10.08.08 12:29 Uhr
 2.117
 

Japan: Künstler fertigte mittels Dampfstrahlern Riesengemälde aus Schmutz

Wie man aus Dreck ein riesiges Kunstwerk erschaffen kann, hat jetzt der Künstler Klaus Daven an einer Staumauer des Matsudagawa-Staudamms in Japan bewiesen. An der Staumauer mit einer Länge von 228 Meter und einer Höhe von 58 Meter hat er jetzt das Bildnis "Hanazakari-Blüten" gefertigt.

Zusammen mit vielen Helfern hat er mittels Wasserstrahl den Schmutz der Staumauer so beseitigt, dass daraus fünf Blütenmotive (Hanazakan) entstanden. Dazu ein Sprecher von "Kärcher": "Diese bleiben rund fünf Jahre lang erhalten". Daven hat bereits mit "Wild-Wechsel" die weltgrößte Zeichnung geschaffen.

Im Rahmen des globalen Kultur-Sponsoring hat dies der Hersteller von Reinigungsgeräten "Kärcher" ermöglicht. Dies macht der Gerätehersteller seit 20 Jahren und es wurden schon etwa 80 historische Gebäude und Denkmäler gereinigt. Dazu gehört unter anderem das Brandenburger Tor oder die Freiheitsstatue in New York.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Japan, Künstler, Riese
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert
"Mahnmal"-Künstler muss Abstand zu Haus von AfD-Politiker Björn Höcke halten
Australien: Zölibat-Abschaffung wegen Kindesmissbrauchsfällen empfohlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.08.2008 11:26 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht kennen einige User die Oleftalsperre in der Eifel, wo diese weltweit größte Zeichnung zu sehen ist und können uns mal einen persönlichen Eindruck vermitteln.
Kommentar ansehen
10.08.2008 13:51 Uhr von Zhdophanti
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist wieder mal innovative Kunst: Nicht wie Schweineblut an die Wand klatschen.
Kommentar ansehen
10.08.2008 14:38 Uhr von NoGo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Bild: von der Oleftalsperre findet sich in diesem PDF: http://www.baublatt.de/...
Kommentar ansehen
10.08.2008 15:13 Uhr von ela26
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch mal was neues und es sieht gut aus, kann man mal sehen was man aus dreck alles machen kann !!
Kommentar ansehen
10.08.2008 18:02 Uhr von Flying-Ghost
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da gibt es noch mehr! Hier in den Niederlanden auf Discovery laufen immer wieder Kurzfilme von so 5 Minuten. In Groß Britanien macht das einer noch viel angefahrenen. Mit Sprüchen, Mustern, und und und. Oft, so sagt er, wird er auch angemacht: Stop cleaning my stuff! Echt sehenswert.
Kommentar ansehen
10.08.2008 20:59 Uhr von Heartless
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Sowas gibt es in anderer Form schon, und zwar gibt es eine großzahl an Künstlern, die das selbe mit Pinsel und ähnlichem auf verschmutzten Autoscheiben machen, mal ein bisschen im Netz umschauen, dann findet man es.

Natürlich ist das Gemälde an der Staumauer beeindruckend, aber welchen Grund gab es, es herzustellen? Für mich sieht das eher nach Werbung für Künstler und Hersteller aus...(im Allgemeinen, sollte kein Vorwurf an jsbach sein!), da finde ich Künstler die mit ihren oft skurilen Werken auf etwas hinweisen wollen besser...
Kommentar ansehen
11.08.2008 19:47 Uhr von KELEBEK-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
man kann eben aus alles Kunst machen...
Kommentar ansehen
13.08.2008 20:15 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
einmal eine andere art von kunst, aber bestimmt nichts fuer die meisten kunstliebhaber.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Messerattacken in Berliner U-Bahnhöfen: Zwei Verletzte
Bitcoin beschert Hessen Millionengewinn
Eine der weltgrößten Bitcoin-Börsen vermutlich von Nordkorea gehackt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?