11.08.08 12:14 Uhr
 2.590
 

Keine Passwörter mehr - Microsoft will die "Information Card"

In Zukunft plant Microsoft, so gut wie keine Passwörter mehr einzusetzen, stattdessen soll eine Anmeldung über die "Information Card Technologie" erfolgen.

Ein Vorteil dieser Technologie wäre der nur äußert schwer zu knackende kryptografische Code, der bei diesem Verfahren eingesetzt wird. Bei einer Anmeldung muss nur ein Icon angeklickt werden, anschließend kommunizieren der PC und die Internetseite automatisch miteinander.

Um beim Verlassen des Computers Missbrauch durch fremde Personen zu verhindern, wird es bei der Information Card eine PIN-Abfrage geben. Die PIN wäre nur für den einen Computer zu gebrauchen, Phisher hätte keine Chance mehr. Bisher unterstützen allerdings erst 20 Prozent der PCs diese Technologie.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: zorro007
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Info
Quelle: computer.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Antennenrevolution: Neuer Antennentyp ist 60 mal kleiner wie bisherige Antennen
Wahrscheinlich neue LTE-Fritz!Box (6890) zur IFA

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.08.2008 12:20 Uhr von Darth Stassen
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Nur 20%: Und wie erfahre ich, ob mein PC das kann?
Kommentar ansehen
11.08.2008 12:39 Uhr von chrfin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Darth Stassen: Dein Pc/Notebook muss ein TPM haben, da dieses für die generierung der kryptographischen Schlüssel notwendig ist...
Kommentar ansehen
11.08.2008 12:46 Uhr von dasWombat
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@chrfin: Was ist das und wie erfahre ich ob ich es habe? Ist das ne Hardwarekomponente oder wie?
Kommentar ansehen
11.08.2008 12:50 Uhr von Josch93
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
New-Coke-Schicksal: Das wird glaube ich nichts, klappt doch auch so alles....
Kommentar ansehen
11.08.2008 12:51 Uhr von Count78
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
das hört sich: alles schön und gut an, aber nach ein paar Wochen ist diese Methode genau so "sicher" wie der tolle neue ePA (elektronischer PersonalAusweis).
Und mit der PIN ist ja doch wieder die Schwachstelle Mensch fest im System verdrahtet... *g*
Aber mal abwarten....
Kommentar ansehen
11.08.2008 12:52 Uhr von fhd
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Und los gehts! http://www.ccc.de/...
Kommentar ansehen
11.08.2008 13:00 Uhr von chrfin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dasWombat: Ja, das ist eine Hardwarekomponente und sollte in den Spezificationen deines Mainboards aufgelistet sein, falls vorhanden.
Details siehe http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
11.08.2008 13:39 Uhr von Subzero1967
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klingt nicht gut: Dann kann man ja auch nur einen PC gleichzeitig an einem Anschluss nutzen.Ist wieder Geld macherei.Da ziehen die Anbieter bestimmt mit.Aber ich mußte erst die Quelle lesen um zu wissen was da überhaupt gemeint ist.
Kommentar ansehen
11.08.2008 13:41 Uhr von Compolero
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da fand ich das System mit dem Fingerabdruckscann dann doch Sinnvoller und Praktischer oO
Kommentar ansehen
11.08.2008 14:12 Uhr von Pitbullowner545
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
fingerabdrücke? sobalt du einmal schweiss auf dem scanner hinterlässt kommt da jeder ran der sich damit auskennt..

das system klingt ja in der theorie ganz gut, die schwachstelle ist dann wieder der mensch der seinen Pin auf den Monitor schreibt..
Kommentar ansehen
11.08.2008 14:27 Uhr von zillibus
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
is klar: Microsoft und schwer zu knacken, in einem Satz?

Was wird dann aus den ganzen Internet Cafe´s? Dann kann ich ja im Büro mal ebend Mails checken vergessen, oder muss meinen Laptop dann auch wegwerfen (weil der is echt nur für Unterwegs)

Grandiose Erfindung...
Kommentar ansehen
11.08.2008 15:05 Uhr von Darkman149
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wozu brauchen wir denn sowas? Also: wofür genau soll das denn dann da sein? Einmal ist die Rede davon, dass ich mich an meinem PC anmelde mit dieser Technik und dann wieder davon, dass dann der PC automatisch mit dem Internet kommuniziert. Ja was denn nun?! Ne Anmeldung am PC hat noch rein gar nichts mit dem Internet zu tun.

Weiterhin: wenn das Verfahren sicher ist, dann ist die Erde eine Scheibe. Wenn ich sehe, dass erfahrene Experten grade mal 5 Minuten brauchen um jeden Handelsüblichen ach so sicheren WPA oder WPA2 Key zu knacken wird einem doch erschreckend klar, dass es sowas wie "schwer zu knackende Codes" nicht gibt.

Führt man sich das vor Augen sollte eigentlich jeder aufschreien. Denn wenn ich dann nur noch eine PIN für alles brauche, so brauchen die Phisher auch nur noch eine PIN abgreifen und kommen an all meine Daten. Danke, aber nein Danke! Da bleib ich dann doch lieber bei meinen 20 Passwörtern.
Kommentar ansehen
11.08.2008 15:13 Uhr von chrfin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Darkman: Dein PIN bringt dem Phisher bei soeinem verfahren aber NICHTS da deine Passwörter NUR auf deinem PC entschlüsselt werden können (privater Key), was aber natürlich auch heißt PC-Tot->Passwörter weg...
Kommentar ansehen
11.08.2008 16:33 Uhr von Darkman149
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@chrfin: Natürlich. Das geht nur auf meinem PC. So wie es auch keine Möglichkeiten gibt seiner Netzwerkkarte eine andere MAC Adresse zu geben. Sowas ist, sorry, kompletter Schwachsinn! Wenn das jemand wirklich will, dann schafft er es auch die Passwörter mit jedem PC zu entschlüsseln. Es gibt für alles mittel und Wege.
Kommentar ansehen
11.08.2008 16:48 Uhr von chrfin
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Darkman: Verschlüsselungsverfahren mit privaten Keys sind nur per Bruteforce "knackbar", was bei 2048bit-Schlüsseln (=länge eines Key, welches das TPM hat/generiert) "etwas" lange dauern würde (->3,2*10^616 Möglichkeiten --> wenn man 1.000.000 Möglichkeiten/s prüft wären das noch immer bis zu ~10^600 JAHRE) und der private Key verlässt nich nur den eigenen PC nicht sondern nichteinmal das TPM Modul, man kann ihn also nichteinmal selbst ansehen (Details siehe Link oben). Da wäre es meiner Meinung nach noch viel einfacher sich irgenwie Remote in den PC zu Häcken und es so entschlüssel, als den Key zu knacken...
Also für mich ist das schon SEHR sicher, nicht 100%, aber sehr nache daran...
Kommentar ansehen
11.08.2008 17:27 Uhr von Nic83
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
und was ist mit den leuten ohne internetanschluß? -.-
Kommentar ansehen
11.08.2008 22:48 Uhr von H2008D
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Big Brother: is watching you!

Das klingt für mich nach Kontrolle, auch wenn die Produkrpiraterie als Anlaß für diesen Schritt genommen wird!
Jegliches vom Menschen geschaffene Sicherheitswerk ist bisher geknackt worden ... das ist immer nur eine Frage des Ansporns und der Zeit !!

@Armithage
habe ähnliche Befürchtungen !! Was es schon so gibt: Scanner für Fingerabdrücke, Iris-Erkennung ... der Erfindungsreichtum ist grenzenlos ... befürchte ich!

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?