11.08.08 12:22 Uhr
 18.970
 

iPhone: Apple bestätigt "Kill-Switch"-Funktion

Bereits vor einigen Tagen wurde auf ShortNews über eine Hintertür im iPhone berichtet, über die es Apple möglich ist, nicht autorisierte Anwendungen auf Geräten ohne Nachfrage zu deinstallieren. Die Existenz des sogenannten "Kill-Switch" wurde nun von Apple-Geschäftsführer Steve Jobs bestätigt.

In unregelmäßigen Abständen kontaktiert das iPhone eine Webseite, auf der Apple "unerwünschte" und "gefährliche" Applikationen auflistet. Wenn die Notwendigkeit besteht, dann werden betroffene Anwendungen direkt deinstalliert. Dies soll unter anderem schädliche Software und Spyware betreffen.

Jobs kommentierte diese Funktion mit: "Hoffentlich müssen wir diesen Hebel niemals umlegen, aber es wäre unverantwortlich, so einen Hebel nicht zu haben." Ob der "Kill-Switch" auch Anwendungen trifft, die außerhalb des AppStores installiert wurden, ist nicht bekannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: megatefyt82
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Apple, iPhone, Funktion
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt
Nachbauten von originalen Spielhallen-Automaten in Mini-Formaten angekündigt
Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.08.2008 12:18 Uhr von megatefyt82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einerseits finde ich diese Funktion sehr bedenklich, da Apple dadurch mehr Einfluss auf mein iPhone hat, als mir lieb ist. Andererseits können sie darüber nachträglich Schadsoftware entfernen, die "versehentlich" im AppStore angeboten wurde, und das ganze so gerade biegen - eine Art Sicherheitsnetz. Was mich aber am meisten stört, ist der Fakt, dass durch eine Server-Verbindung zu Apple Traffic erzeugt wird, der entweder Kosten verursacht oder aber zumindest etwas vom Traffic-Limit aufbraucht
Kommentar ansehen
11.08.2008 12:30 Uhr von mariuswerth
 
+43 | -6
 
ANZEIGEN
und schon: wieder eine art überwachung...
Kommentar ansehen
11.08.2008 12:30 Uhr von StaTiC2206
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
ich glaub diese funktion wurde nur gebaut: um genau die unerwünschte fremdsoftware zu deinstallieren.
was bringt es denn appel, wenn ein iphone ohne schadsoftware läuft? garnix. jedes normale unternehmen wird nichts machen, wenn es keinen nutzen bringt. daher wird es nur ein denkmantel zur umsatzsteigerung sein.

aber ich frag mcih wirklich warum sich bei apple keiner anschaltet. allein wenn microsoft so ne idee geäußert hätte, hätten die schon strafen in milliarden höhe bezahlen müssen.
aber egal was apple macht scheint in ordnung zu sein.
Kommentar ansehen
11.08.2008 12:33 Uhr von Hans403
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Und wie wäre es wenn man die Funktion manuell ausstellen könnte? Dann hätten Besitzer einerseits die möglichkeit Apple auszusperren und andererseits die Möglichkeit das iPhone auf schadhafte Software überprüfen zu lassen.
Kommentar ansehen
11.08.2008 12:34 Uhr von kittycat
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
lol: ich musste da ganz spontan an killswitch engage denken XDDDD
aber die haben doch alle einene totalschaden
naja bigbrother is watching u -.-
Kommentar ansehen
11.08.2008 12:44 Uhr von gehirntumor001
 
+10 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.08.2008 12:52 Uhr von MegaTefyt82
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@gehirntumor: Ich empfinde das auch als eine Funktion für "nicht-versierte" Anwender - denn sie wissen nicht, was sie tun. ;)

