11.08.08 17:38 Uhr
 504
 

SPD: Ypsilanti versucht zweiten Anlauf

Die SPD Chefin von Hessen, Andrea Ypsilanti, möchte, mit dem Rückhalt ihrer Fraktion, einen neuen Versuch starten Ministerpräsidentin zu werden.

Im März war ihr erster Versuch gescheitert eine von den Linken tolerierte rot-grüne Minderheitsregierung zu bilden. Bei der Entscheidung überlässt SPD-Chef Beck seinen "hessischen Freundinnen und Freunden" die Entscheidung.

Der bayerische Ministerpräsident Günther Beckstein hegt weiterhin Kritik. "Die SPD befinde sich in einem schlimmen Zustand", sagte der CSU Politiker.


WebReporter: Curschti
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, Anlauf
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesanwaltschaft: Zahl der Terrorverfahren steigt deutlich
Russland: Kreml-Kritiker Alexej Nawalny wieder frei
Tschechien: Rechtspopulistischer Milliardär Andrej Babis gewinnt Wahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.08.2008 17:32 Uhr von Curschti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde, sie sollte nur dann den zweiten Versuch starten, wenn sie auch die komplette Rückendeckung bekommt!
Kommentar ansehen
11.08.2008 18:24 Uhr von kathrinchen
 
+10 | -7
 
ANZEIGEN
diese karieregeolke frau: sollte lieber keinen zweiten Versuch starten, sollte es noch vernünftig denkende Genossen geben, fällt sie damit nämlich auf die Schnauze. und wenn nicht, dann armes Deutschland.
Kommentar ansehen
11.08.2008 19:25 Uhr von Sensei Dirk
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
Neuwahlen braucht Hessen!! Da hätte Frau Ypsilanti gleich zur Linkspartei wechseln können!

Es ist sehr, sehr schlimm, dass noch nicht einmal der "Große" Beck Sie in die Schranken weist! Nicht Clement muss aus der Partei sondern alle die sich mit den Linken vereinen!

Armes Deutschland!
Kommentar ansehen
11.08.2008 20:00 Uhr von xerxes100
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Ypsilanti: Wenn man das geradezu unappetitliche Verhalten dieser machtgeilen Person Ypsilanti beobachtet, muß man sich nicht wundern das immer weniger Menschen an die Wahlurne gehen. Dieses seit Monaten unerträgliche Possenspiel wird auch noch von der Mehrheit der SPD Fraktion unterstützt.
Mit ihrer krankhaften Gier nach der Macht wird sie der SPD letztendlich viele Wählerstimmen kosten.
Kommentar ansehen
11.08.2008 20:46 Uhr von Sensei Dirk
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Um die: SPD ist es sowieso nicht schlimm!

Leider haben dadurch die seriösen Parteien echt Schaden genommen!!

Danke auf Y
Kommentar ansehen
11.08.2008 20:47 Uhr von Sensei Dirk
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Danke: Frau Y wollte ich schreiben! ;o()
Kommentar ansehen
11.08.2008 21:09 Uhr von denksport
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
gerade nochmal gutgegangen und da kommt die schon wieder :p
Kommentar ansehen
12.08.2008 00:13 Uhr von meisterthomas
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
XY-Mehrheiten gesucht: Es ist scheint nunmehr politische Realität in Deutschland, daß die SPD nicht mehr Mehrheitsfähig ist.
Im Schatten der CDU kann die SPD weder einen Kanzler noch Ministerpräsidenten stellen, sondern nur noch weiter an Profil verlieren.

Aber auch Ypsilanti kann sich mit ihrer Führungsschwäche nur noch disqualifizieren. Denn eine lediglich von der eigenen Bundespartei als auch den Linken geduldeten Regierung bleibt ein Spagat der Selbstzerfleischung.

Eine echte Chance gewinnt sie nur mit einer echten Koalitionsbildung. Wenn sie politisch etwas dazu gelernt hat, diktiert sie nun die Bedingungen dafür und belässt es andernfalls beim alten.
Kommentar ansehen
12.08.2008 00:34 Uhr von Borgir
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
der punkt ist doch eigentlich: dass in hessen ein politiker regiert, der nciht gewählt worden ist. was ist an einer koalition mit den linken so falsch? am ende machen sie alle das gleiche: in die eigene tasche wirtschaften....wie alle anderen politiker auch, egal welcher partei
Kommentar ansehen
12.08.2008 09:29 Uhr von Sensei Dirk
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Koch ist: ja gewählt worden!!!

Frau Y hat sich durch Lügen so nach vorne gebracht! Das hat Sie ja vom Schröder gelernt! Der war genauso!!!

Es müssen echt Neuwahlen her!

MfG
Kommentar ansehen
12.08.2008 12:03 Uhr von DerEssener
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@ Sensei Dirk: Y ist soweit nach vorne gekommen, weil die Leute die Schnauze voll von Koch und seinem "Arbeitslager"-Wahlkampf hatten...

Und zum Thema Neuwahlen: Es kann nicht sein, dass in Deutschland nun immer so lange gewählt wird, bis es den Damen und Herren Politikern passt. Ein Fünf-Parteien-System ist in anderen Ländern längst Alltag... Finden wir uns damit ab, denn die übersichltichen "SPD-GRÜNE"- vs. "CDU/FDP"-Zeiten sind (erst einmal) vorüber.

Ob einem die Linkspartei nun passt oder nicht (mir passt sie mit Sicherheit nicht), aber sie ist nun mal von einem Großteil der Bevölkerung gewählt worden. Das konsequente Ignorieren dieser Partei (-> und damit gleichzeitig deren Wähler) ist alles, aber nicht demokratisch. Auch wenn es eine Phrase ist, aber in einem demokratischen System müssen alle Parteien miteinander arbeiten können. Wie auch immer...

Vielleicht müssen die einfach mal fünf Jahre in einem Flächenland (mit-)regieren, bis der tolle Protestwähler ("...ich wollte es denen da oben mal so richtig zeigen") sieht, dass man eben nicht so einfach mit der Gießkanne über das Land rennen und Wohltaten verteilen kann, ohne diese auch nur ansatzweise gegenfinazieren zu können.

Wir werden sehen...
Kommentar ansehen
12.08.2008 12:33 Uhr von Il_Ducatista
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Volkswille: ganz offensichtlich hat das hessische Volk Frau Ypzilon nicht zur Regierungschefin gewählt. es ist somit von Frau Ypzilon ein Diebstahl an den dem hessischen Volk abgezwungenen Steuern, wenn sie sich ohne Berechtigung als Chefin aufspielen will.
Kommentar ansehen
12.08.2008 22:55 Uhr von mediareporter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Macht um: jeden Preis,.. Moral ist keine Bürgerpflicht
Kommentar ansehen
15.08.2008 15:02 Uhr von Tchijf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sehe es genauso wie der Rest hier.

Das ist der vollkommene und offensichtliche Betrug am Wähler.

Machtgeilheit in Perfektion....diese Frau (man schaue sich mal ihre Vita an...) hat an der Spitze rein gar nichts verloren und schadet damit den seriösen Parteien Deutschlands.

Profitieren werden die Linken, die sich als stiller Beobachter selten in dieser Angelegenheit zu Wort melden um am Ende mit an der Regierung beteiligt zu sein.

Deutschland wo geht es mit dir hin......

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?