13.08.08 11:43 Uhr
 2.226
 

Polizist verschickt Handyfotos von seinem Penis - Jetzt das Urteil

Der 32-jährige Bundespolizist und die 38-jährige Frau hatten sich auf einer Zugfahrt kennen gelernt und sich dann gegenseitig ihre Handynummern gegeben.

Kurz danach begann er, die Frau mit SMS zu belästigen und schickte ihr immer wieder Einladungen, obwohl die Frau kein Interesse zeigte und in Ruhe gelassen werden wollte. Trotzdem schickte er ihr zweimal innerhalb eines halben Jahres Handyfotos von seinem Penis.

Die Frau zeigte den Polizisten an und so musste er sich jetzt wegen Verbreitung von pornografischen Schriften vor Gericht verantworten. Ein Urteil steht bereits fest: 3.000 Euro Geldstrafe.


WebReporter: kassiopeia
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Handy, Urteil, Polizist, Penis
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bandenkrieg: Anklage gegen führende Mitglieder der "Osmanen Germania"
Spanien: Bei Festnahme von Mörder "Igor, dem Russen" kommt es zu drei Toten
Flughafen Amsterdam: Polizei schießt mit Messer bewaffneten Mann nieder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.08.2008 11:27 Uhr von kassiopeia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na ja, wenn er betrunken war. Aber dumm hat er sich benommen weil er die Fotos trotz Desinteresse der Frau verschickt hat. Er dachte wohl wirklich, dass die Frau von den Fotos so begeistert sein wird, dass sie ihm in die Arme springt. Oder ins Bett.
Kommentar ansehen
13.08.2008 11:53 Uhr von FVA
 
+13 | -7
 
ANZEIGEN
So ist das: Mit Kleinigkeiten hat sich die Frau halt nicht zufrieden gegeben.

Aber warum Tausche sie ihre Telefonnummer aus.
Kommentar ansehen
13.08.2008 12:30 Uhr von CasparG
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
für 3000€: hätte der bulle ein willigeres exemplar finden können,
aber wer will schon 3000€ für gänschen ausgeben
Kommentar ansehen
13.08.2008 15:15 Uhr von Schwertträger
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
Als Polizist sollte man sowas eigentlich wissen: Was für Dusselköppe kommen heutzutage eigentlich zur Polizei.
Und notgeil auch noch!

Ich würde niemals einer Frau, von der ich nicht 100%ig weiss, dass sie das möchte, ein Foto meines Penis (und dann auch noch via SMS !!) schicken.
Selbst wenn sie nichts dagegen hat, birgt ein Foto auf dem Handy noch das Potential, sie in peinliche Situationen zu bringen, je nach dem wann sie oder jemand anderer die SMS abruft.
Wie wär´s mit einem Brief per Snail-Mail? (Also im Falle, sie hätte nichts dagegen).

Das die Leute aber auch nie nachdenken.


So ist´s grottendämlich und der Mann hätte noch eine Tracht Prügel oben drauf verdient, weil er das Ansehen der Polizei schädigt.
Kommentar ansehen
13.08.2008 15:30 Uhr von WeedKiller
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Schon dämlich: aber wird oder wurde der vom Dienst entlassen.
Steht nirgens.
Kommentar ansehen
13.08.2008 17:27 Uhr von Blue_Crystal
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Makro-Objektiv: Oh, gibt es jetzt bereits Makro-Objektive für Handy-Kameras?

("kleiner" Scherz... ;o) )
Kommentar ansehen
13.08.2008 19:16 Uhr von lollo13
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
schade
Kommentar ansehen
13.08.2008 19:39 Uhr von Montauk
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
bitte nicht zu vorschnell: schlüße ziehen ====>


wurde denn gerichtlicherseits überhaupt schon einmal überprüft, ob daß versendete lümmelbild überhaupt etwas mit dem eigenen lümmel gemein hat? ;)

scherz noch nicht ganz beiseite...
ich frage mich ernsthaft, wie solche neuigkeiten daß licht der presse erreichen können.

ist es das sommerloch, olympia, oder mit was will man die hier zuhausegebliebenen sonst noch unterhalten?

solange die "sharia" hier offiziell nicht als rechtsauffassung dient, bleibt daß für den verbrämten polizisten und der prüden frau privatsache (m. e.).

mein gott!
die frau ist 38... zwei pimmelbilder und die frau zieht vor gericht!

gehts noch?
Kommentar ansehen
13.08.2008 20:58 Uhr von DarkDome
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
wieso tauschen die ihre handynummern aus, wenn sie überhaupt nich an ihm interessiert ist??

und dann auch noch diese MMS.....
omg....welcher kranke typ verschickt MMS von seinem schwanz?? der polizist wollte wohl schluss machen....

aber ein wenig übertreibt sie auch....sie kann dem typen doch einfach erstmal persönlich sagen, dass sie vor gericht geht....können alle wirklich nur noch mithilfe der justiz arbeiten?? man kann sowas doch auch persönlich regeln...also ich meine jetzt mit worten....nich mit der zahnfee
Kommentar ansehen
13.08.2008 21:11 Uhr von pelle1551
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Wie: kommt ein solcher mann zu so einem job ..
der hat bestimmt seine positsion ausgenutzt um andere zu schikanieren ...
Kommentar ansehen
13.08.2008 22:24 Uhr von jsbach
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Auch hier wieder mein Hinweis: Fünf W-Fragen beachten.
War das ein Bundespolizist vom FBI in den USA und
wo passierte das Ganze, in New-York oder im einem Zug nach Cottbus?
Alles erst aus der Quelle nachlesen....
Kommentar ansehen
14.08.2008 10:10 Uhr von majkl
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich seh das so...
es ist doch egal ob der typ polizist ist oder nicht es sei denn er hat ein diensttelefon misbraucht!
wenn er sein privathandy benutzt hat ist es privatsache!
ich denke auch das man das privat hätte regeln können aber die gute frau wollte einfach mal einen polizisten dran kriegen... glaub nicht das sie bei otto normal verbraucher vor gericht gezogen wäre!

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tausende Polizisten in NRW an Silvester im Einsatz
Hauptstadtflughafen BER soll im Herbst 2020 eröffnen
Bandenkrieg: Anklage gegen führende Mitglieder der "Osmanen Germania"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?