13.08.08 09:32 Uhr
 145
 

Hamburg: Initiative will Liveclub "Molotow" vor dem Aus bewahren

Die Initiative "Rettet das Molotow" versucht die Schließung des Molotows auf der Hamburger Reeperbahn und das Clubsterben in St. Pauli zu verhindern.

Für die Initiative haben sich Fans des bekannten Musikclubs zusammengefunden und helfen freiwillig mit.

Die Initiative plant Aktionen wie Benefizkonzerte, Sponsorensuche, Infostände und Merchandiseverkauf. Erste Benefizkonzerte und andere Aktionen stehen fest.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rockjournal
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Hamburg, Initiative
Quelle: www.firmenpresse.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"
Comedian Niels Ruf postet geschmackloses Bild nach Attentat in Barcelona

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.08.2008 00:08 Uhr von rockjournal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es sehr gut, dass sich Fans des Molotows engagieren, um das Clubsterben in St. Pauli zu verhindern.
Kommentar ansehen
13.08.2008 09:37 Uhr von DLR-DJMike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tolle Sache! Ich kann dem Poster nur zustimmen.. Tolle Fans, auf die kann man sich doch endlich mal verlassen. Und da soll mir einer sagen St. Pauli bzw. die Reeperbahn ist ein Drecksloch -.-

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?