Aber für Leute mit Ahnung sieht sie aus, wie eine Art Bevormundung. Wenigstens eine Option zum Deaktivieren der Funktion hätte Apple einbauen können. Aber wahrscheinlich hätte es diesen Aufschrei dann schon vorher gegeben. ^^ Schätze mal Apple hatte nie vor diese Funktion bekannt zu machen. ;)
Kommentar ansehen
11.08.2008 12:53 Uhr von astiluatberlin
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Auch wenn es hier nur das IPhone ist!!! Aber es freut mich doch irgendwo das es sowas nun auch bei Apple gibt.. von wegen Userfreundlicher Konzern... auch nicht besser als MS!
Kommentar ansehen
11.08.2008 13:03 Uhr von StaTiC2206
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@gehirntumor: wenn ich micht recht erinnere wurde öfters microsoft wegen wettbewerbswidrigen verhalten bestraft. u.a. wegen geheimhaltung der schnittstellen, drittherstellern den zugang zu systememen erschweren um eigene software an den man zu brinen usw usw.

was macht apple? eigentlcih genau das gleiche.
Kommentar ansehen
11.08.2008 13:16 Uhr von Eleator
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
na toll heut zu tage kann man auch nich mehr aufs klo gehn oder das irgendeiner dich überwacht!
dann fragt die toilette nach einer autorisierungsnummer und jeder mensch hat eine id#!
Kommentar ansehen
11.08.2008 13:19 Uhr von Kacknoob
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Sicherheit für den User? Unsinn.

Es gäbe sicher andere Möglichkeiten. So könnte man den "Kill-Switch" doch einfach per tool in die Hände des Benutzers geben, der dann selber entscheiden darf, wann er sein Gerät wieder in den "Werkszustand" bringt.

Hier geht es darum sogenannte Homebrew und gecrackte Software zu verhindern. Für das verhindern der Raubkopien hab ich ja noch Verständnis aber es sollte doch jedem User eines IPhones selbst überlassen sein, welche legale software er benutzen möchte.

Und neben her... Ja, auch bei den Kameras im Supermarkt geht es um Kontrolle. Das sich da heute niemand mehr drüber aufregt heisst nur das wir unsere Opferlammrolle immer besser spielen.

Gruss
Kacknoob

PS: Ich mags iPhone eh nicht... Aussen Hui, innen höchstens Mittelmaß. Aber wers mag und kauft, sollte dann nicht noch weiter beschissen werden, als er es ohnehin schon wurde.
Kommentar ansehen
11.08.2008 14:09 Uhr von Pitbullowner545
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
naja: das ganze ist per hack deaktivierbar, jeder der das telefon mit homebrew zeug füttert schaltet sowas eigentlich ab

trotzdem, würde Microsoft sowas in Windows einbauen wär das geheule riesig, bei Apple interessiert das keinen..
Kommentar ansehen
11.08.2008 14:18 Uhr von csu-mitglied
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was sind denn das für Deppen: Die sollen gefälligst die Hände von meinem Handy lassen (hab zwar keins aber trotzdem). Das ist ja Privateigentum des Besitzers. Daran hat keiner rumzufummeln.
Kommentar ansehen
11.08.2008 14:48 Uhr von Scarb.vis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch wenn ich das: Iphone ganz geil finde.

So etwas muss nicht sein! Es kann gerne einen Code geben, den man beim Start eingeben muss, damit das gesamte Gerät resetet wird. ABER bitte nicht ONLINE! Ich sehe solch eine SChnittstelle eher als Sicherheitslücke. Was passiert, wenn jemand das System Umdreht und plötzlich allen Iphone Spy, Schädlingsware schicken.

Und entweder man deaktiviert das mit dem Jailbreak automatisch, oder sie benutzen den Link wohl noch nicht.

Man kann hier Pro oder Contra Apple / Iphone sein. Es kann trotzdem nicht sein, das ein Hersteller seine Kunden bevormunden will. Sobald Apple diesen Link benutzt um Programme zu löschen die nicht aus deren Store ist, wird es nicht nur Klagen von Kunden geben, sondern auch von anderen Herstellern.
Und als letzten Punkt. Ich glaube schon, dass alle neueren Handys so eine Hintertür haben.
Kommentar ansehen
11.08.2008 15:54 Uhr von valon1
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Eleator: Klo "Sie haben ihr Traffic an sche*sse diesen Monat aufgebraucht!"

