10.08.08 21:09 Uhr
 597
 

Kommunalwahlen 2009 in Köln: Ehemaliger Regierungspräsident Roters will OB werden

Das Kernbündnis im Rat der Stadt Köln (SPD und Grüne) will mit dem ehemaligen Regierungspräsidenten Jürgen Roters in den kommenden OB-Wahlkampf 2009 ziehen.

Zwar werde man gemeinsam den Wechsel in Köln anstreben. Doch ansonsten blieben beide Parteien auch in Köln Konkurrenten um die Sitze in Stadtrat und Bezirksvertretungen.

Die neue Gemeindeordnung des Landes Nordrhein-Westfalen sieht nicht nur den 7. Juni 2009 als Wahltermin vor. Sie legt darüber hinaus fest, dass eine mögliche Stichwahl entfällt. Ein Nachteil für die Opposition, wie der Kölner SPD-Fraktionschef Martin Börschel findet.


WebReporter: claeuschen
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Köln, Regierung, Regie, Kommunal
Quelle: www.koeln-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jerusalem-Frage: EU erteilt Netanjahu Absage
Österreich: ÖVP und FPÖ kippen das absolute Rauchverbot
Wladimir Putin besucht überraschend Syrien und ordnet Teilabzug an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.08.2008 19:56 Uhr von claeuschen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Roters ist ein Mann des Ausgleichs und erfüllt die Profile beider Parteien. Hinzu kommt, dass der Neue bereits ein klein wenig bekannt ist. Hier hat Marathonläufer Roters beste Voraussetzungen. Unabhängig davon behalte ich mir vor, ob ich nun wählen will oder nicht. Meine Entscheidung wird wahrscheinlich erst kurz vor der Wahl fallen.
Kommentar ansehen
10.08.2008 21:42 Uhr von Katzenonkel4
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ob werden: dieser job braucht aber viel grips um ihn erfolgreich zu schaffen
Kommentar ansehen
12.08.2008 23:57 Uhr von mediareporter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist kaum: nachzuvollziehen, ob diese Idee wirklich Sinn macht.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?