12.08.08 16:30 Uhr
 2.604
 

USA verschieben ersten Start des neuen Orion-Raumschiffes

Eigentlich sollte das neue Orion-Raumschiff die ausrangierten Space-Shuttles im Jahr 2013 ersetzen. Nun gab die NASA bekannt, dass dies frühestens 2014 stattfinden wird.

Aufgrund von Budget-Problem und technischen Schwierigkeiten musste der erste Start der Orion jetzt verschoben werden. Das Orion-Projekt soll wie die alten Apollo Raketen funktionieren. Die Astronauten werden an der Spitze einer Rakete in einer Kapsel untergebracht und so ins All geschossen.

Da der letzte Space-Shuttle Flug für das Jahr 2010 geplant ist, wären die Amerikaner bis 2014 ohne Möglichkeit Menschen in den Weltall bringen zu können. Die NASA wäre in dieser Zeit auf vollkommen auf die Russische Zusammenarbeit angewiesen, die sich die Russen teuer bezahlen ließen.


WebReporter: kassiopeia
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: USA, Start, Raumschiff, Orion
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher finden lebensverlängernde Genmutation bei Amish-Religionsmitgliedern
USA: Erstmals wurden einem Menschen Genscheren in Körper injiziert
Forscher entdecken erdähnlichen Planeten mit möglichem Leben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.08.2008 16:21 Uhr von kassiopeia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es eigentlich unvorstellbar, dass die USA von 2010 bis vielleicht 2014 keine eigene Möglichkeit haben wird ins All zu gelangen. Wer weiß, wie es bis dahin mit dem Verhältnis USA-Russland aussehen wird. Im Moment sehe ich da eher düstere Wolken aufziehen.
Kommentar ansehen
12.08.2008 16:43 Uhr von Leeson
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Mittel: "Aufgrund von Budget-Problem" ???

Naja, die USA investieren lieber in den Krieg.

Wie war das?
120 Milliarden werden weltweit für Krieg ausgegeben
und um den Welthunger zu bekämpfen wären nur 30 Milliarden nötig...
Schei** Krieg
Kommentar ansehen
12.08.2008 17:06 Uhr von DerBibliothekar
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Traurig: Könnte man auf dem Mond Krieg führen.....
Kommentar ansehen
12.08.2008 17:36 Uhr von vmaxxer
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
120 nur ? Meine doch das das erheblich mehr sein wird....

Tja.. wer sein Geld im Puff ausgibt muss sich nicht wundern wenn er kein Geld mehr für Auto hat... oder teuer Taxi fahren muss.

An Russlands stelle würde ich denen keine flüge ins All mehr ermöglichen...so stark wie die USofA gegen RU wettert...
Kommentar ansehen
12.08.2008 17:50 Uhr von FlatFlow
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Why back to the root ich dache der nächste Schritte, sollte die S.S. Enterprise NX-01 sein ;-)
Kommentar ansehen
12.08.2008 17:59 Uhr von S-Lost
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Russen und Amis sind nicht mehr die einzigen seit einiger Zeit sind auch die Chinesen in der Lage ihre Taikonauten in den Orbit zu befördern...
Kommentar ansehen
12.08.2008 21:38 Uhr von Babalou2004
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Leeson: von den Möglichkeiten und der Technik her könnte die Welt fast ohne Wüsten "dastehen", die wenigsten Menschen müssten hungern, kurz: die Erde wäre fast ein Paradies.
Wenn nicht die Gier wäre. eine Geisteskrankheit, die den Menschen dazu veranlasst seinen Nachbarn zu töten um an seine Habe zu kommen. Eine Habe, die der Mörder fast überhaupt nicht braucht.
Es gibt nur noch ein Lebewesen, das so wie wir Menschen handelt: die Bonoboaffen. Ein berühmter Versuch:
man hielt die Affen mit Essen kurz. Ergebnis: alle teilten und halfen dem Nachbarn. Zweiter Versuch: man schüttete eine Unmenge von Bananen ins Gehege. Ergebnis: der Boss setzte sich darauf, verteidigte den Berg (der für ihn viel zu viel war). Er gab nur Bananen raus, wenn sich Weibchen prostituierten, ihm ihr Geschlechtsteil hinhielten.
Frage: wofür braucht ein einzelner Mensch 20 Milliarden Euro? Um in Saus und Braus leben zu können reichen ihm 600.000 Euro. Meinetwegen 1000.000 Euro. Im Jahr! Wenn er also 16.000.000 Mio mit nur 6 % (wer es weiß wie´s geht, erwirtschaftet um einiges mehr) im Jahr Rendite erwirtschaftet, hat er so viel Jahreseinkommen, dass er in Saus.... siehe oben.
Die Natur hat hier viele Fehler gemacht.
Gibt es Völker (nicht deren Regierung) die von sich aus Krieg wollen? Ich bestreite das.
Babalou
Kommentar ansehen
12.08.2008 22:49 Uhr von FlatFlow
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@europameister: sry, aber was du da von dir gibt, ist kompleter bullshit!
Kommentar ansehen
13.08.2008 12:47 Uhr von CHR.BEST
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die USA geben garnicht soviel für die NASA aus, meines Wissens nur 17 Mrd. Dollar im Jahr. Alleine der Irakkrieg hatte bislang hunderte Mrd. Dollar gekostet. Daher vermutlich auch die Immobilienkrise in den USA und die riesigen Schulden der deutschen Banken, die wir wiederum in irgend einer Form bezahlen sollen, obwohl wir am Krieg garnicht aktiv (von Geheimdiensten mal abgesehen) beteiligt waren.