Wäre besser wenn man das selber einschalten könnte!
Kommentar ansehen
11.08.2008 16:32 Uhr von kphil
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Alles was Apple macht scheint schlecht zu sein wenn man euch nur teilinformierten Glauben schenkt.

"Jobs bestätigte außerdem eine iPhone-App-Blacklist, die es Apple ermöglicht, Programme auf dem iPhone "im Nachhinein" zu Deaktivieren. Diese sei notwendig, so Jobs´ Argumentation, um "bösartige" Applikationen unschädlich zu machen, die irrtümlich im App Store landeten.
«Hopefully we never have to pull that lever, but we would be irresponsible not to have a lever like that to pull,» zitiert das WSJ Apples CEO."

Quelle: fscklog.com

Wo das Problem ist wenn ich mir ein Programm im Appstore laden sollte, was z.B. Spyware enthält, und Apple das im Extremfall dann entfernt, versteh ich nicht.

Übrigens: So einen Kill-Switch hat nahezu jeder Smartphone Anbieter, auch Marktführer Blackberry, schon lange (hier heißt es "Certificate Revocation List")
Kommentar ansehen
11.08.2008 16:59 Uhr von Ammy
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
das ganze dient doch nur: um homebrew software und illegale downloads zu verhindern

*THUMBS DOWN* apple
Kommentar ansehen
11.08.2008 17:09 Uhr von gehirntumor001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@MegaTefyt82 und StaTiC2206: MegaTefyt82:
Ich gebe dir da auch recht, aber auch versierte user wissen auch nicht immer das sie sich schädliche software installiert haben...
Ich glaub ein kompromis seitens apple wäre wünschenswert, sodass es erst eine warnung vor schädlicher software gibt, bevor diese ungefragt gelöscht wird

StaTiC2206:
Puh, lass mal die kirche im dorf kollege, wettbewerbswidriges verhalten und ein sicherheitsfeature (das nicht jedem gefällt) sind ZWEI völlig verschiedene paar schuhe. Apple verhält sich hier in keinster weise illegal...

Ich gebe den leuten recht die sich aufregen das apple so ein tool gegen homebrew und gecrackte software eingesetzen könnte. Aber das argument versteh ich auch nicht so ganz, weil solche leute sowieso jailbreak draufhaben und mit dem kill-switch nichts am hut haben.

und sowieso wenn hier leute von bevormundung reden, haben die scheinbar keine ahnung. man kann sich doch ein anderes handy holen wenn man kein apple will!
Ihr könnt mit eurem geld entscheiden durch wen oder was ihr euch "bevormunden" lasst ;)
Ihr tut ja manchmal so als ob wir im kommunismus leben und wir alle iphones kaufen müssen *kopfschüttel*

Und zu guter letzt, sollte man verdammt nochmal aufpassen, wen man das schlechte image anheftet. Ich glaub der miese-peter hat hier eindeutig t-mobile deutschland verdient, ich verwette meinen hintern das wenn das iphone nicht zu wucher preisen verkauft werden würde, deutlich mehr leute positiv gegenüber dem iphone wären!
Schaut euch mal an zu welchen preisen und vertragskonditionen ein iphone in den Niederlanden verkauft wird, ich glaub ihr hättet morgen zu 80% ein iphone:
http://www.t-mobile.nl/...
Kurz zusammengefasst beim kleinsten tarif 29,95 euro/monat: iphone 16GB kostet 159,95 euro, 150 inkl. minuten pro monat (die nicht verfallen), 150 inkl. sms pro monat (die nicht verfallen), vollwertige umts flat ... usw.

Zum vergleich nochmal die deutschen t-mobile vertragskonditionen:
http://www.t-mobile.de/...

