12.08.08 20:31 Uhr
 1.528
 

Dänemark: Lego steigert den Gewinn um rund 300 Prozent

Das in Dänemark ansässige Spielwarenunternehmen Lego (Billund) hat jetzt mitgeteilt, dass der Gewinn in den ersten sechs Monaten dieses Jahres um rund 300 Prozent gesteigert wurde.

Während im gleichen Zeitraum des vergangenen Jahres der Gewinn noch bei 159 Millionen Dänische Kronen lag, kletterte er jetzt auf 427 Millionen Dänische Kronen (umgerechnet 57 Millionen Euro).

Lego steigerte seinen Umsatz um 20 Prozent und liegt damit derzeit bei 3,6 Milliarden Kronen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gewinn, Prozent, 300, Dänemark, Lego
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump beendet Untersuchung über Gesundheitsgefährdungen beim Kohleabbau
Analyse: Es gibt noch 23 Girokonten, die tatsächlich kostenlos sind
Flughafen BER nicht vor Herbst 2019 fertig

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.08.2008 21:08 Uhr von weg_isser
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Respekt! Vor einigen Jahren sah es garnicht gut aus für Lego...da waren sieh so gut wie ruiniert. Jetzt haben sie sich gefangen und machen ordentlich Gewinn...find ich gut!

Ich halte Lego immer noch für eines der besten Spielzeuge das es gibt...auch wenn die Sachen nicht ganz billig sind.
Kommentar ansehen
12.08.2008 21:16 Uhr von Tzimisce
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Umstellungen haben sich wohl gelohnt: Für jene, welche das Thema mehr interessiert:

http://www.openinnovators.de/...
Kommentar ansehen
12.08.2008 22:10 Uhr von wiener74
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
bedenklich: 20% mehr Umsatz aber 300% mehr Gewinn?

Haben die vorher so schleissig gearbeitet das sie fast keinen Gewinn hatten oder nachher so stark eingespart (an Personal)?
Kommentar ansehen
12.08.2008 22:21 Uhr von Carry-
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ wiener74: die haben schlecht gearbeitet. der link von Tzimisce erklärt es. mal ein beispiel aus dem artikel: "Lego hatte über 11.000 Zulieferer – fast doppelt so viele wie Boeing."
Kommentar ansehen
12.08.2008 23:14 Uhr von Kassiopeia
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich: überlege gerade ob LEGO Steine überhaupt eine Konkurrenz haben? Der Name LEGO ist ja gleichbedeutend mit den Klötzen die unsere Kids begeistern und uns Erwachsene verrückt machen.
Kommentar ansehen
12.08.2008 23:33 Uhr von Onkeld
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kassi: haben sie, aber eine unwürdige namens playmobil. auch wenn es kein direkter "klötzchen" konkurent ist.

irgentwann mach ich mir mal den spaß und such mir alle bauanleitungen zusammen und setz alles in den konstruiert status. iwie fällt mir grade kein anderes wort/satzbau ein mit zusammengesetzt. -.-
Kommentar ansehen
12.08.2008 23:34 Uhr von Compolero
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Lego ist quasi Epic ;)

Nur mittlerweile haben die irgendwie keine neuen Ideen mehr, da werden die alten Modelle einfach nur mit neuen Steinen verkauft.
Deswegen ist das heutige Lego baun irgendwie nicht mehr das selbe wie früher. Alles ist runder geworden und für alles gibts bestimmte Steine. Früher hatte man zwar auch ne Menge verschiedene Steine die man universal einsetzen konnte^^
Kommentar ansehen
13.08.2008 00:00 Uhr von DLR-DJMike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Große Klappe nichts dahinter?!

300 Prozent ist eine Menge, ich hoffe Lego ist sich darüber im klaren. Aber ich möchte niemanden verurteilen und wünsche deshalb viel Glück und ein frohes Gelingen!
Kommentar ansehen
13.08.2008 00:15 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was hab: ich früher gerne mit lego gespielt...stundenlang war ich beschäftigt....ein geniales spielzeug
Kommentar ansehen
13.08.2008 03:48 Uhr von Ottokar VI
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ wiener74: Keine Angst, in Dänemark herrscht quasi Vollbeschäftigung. Und das bei einem Lohnniveau, davon träumt der deutsche Facharbeiter!
Kommentar ansehen
13.08.2008 04:29 Uhr von arne55
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Ottokar VI: Wie schön für die Dänen. Dafür wurde mindestens ein Werk in Deutschland geschlossen (Hohenwestedt in Schleswig-Holstein), angeblich wegen gesunkenem Umsatz ...
Kommentar ansehen
13.08.2008 09:07 Uhr von Vexrath
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gewinn und Umsatz: Der große Unterschied zwischen der Gewinnsteigerung und der Umsatzsteigerung liegt denke ich mal daran, dass LEGO wohl einfach wesentlich mehr produziert und denentsprechend verkauft hat...
Als ich die Überschrift gelesen haben musste ich schon erstmal schlucken, da ich Gewinn mit Umsatz geleichgesetzt habe^^

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Leidet der amerikanische Präsident an Demenz?
130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?