdem noch AUTO fahren konnte....
Kommentar ansehen
14.08.2008 00:20 Uhr von Styleen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da hat er Glück gehabt: Es gab schon des öfteren Fälle von Suizid welche schief liefen und die Leute trotz Kopf-Schuß überlebten, die meisten allerdings nur noch als sabbernde Schwachköpfe.

Der gute Mann kann froh sein dass keine Splitter irgendwelche Nervenbahnen oder Teile des Gehirns zerstörten.

Und bei einer extremen Ausschüttungen Adrenalin´s bekommt man selbst nicht mehr viel mit zwecks Verletzungen, dieser Mechanismus des Körpers ist wahrlich erstaunlich.
Kommentar ansehen
14.08.2008 00:29 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es komm: immer drauf an wo die kugel reingerauscht ist....solche dinge sind nicht so selten.
Kommentar ansehen
14.08.2008 03:10 Uhr von Antibus
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
in der Politik arbeiten schon Einige seit vielen Jahren mit Kopfschuss, und fahren auch nicht gleich ins Krankenhaus!
Kommentar ansehen
14.08.2008 09:34 Uhr von Zilk
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das Problem: bei solchen Verletzungen ist, dass das Gehirn durch die Wunde anschwellen kann und das in der Regel auch tut, und dadurch wird auf das Atemzentrum im verlängerten Rückenmark gedrückt, was die Atmung beeinträchtigt oder sogar versagen lassen kann.
Also.. er hat echt Schwein gehabt, keine Frage.
Kommentar ansehen
14.08.2008 09:51 Uhr von majkl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
er hatte glück keine frage !
aber wenn er seine verwandte angerufen hat hätte er genauso einen rettungswagen alarmieren können selbst zu fahren ist wohl etwas kritisch und kann auch rechtliche probleme bringen!
zb. als ich zivi gemacht habe und ne zeit lang nachtschicht in ner notaufnahme mitgemacht hab ist einer selbst ins kh gefahren mit ner nierenkolik , er ist da aufm parkplatz zusammengebrochen wegen der schmerzen.... der bekam ne anzeige wegen verkehrsgefärdung oder so! weil er einen krankenwagen hätte rufen müssen oder sich hätte fahren lassen müssen!
Kommentar ansehen
14.08.2008 10:08 Uhr von MrRazor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Andere Geschichte: Einem Mann wurde ein ca. 15 cm lange Messer geradeaus in die Stirn gerammt. Er ging! daruafhin ins Krakenhaus und leis sich das rausmachen.
Warum Ihm nichts passiert ist?
Das Messer hatte genau die Mitte seiner Gehirnhälften erwischt.

Das gleiche gabs mit einem Nagelautomaten auch schon. Und der Type hat das ein paar Tage nicht gemerkt. Die Geschichte steht sogar in Englisch-Realschulbüchern in Bayern.
Kommentar ansehen
14.08.2008 11:47 Uhr von Gorxas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Australien: 25-Jähriger fuhr nach Kopfschuss mit eigenem Auto in Richtung Arzt"

und

"traf er sich mit dieser und wurde von ihr ins Krankenhaus gebracht."

-> Titel falsch und irreführend?
Kommentar ansehen
14.08.2008 12:50 Uhr von minibuff
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm dieses beispiel zeigt mir eigentlich wieder ganz deutlich, dass das leben vorbestimmt ist und nur im groben änderbar ist. es gab schon menschen, die aus dem 7. stock gefallen sind und sich nur ein bein brachen, andere stolpern und ertrinken in einer pfütze.
Kommentar ansehen
14.08.2008 14:32 Uhr von El Indifferente
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Gorxas: Warum sollte das Inhaltlich falsch oder gar irreführend sein?

Er setzte sich in sein Auto und fuhr RICHTUNG Arzt. Unterwegs hat er seine Verwandte angerufen. Die ist ihm entgegen gefahren und hat ihn dann die letzte Teilstrecke zum Krankenhaus gefahren.

Wo ist der Inhaltliche Fehler?

Das hier ist Shortnews, was zwei Dinge bedeutet.
1. Ich darf nicht 1:1 übernehmen, deshalb ist die bestmögliche Formulierung selten möglich, da sie wahrscheinlich schon in der Orginalnews verwendet wurde
2. Die News muss Short (Kurz) gehalten werden, weshalb manchmal eine bessere (umfangreichere) Formulierung dank dieser Limitierung nicht eingebaut werden kann

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?