PS: ich lebe in den niederlanden ;)
Kommentar ansehen
11.08.2008 19:16 Uhr von dermischa
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Noch ein Grund, sich dieses völlig überteuerte, Teil nicht zu kaufen, zumal es technisch auf dem Stand von gestern ist!
Kommentar ansehen
11.08.2008 20:29 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das heisst doch im Klartext Apple weiss was die User auf ihrem iPhone installiert haben. Diese Information ist dür einen Hersteller unbezahlbar.

Hätte Apple die gleichen Marktanteile wie Microsoft ... wer wäre schlimmer?
Kommentar ansehen
11.08.2008 21:08 Uhr von peteradolf86
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Selbst Schuld: Wer so ein Verhalten von Apple durch den Kauf ihrer Produkte unterstützt ist selbst Schuld.
Kommentar ansehen
11.08.2008 21:42 Uhr von newsBee
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
bis jetzt hab ich mich mit Kritik gegen Apple echt zurückgehalten.
Ich bch vor 3 Jahren auf Windows umgestiegen und wollte diesen Schritt eigentlich durch den Erwerb eines 24# iMacs (2x 3,06Ghz 4GB Ram)rückgängig machen.
Habe den vor 2 Wochen bei meinem örtlichen Reseller geordert, wollte den schon 2 mal abholen(zum abgesprochenen Datum) und bekam dann die Antwort, das sie mein Gerät leider gerade verkauft haben sie aber mal schauen könnten, ob in den nächsten Tagen wieder einer verfügbar wäre.
Heute hiess es, sie könnten mir in 2 Tagen einen schicken, dann müsste ich aber die größeren Speicherbausteine selbst einsetzen(natürlich ohne Preisnachlass).
Als ich auf die Frage, wie ich das Gerät denn bezahlen möchte, mit "Bar" antwortete, meinte der Typ doch tatsächlich: Sie können das Gerät auch gerne jetzt schon bezahlen.
Meine Antwort: Nein, aber sie können jetzt meinen Auftrag stornieren.
Bei einem Preis von 2300€ erwarte ich da doch was anderes.

Mein Persönliches Fazit: Ich steig jetzt auf Linux um und werde die Bildbearbeitung weiterhin über Photoshop unter Windows machen.

Der Apfel fing mit den Intel-Prozessoren schon an zu faulen.
Mittlerweile ist er nurnoch schlecht.
Kommentar ansehen
11.08.2008 21:52 Uhr von peteradolf86
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@newsBee: Kann Dir Linux auch empfehlen. Nutze selbst Ubuntu als produktiv System und XP nur noch zum spielen.
Das tolle an Linux ist dass es erstens einfach durchdachter ist, und zweitens einfach funktioniert. Keine ständigen Neuinstallationen, kein zerschossenes System. Es läuft einfach und macht seine Arbeit.
Kommentar ansehen
11.08.2008 22:03 Uhr von DirkKa
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ok, das iPhone mag zwar nette Features bieten, aber nennt mich ruhig altmodisch, ich bleibe bei meinem Samsung SHG-E700, nettes Klapphandy, bei welchem man nicht "aus Versehen" mal auf die Internet-Taste kommen kann und dann eine Megarechnung bekommt.

Ich mag vielleicht etwas altbacken sein, aber ich nehme mein Handy zum Telefonieren, meinen PC für E-Mails und meinen MP3-Player für Musik.

Ich mag zwar nicht "Up-to-date" sein, was den technischen Stand betrifft, wenn man jedoch flexibel genug ist, hat man, auch beim Kunden, immer die Möglichkeit Mails, Faxe etc. abrufen zu können. Ist alles eine Sache der Organisation.

Damals hatten wir nur die Beeper, selbst damit lief das Leben (die Arbeit) weiter, auch wenn es etwas komplizierter war.

Meinetwegen, wer meint, dass er ein solches Gerät braucht, ok, nichts dagegen.... ich brauche es nicht.


cMon, ihr (-)
Kommentar ansehen
12.08.2008 11:11 Uhr von pelle1551
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
zum glück besitz ich keins xD: ich denke das ist nur einer von vielen fehlern der sich im iphone verbirgt ... trotzdem ist apple the best ;)

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?