11.08.08 22:00 Uhr
 355
 

Fußball: WIT Tiflis bekommt gegen Austria Wien ein türkisches "Heimspiel"

Die EU richtet ihr Augenmerk auf die Krisenregion Georgien, die UN verhandelt die Situation vor dem Sicherheitsrat, bisher blieben alle Bemühungen ergebnislos. Die erste Vereinigung, die nun ein Ergebnis für die Region erzielt haben dürfte, ist die UEFA.

Der europäische Fußballverband hat eine Lösung für das Zweitrunden-Hinspiel in der Qualifikation für den UEFA-Cup zwischen WIT Tiflis und der Wiener Austria gefällt. Tiflis wird sein "Heimspiel" in der türkischen Stadt Rize durchführen.

Ungeachtet der Kriegswirren am Kaukasus wird die Partie am Donnerstag um 17:30 Uhr MESZ in der nordosttürkischen Stadt ausgetragen werden. Das Rückspiel geht wie geplant am 28. August im Wiener Horr-Stadion über die Bühne.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mediareporter
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Wien
Quelle: www.rooster24.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.08.2008 21:50 Uhr von mediareporter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Münze hat sicherlich 2 Seiten. Sicherlich kann man sich die Frage stellen, ob die Menschen in Tiflis derzeit keine anderen Sorgen haben und die Realisation des Spiels taktlos ist. Auf der anderen Seite ist es vermutlich, ähnlich wie Olympia eine willkommene Abwechslung vom brutalen Alltag. Zudem dient Fußball als nationale Projektionsfläche um das "Wir"-Gefühl zu stärken.
Kommentar ansehen
11.08.2008 22:07 Uhr von SellersFocus
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
TÜRKEI ist doch nicht besser, aber Hauptsache der Ball rollt,.. und der Rubel auch
Kommentar ansehen
11.08.2008 22:12 Uhr von KnowHower
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Brot und Spiele, nach China sicherlich der nächste Kniefall vor der kommerziellen Ausnutzung von sportlichen Veranstaltungen,...
Kommentar ansehen
11.08.2008 22:30 Uhr von H2008D
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Sind die Menschen: der Region nicht gestraft genug, daß sie den Krieg erleiden müssen. Warum soll das Spiel nicht andernorts ausgetragen werden? Auch in der Vergabgenheit hat es immer wieder solche Entscheidungen gegeben, egal ob Kriege, Fan-Randale etc.

@KnowHower
der kommerzielle Aspekt ist in jedem Sport zu Hause, allerdicgs sie die Fußballer dort ange nicht so überversorgt, wie unsere mehr oder minder uten Balltreter ... !
Kommentar ansehen
11.08.2008 22:53 Uhr von DerTuerke81
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@SellersFocus: warum ist die Türkei nicht besser? ich verstehe euch schlecht macher nicht Georgien und die Türkei sind Nachbarländer

aber scheiss auf das spiel da sterben grade menschen die menschen aus Georgien intressiert es sicher nicht wo sie spielen
Kommentar ansehen
11.08.2008 23:01 Uhr von SellersFocus
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@derTürke81: Die Türkei hat ebenso Probleme mit der Sicherheit,...

und die letzten internationalen Spiele ind er Türkei waren meist von massiven Ausschreitungen begleitet,...

Das mit dem Nachbarland ist schon klar, es macht ja keinen Sinn ein Spiel nach Stockholm zu verlegen, wenn Tiflis spielt,..

Abgesehen davon ist Abwechslung immer positiv,.. und die georgischen Sportler agieren derzeit auch mit ´politischem Akzent in Peking
Kommentar ansehen
11.08.2008 23:03 Uhr von KnowHower
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
h2008D: Leider macht die UEFA die Kohle, weil sie die Rechte an den Spielen hat,. die lokalen Partner bekommen nur anteilig einen bestimmten Betrag
Kommentar ansehen
12.08.2008 01:00 Uhr von ergenekkkkon
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@sellersfocus: würde gerne wissen welches das letzte spiel war wo es diese ausschreitungen gegeben haben soll.. :)
Kommentar ansehen
12.08.2008 01:06 Uhr von Nuernberger85
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
SellersFocus: bei keinem der letzten internationalen spiele in der türkei kam es zu massiven ausschreitungen....

wenn du natürlich das spiel türkei-schweiz meinst und das als "vor kurzem" titulierst....naja....

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?