13.08.08 12:17 Uhr
 28.200
 

Unknackbarer Computervirus verbreitet sich - Er fordert Lösegeld für Daten

Zurzeit verbreitet sich immer mehr der als unknackbar geltende Computervirus Gpcode. Auf befallenen PCs werden wichtige Daten verschlüsselt, der Benutzer hat so keinen Zugriff mehr darauf. Zudem erscheint auf dem Desktop ein roter Totenkopf und man erhält eine Lösegeldforderung von 10 US-Dollar.

Im Juni konnten Sicherheitsexperten den Virus noch überlisten, mittlerweile haben ihn seine Programmierer jedoch mit dem AES-Algorithmus ausgestattet. Diese Art der Verschlüsselung gilt bisher als nahezu unknackbar. Eine mögliche Schwachstelle im Virus wurde noch nicht gefunden.

Betroffenen wird geraten, das Lösegeld für den Entschlüsselungscode nicht zu bezahlen. Ansonsten würden die Erpresser nur ermutigt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: zorro007
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Computer, Daten, Lösegeld
Quelle: computer.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: IT-Firmen wie Facebook gehen gegen rechtsradikale Nutzer vor
USA: Rechtsradikale bauen sich eigene Onlinedienste auf
US-Justiz will politische Gegner von Präsident Donald Trump im Internet ermitteln

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

60 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.08.2008 12:33 Uhr von oosil3ntoo
 
+19 | -18
 
ANZEIGEN
Joar Ich wüsste nicht was der bei mir ausrichten sollte... zumindest wüsst ich keine wichtigen Datein die ich mir nicht gleich wieder ziehen könnte...

Die Frage ist nur wie der sich verbreitet und ob man den los wird indem man die betroffenen Daten löscht?!

Hmm...
Kommentar ansehen
13.08.2008 12:34 Uhr von Syberspacer
 
+37 | -7
 
ANZEIGEN
sehr geile Idee :D: Habe von dem Virus noch nichts gehört und auch zum Glück noch keine Bekanntschaft mit "ihm" gemacht.
Selbstverständlich verabscheue ich solche Viren, da sie meist unmengen an Kosten verursachen, die aus Anwendersicht schlichtweg unnötig sind.
Allerdings halte ich diese Art von Virus für eine wirklich sehr gelungene aus Entwicklersicht. Für die Idee bekommen die Entwickler von mir 5 *
Und knacken wird man den AES auch nicht so schnell...

Ich frage mich allerdings wohin das Lösegeld denn bezahlt werden soll. Kann man darüber nicht die Entwickler aufspüren !?
grüßle
Kommentar ansehen
13.08.2008 12:35 Uhr von T00L
 
+24 | -54
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.08.2008 12:39 Uhr von thejack86
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
@Bleissy: und der Virus breitet sich immer weiter aus^
ausderem Nummer-Konten sind relativ schwer indentifizierbar also ... findet man ihn auch nicht!

kleiner Tipp einfach mal nicht alles was man per mail bekommt offen .. das spart auch ungemein an zeit :D

und vor allem Keine .exe keine .bat und keine .vbs aus führen und auch keine .js ;)
Kommentar ansehen
13.08.2008 12:39 Uhr von Hosentraeger
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Selbst Kaspersky war dazu ratlos: Eine neue Version des Verschlüsselungstrojaners GPGCode kursiert nach Angaben von Kaspersky derzeit und bereitet den Spezialisten Kopfzerbrechen: Er verschlüsselt auf einem infizierten Windows-System Dateien mit den Erweiterungen DOC, TXT, PDF, XLS, JPG, PNG, C und viele andere mit dem Verschlüsselungsalgorithmus RC4. Der dafür benutzte Schlüssel ist allerdings mit RSA 1024 geschützt. Betroffene Anwender haben die Wahl, mit dem Autor des Trojaners respektive dem Erpresser Kontakt aufzunehmen und eine Entschlüsselungssoftware zu kaufen oder den richtigen Schlüssel selbst zu finden. Genau das will Kaspersky tun und ruft deshalb in seinem Blog zum Cracken beziehungsweise Faktorisieren des Keys auf.


