13.08.08 11:03 Uhr
 344
 

China: Chef des Amtes für Lebensmittelkontrolle beging Selbstmord

Der 42-jährige Wu Jianping war Chef der Lebensmittelkontrollbehörde im Ministerium für Nahrungs- und Arzneimittelaufsicht. Dieses Amt ist dafür verantwortlich, Nahrungsmittel zu kontrollieren und ihnen eine Zulassung zum Verkauf zu erteilen.

Wu Jianping scheint in einen Bestechungsskandal verstrickt zu sein. Er wurde einen Tag vor seinem Selbstmord von der Staatsanwaltschaft wegen finanzieller Unregelmäßigkeiten verhört, wobei er einräumte, mehr Wertgegenstände und Bargeld zu besitzen als für seine Position üblich.

In China gab es in den letzten Jahren mehrere Skandale bei der Freigabe von Lebensmitteln. Diese betrafen auch den Exportsektor. Da Korruption in China mit der Todesstrafe geahndet werden kann, sind hier wohl die Gründe für seinen Sprung von einer Brücke zu suchen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: El Indifferente
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: China, Leben, Chef, Selbstmord, Lebensmittel, Lebensmittelkontrolle
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: Nach Terroranschlag - Behörden suchen 22-jährigen Marokkaner
Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen
Turku/Finnland: Messerattacke - Polizei geht von Terrorverdacht aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.08.2008 10:37 Uhr von El Indifferente
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich finde ja auch, dass Korruption hart bestraft werden sollte aber doch nicht gleich mit der Todesstrafe wie in China. Ich schätze mal der Mann hat sich umgebracht, weil er schon gewusst hat, dass er wahrscheinlich in einem langen Schauprozess zum Tode verurteilt worden wäre.
Kommentar ansehen
13.08.2008 11:16 Uhr von DLR-DJMike
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
LoL: Den Titel könnte man noch wunderbar weiterführen:
"China: Chef des Amtes für Lebensmittelkontrolle beging Selbstmord" ... - Er aß bei McDonalds
Kommentar ansehen
13.08.2008 11:31 Uhr von Belzebuebchen
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
ich würd eher sagen er hat sich am Hund verschluckt! LOL
Kommentar ansehen
13.08.2008 11:50 Uhr von supermeier
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Hat wohl: herausgefunden was er in den letzten Jahren alles gegessen hat.
Kommentar ansehen
13.08.2008 12:03 Uhr von uhrknall
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wäre er zu uns gekommen hier kann man durch Korruption richtig reich werden :)

Gerade in Positionen, wo man grosse Verantwortung hat, braucht man Leute, auf die man sich verlassen können sollte. Der Mann wusste sicherlich von seiner möglichen Strafe.
Kommentar ansehen
13.08.2008 12:40 Uhr von mustermann07
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
"Da Korruption in China mit der Todesstrafe: geahndet werden kann."

Super, so etwas sollte man hier auch einführen...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?