Rußland behandelt seine klugen Köpfe schon immer sehr schlecht. Wernher von Brauns russisches Pendant mußte seinerzeit erst aus dem Gulag geholt werden und bei den heutigen Oligarchen zählen nur Luxus, Prunk und Rohstoffe. Professoren und Forscher verdienen in Rußland häufig so wenig daß sie oft noch einen zweiten Job ausüben müssen, um überhaupt über die Runden zu kommen.

Irgendwo ist es natürlich auch peinlich, daß ausgerechnet die USA, die in der bemannten Raumfahrt sehr viel Erfahrung haben und Erfolge feierten, diese essenziellen Transporte (auf neuhochdeutsch) outsourcen müssen.

Hm, das erinnert mich an eine gewisse Folge von Southpark ... Si, fliegen ... *g*
Kommentar ansehen
13.08.2008 14:33 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was kriegen die eigentlich noch hin? Man wo ist die NASA geblieben, die zum Mond geflogen ist? Es ist eigentlich unfassbar, dass das Budget so dermaßen zusammengekürzt wurde. Das Budget der NASA ist gerademal ein Bruchteil des jährlichen Gewinns der amerikanischen Rüstungsindustrie. Irgendwas läuft da ganz schön falsch...hat die NASA keine Lobby?

Naja es wäre die Chance für uns Europäer den Amerikanern wichtigen Boden auf dem Gebiet der Raumfahrt abzunehmen.
Kommentar ansehen
13.08.2008 16:39 Uhr von Shedao Shai
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
weiter als die russen? wo bitte sind die russen weiter als die amis? zu anfang des raumfahrtzeitalters, wo es auch pionierleistung im raketenbau und erstleistungen, wie den ersten menschen im all oder den ersten weltraumspaziergang gab. da waren sie weiter... das haben die amis aber im apolloprogramm (und auch kurz davor) mächtig aufgeholt. die saturn V wurde nie von einer russischen rakete übertroffen (siehe N1). und danach das space shuttle... naja es ist bemannt, was soll man da noch sagen. das wort impliziert ja schon ineffizienz, hohe kosten und unnötig! komischerweise scheint für manche das shuttle das einzige amerikanische trägersystem zu sein, dass dann im vergleich mit den russen (und sogar den chinesen XD) halt schlecht dasteht. man schaue sich aber die anderen (ja unbemannten!) raketen an. die delta und atlas raketen könnten bei ausreichender auftragslage locker mit der ariane konkurieren. würde eine der beiden baureihen abgeschafft und so der preis der anderen fallen, hätten wir mächtige konkurrenz! aber die amerikanischen trägersysteme sind ja den russen hinterher...

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?