Quelle: http://infopirat.com/...
Kommentar ansehen
13.08.2008 12:45 Uhr von KiLl3r
 
+9 | -9
 
ANZEIGEN
hmmmm: muss ganz schönes hammerteil sein wenn er als unknackbar gilt... da bleibt wohl fürs erste nix weiter übrig als die 10 euro zu zahlen... wenn die daten wirklich so wichtig sind das es sein muss...

der typ wird bestimmt sau reich dadurch -.-
Kommentar ansehen
13.08.2008 12:48 Uhr von C-Flip
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
komisch: es muss doch wohl raus zubekommen sein, an wen das Geld geht?!
Kommentar ansehen
13.08.2008 12:57 Uhr von nettesMädel
 
+12 | -16
 
ANZEIGEN
@Hosentraeger: Was ich net ganz verstehen, wieso Kaspersky net einen seiner Mitarbeiter "einschleust"? Also einer, der sich infiziert, zahlt und dann den Entschlüsselungscode geben lässt?

Außerdem bei so einer Sache steht ja fest, dass das nen kriminellen Hintergrund hat, also ist es möglich bei entsprechenden Anzeigen, den "Täter" ausfindig zu machen...


SEHR dubios....meiner Ansicht nach ist das doch ne Sommerloch-News....
Kommentar ansehen
13.08.2008 13:18 Uhr von danim23
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Wozu Zahlen schon mal was von Datensicherung gehört, wenn der Virus auftaucht wird halt das System platt gemacht
Kommentar ansehen
13.08.2008 13:20 Uhr von scuba1
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Virus: Stellt sie an einen öffentlichen Pranger wo alle betroffenen sie bestrafen können. Das ist doch Strafe genug
Kommentar ansehen
13.08.2008 13:28 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+23 | -1
 
ANZEIGEN
pfff: bei dem dollar kurs
Kommentar ansehen
13.08.2008 13:31 Uhr von kai1423
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
der erpresser: hiterlässt ja auch seine icq nummer, website und email damuss es doch einen weg geben ihn zurückverfolgen oder?
Kommentar ansehen
13.08.2008 13:36 Uhr von wilbur245
 
+5 | -12
 
ANZEIGEN
jaja: was der mensch herstellt kann der mensch auch vernichten........
Kommentar ansehen
13.08.2008 13:59 Uhr von no_trespassing
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@DesWahnsinnsfetteKuh: Genau der richtige Comment :-) .

Betroffenen aus den USA wird geraten, zu formatieren.
Betroffene aus Europa sollten dagegen bezahlen. Ist einfach wirtschaftlicher.
Kommentar ansehen
13.08.2008 14:14 Uhr von KSX_news
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
Irgendwann Irgendwann musste das ja kommen: Ein (mittlerweile noch) unknackbarer Virus...10 $ ist ja nicht viel...aber bei einem Virus kommt da bestimmt viel zusammen (nur bei den ängstlichen Leuten natürlich).

KSX_news
Kommentar ansehen
13.08.2008 14:20 Uhr von StaTiC2206
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
jede Verschlüsselung ist knackbar: nur fehlt zum großteil die benötigte rechenleistung um es zeitnah durchzuführen. pgp ist auch knackbar, dauert halt nur mehrere hundert jahre :)

außerdem müssen die nicht AES knacken, die müssen lediglich den schüssel finden. da es garantiert keine asymetrische verschlüsselung ist.

früher waren die programmierer so blöd und haben das passwort zum entschlüssel im virus selbst versteckt (die erste version des filenappers)

wenn sie nicht sonderlich viel dazu gelernt haben, werden sie vielleicht zum entschlüsseln immer den selben schlüssel nutzen.

nur wenn sie nen anflug von geistesblitzen hatten, nutzen sie variable informationen eines rechners und erzeugen daraus nen individuellen schlüssel zum ent- und verschlüsseln.

