12.08.08 19:45 Uhr
 3.826
 

Mercedes entwickelt neue Technik gegen Sekundenschlaf

Ein großer Teil aller Autounfälle geschieht durch übermüdete Fahrer, die in den sogenannten Sekundenschlaf fallen. Daher hat Mercedes nun ein Warnsystem entwickelt, das müde Fahrer frühzeitig auf die Gefahr aufmerksam macht.

Das System analysiert die Fahrweise des Fahrers in den ersten Minuten jeder Fahrt und vergleicht dann im weiteren Verlauf der Fahrt das Fahrverhalten mit diesem Fahrprofil. Stellt das System Hinweise auf Übermüdung fest, so wird der Fahrer akustisch und visuell gewarnt.

Das System wird voraussichtlich Anfang nächsten Jahres in der neuen E-Klasse und der facegelifteten S-Klasse erstmals in Serie zum Einsatz kommen.


WebReporter: ChefkochX
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Mercedes, Technik
Quelle: www.auto-news.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Achtung: Dreiste Abschlepp-Abzocke
Neue Audis für die Bayern-Kicker
Ab sofort härtere Strafen in Sachen Rettungsgasse, Handy am Steuer uvm.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.08.2008 19:41 Uhr von ChefkochX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sollte man damit wirklich Unfälle vermeiden können, wäre das eine sehr gute Sache. Fragt sich nur wie zuverlässig das System funktioniert und wie oft es unnötigerweise rumnervt...
Kommentar ansehen
12.08.2008 20:04 Uhr von Krawallbrueder
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Dann sollte man nich besoffen einsteigen, sonst nervt ein das Auto wenn man wieder langsam nüchtern wird :D ne spaß.. find ich für ne gute Idee
Kommentar ansehen
12.08.2008 20:50 Uhr von Areia
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
schöne idee aber noch besser wäre, wenn die autofahrer einfach vernünftiger werden würden.... dann könnte man sich diese zusätzlichen kosten für die gerätschafft ersparen..
aber das ist wunschdenken....
Kommentar ansehen
12.08.2008 21:54 Uhr von dinexr
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Praxis ? Zuncähst

@Areia - Da hast du wohl recht, aber wenne alle Autobesitzer vernünftig wären, könnten wir uns eine ganze Reihe an Sicherheitssystem sparen - dann wären die Autos auch wieder leichter :)
Tja, aber nun gibts einfach viel Technik, die unsichere Fahrer (freundlich ausgedrückt) den ein oder anderen Unfall ersparen soll, oder das Fahren halbwegs übernimmt - für den, der kein Bock hat selber zu fahren. Irgendwann wiegen die Autos vlt. 5 Tonnen und fahren komplett von alleine.

Zum Thema :
Klingt in der Theorie durchaus sinnvoll, aber wie der Autor schon angedeutet hat, muss man erstmal abwarten, ob sich das System in der Praxis auch tatsächlich bewehrt und nicht durch Piepterror die Nerven des Fahrers angreift, bzw. ihn provoziert und dann evtl. sogar noch mehr Unfälle verursacht.
Kommt dann drauf an, wie sensibel das Fahrzeug auf Fahrstiländerungen reagiert. Ich hoffe, die bauen auch einen Reset-Knopf ein - sonst stell ich mir den Wechsel von Stadtverkehr auf Autobahn weniger angenehm vor °_°
Kommentar ansehen
13.08.2008 05:00 Uhr von Mr.Gato
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
Blödsinn... Schwachsinn Als ich einmal übermüdet gefahren bin, wusste ich selber genau, daß ich seeehr müde war.

Bin trotzdem weitergefahren. Augen zu, Augen auf, und plötzlich fuhr ich auf der Standspur leicht Richtung Leitplanke. Hab mich erschrocken und gepeilt, daß müde fahren schnell zu Problemen führen kann.

Bevor mir das passiert ist, hätte mich allerdings kein Warnsystem der Welt, was mir sagt, daß ich zu müde zum fahren bin, abhalten können weiterzufahren.

Fazit: Blödsinniges System! Wer übermüdet fährt und noch keine Erfahrung mit Sekundenschlaf hatte, wird sich nen Dreck darum scheren, was der Boardcomputer sagt.

Und wer schonmal Sekundenschlaf während der Fahrt erlebt hat, weiss selbst genau, wann man zu müde ist.
Kommentar ansehen
13.08.2008 08:18 Uhr von StaTiC2206
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
ich kenn auch ein gutes mittel: raketenwerfer gegen zu langsamfahrende holländer.
wenn man so nem gelbschildler hinterherkriechen muss, wird man auch müde von.
Kommentar ansehen
13.08.2008 11:17 Uhr von Unrealmirakulix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gute Idee: hoffentlich gibt´s das auch bald für andere Marken...
Kommentar ansehen
13.08.2008 12:02 Uhr von Grott
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wird wohl nich funktionieren: klar, wenn ich 6 stunden unterwegs bin, fahr ich 6 stunden lang genau im fahrstil der ersten 5 minuten.... da gibts doch schon bessere systeme, die kontrollieren wie lange man die augen zu hat
Kommentar ansehen
13.08.2008 12:25 Uhr von Carro_Funebre
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Mr. Gato: Genau das gibt es zu verhindern, dass solche Erfahrungen mit Sekundenschlaf verhindert werden. Ich will das nicht erleben, mir ist es zu gefährlich.

Ich finde das System sehr sinnvoll. Aber wie schon gesagt, wenn die Leute nicht so unvernünftig wären wie z.B. Mr Gato würden man solche Systeme nicht brauchen.
Kommentar ansehen
13.08.2008 13:10 Uhr von sonique2004
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: Also ich kenne Leute, die denken, wenn sie Winterreifen haben, können sie genauso im Schnee und Eis wie bei trockener Strasse fahren! Blödsinn! Winterräder sind sicherer im Winter, aber nur wenn man auch dementsprechend fährt! Nicht immer auf die Technik verlassen!
Kommentar ansehen
13.08.2008 14:50 Uhr von dakotafanningfan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
armithage: wozu der backstein aufs gaspedal? gibt doch schon längs tempomat mit distanzregler :) der und spurhalteassisten machen autobahn fahren zur zeitungslesestunde
Kommentar ansehen
13.08.2008 17:25 Uhr von Blue_Crystal
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schuss nach hinten? Hoffentlich geht das nicht nach hinten los: Dass übermüdete Autofahrer trotzdem (jetzt erst recht!) weiterhin am Steuer sitzen, da sie sich auf dieses Warnsystem verlassen - und somit das Unfallrisiko unnötig erhöhen.
Kommentar ansehen
14.08.2008 00:05 Uhr von george_kl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: ich find die idee gut, aber wie auch schon gesagt wurde, sollten sich lieber die Fahrer ändern!

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?