selbst dann muss man "nur" rausfinden wie der schlüssel erzeugt wird
Kommentar ansehen
13.08.2008 14:30 Uhr von Eruptiv
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Jaja: die "Experten" kriegens mal wieder nicht gebacken.
Kommentar ansehen
13.08.2008 14:35 Uhr von Schwertträger
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
@topnewsman: Wobei ich 10 $ sehr human finde, wenn´s dazu noch eine, sagen wir, Zweijahresgarantie gibt, nicht morgen schon wieder mit so´nem Ding belästigt zu werden.
Kommentar ansehen
13.08.2008 14:41 Uhr von StaTiC2206
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@topnewsman - stimmt: ich glaub wenn die gesamte menschheit ihre energie nicht mit betrügereien, kriegen und anderem destruktivem schwachsinn verschwenden würde,
ich denke wir würden schon auf mindestens 3 planeten wohnen (wobei wir es nicht müssten, da wir unsere welt ja nicht zerstört hätten), hiv-impfungen für 1€ und der liter superplus würde 10 Cent kosten, da er aus Luft und Liebe hergestellt wird :)
Kommentar ansehen
13.08.2008 14:53 Uhr von Schwertträger
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@StaTiC2206: Neee, das ist ein Denkfehler! Die meisten Erfindungen stammen aus der Militärtechnik, oder dem bestreben, den Gegenüber auf wirtschaftlichem Wege auszuschalten.

Wo eine Gesellschaft landet, die lange keinen Krieg zu erleiden hatte, siehst Du gerade hier bei uns vor Ort: Sie administriert sich zu Tode und ist gelähmt in Dekadenz.

So seltsam es auch klingt, haben gerade Kriege und Betrügereien den meisten Fortschritt erbracht.

Selbst die Bestrebungen bezüglich alternativer Energien wären längst nicht so hoch, wenn die Araber nicht versuchen würden, uns mit Hilfe ihres Öls über den Tisch zu ziehen. :-)
Kommentar ansehen
13.08.2008 15:08 Uhr von killerfaultier
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
geil xD: Ich habe respektiere diesen Programmierer voll und ganz!

Wer sich nicht von Vieren schützen kann, soll eben 6,7€ zahlen...

Ich bin gespannt, wie es weitergeht :-)
Kommentar ansehen
13.08.2008 15:38 Uhr von Schwertträger
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@topnewsman: Häng Dich jetzt nicht an den Arabern auf. Das war nur EIN Beispiel. :-)

An der Grundaussage meines Postings, nämlich das der Hauptantrieb des Menschen das Erzielen eines Vorteils gegenüber seinem Nächsten ist, ändert es nichts, dass im Ölgeschäft noch ein paar andere Preistreiber ihre Finger mit drin haben.
Im Gegenteil, es untermauert es noch.

Ich habe übrigens nichts gegen Araber. Die bauen schicke Städte und schaffen neue (auch deutsche) Arbeitsplätze mit ihren Ölmilliarden. :-)
Kommentar ansehen
13.08.2008 15:42 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@topnewsman: Ach und halt Dich bitte mit Aussagen wie "dummes Geschwätz" ein bißchen zurück. Wenn Du meine Aussagen ergänzen oder korrigieren möchtest, ist das durchaus erwünscht, aber ohne solche Einwürfe.


Nachtrag zum Öl:
Wenn wir Deutschen Öl haben (haben wir übrigens), würden wir selbstverständlich auch versuchen, damit andere über den Tisch zu ziehen. Man holt immer so viel raus, wie´s geht, auch wenn der andere dabei "blutet".
Genau darauf wollte ich hinaus.
Kommentar ansehen
13.08.2008 15:54 Uhr von benblue
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@AES: Die Verschlüsselungmethode AES, nennt den Algorithmus mit dem die eigenen Daten verschlüsselt wurden und nicht der Virus selber ist mit AES Verschlüsselt. Ein Anti-virusprogramm kann keine Daten entschlüsseln, bzw. ist mir keines bekannt! d.h. müsste man selber wieder entschlüsseln, was ohne supercomputer nicht möglich ist, je nach Passwortlänge, da diese den Algorithmus ausmacht, können es Jahrzehnte dauern
Kommentar ansehen
13.08.2008 15:55 Uhr von DerBibliothekar
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ähem: Der ist vielleich nicht knackbar, aber die Daten sind leicht zu retten, da der Virus sie nicht verschlüsselt, sondern Verschlüsselte Kopien anlegt und die Originale löscht.
Mit simplen recovery Tools kann man alles wiederbeschaffen.

Refresh |<-- <-   1-25/60   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?