10.08.08 12:07 Uhr
 6.569
 

Formel 1: Neues Energie-Rückgewinnungssystem ist vielen Teams nicht geheuer

Das neue "Kinetic Energy Recovery System" (KERS), zu deutsch Energie-Rückgewinnungssystem, welches ab 2009 in den Formel-1-Autos zum Einsatz kommen soll, sorgt für Unruhe in den Teams und bei den Fahrern.

Nach einem Unfall eines BMW-Mechanikers, der durch das System einen Stromschlag erlitten hatte, stehen viele dem System skeptisch gegenüber. Vor allem, da BMW angeblich nicht weiß, wie das passieren konnte und auch noch keinen Grund gefunden haben soll.

Es gibt allerdings auch Fahrer, die KERS für sicher halten, so beispielsweise Alexander Wurz (Honda-Testpilot): "Es ist jetzt nicht so, dass wir da auf einer Atombombe herumfahren. Da gibt es gewisse Sicherheitsvorschriften, die muss man beachten - wie in allen anderen Bereichen der Formel 1."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LMS-LastManStanding
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Formel, Team, Energie
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Pole Position in Japan
Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.08.2008 09:05 Uhr von LMS-LastManStanding
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es wird spannend was die Teams aus dem neuen System machen werden. Ich hoffe ja das man dadurch das die Energie auf einmal freigegeben werden kann wieder mehr Überholvorgänge geben wird.
Kommentar ansehen
10.08.2008 12:21 Uhr von SiggiSorglos
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
"Es wird spannend was die Teams aus dem neuen System machen werden. Ich hoffe ja das man dadurch das die Energie auf einmal freigegeben werden kann wieder mehr Überholvorgänge geben wird."

oder mehr Auffahrunfälle, weil die Fahrer damit nicht umgehen können.
Kommentar ansehen
10.08.2008 12:46 Uhr von SpyHunter
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
spannend: @Siggi: so od. so es wirds hoffentlich spannend ;)

mich würde sehr interessieren wie weit McLaren & Ferrari sind - denn im Moment ist Honda ja scheinbar das Team bei dem am wenigsten / keine Probleme gibt (zumindest was ich im TV so aufgeschnappt hab)
Kommentar ansehen
10.08.2008 13:39 Uhr von LMS-LastManStanding
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
naja: von allem was neu ist sagt man erst mal es ist gefährlich, aber im grunde ist es nichts anderes als ein Hybrid System welches die Bremsenergie Speichert und dann wieder abgibt. Sowas gibts ja schon in normalen Autos. Jetzt müssen sie es halt nur extrem verkleinern und verbessern damit es im F1 Auto angewand werden kann. Ich denke schon das die das bis 2009 hinbekommen. Die Teams stecken ja auch genug Geld hinein, da sollte schon mal was bei raus kommen...
Kommentar ansehen
10.08.2008 13:45 Uhr von kyr
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
@Wil: Ja, die werden mal zufällig nebenbei die Grundsätze unserer Physik widerlegen...
Kommentar ansehen
10.08.2008 13:51 Uhr von aquarius565
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Energie Sparen: ist natürlich nicht gut für die Leute, die Benzin nicht zu bezahlen haben.
Kommentar ansehen
10.08.2008 13:53 Uhr von Waldmeister1337
 
+8 | -11
 
ANZEIGEN
son quatsch: back to the roots ...
geile karosse
dicker motor
dicke pellen
dicke bremsen
kein elektro scheiss

dieser circus is doch kein F1 mehr ... für mich zumindest ...

greetz ..
Kommentar ansehen
10.08.2008 14:12 Uhr von kyr
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@Wil: Solche Videos gibt es zu hunderten auf YouTube. Alle zeigen angeblich, wie irgendeine obskure Maschine für immer Arbeitet ohne das Energie hinzugefügt wird. All diese Videos sind immer nur ein paar Minuten lang, haben oft miese Qualität, zeigen nur Teile der Maschine, und ihre Macher geben ihre Geheimnisse nie preis und lassen die Maschinen nie von vertrauenswürdigen Wissenschaftlern untersuchen. Na, kannst du da ein Muster erkennen? Aber lass mich raten, die böse Energiemafia lässt alle Beweise verschwinden, nur die Videos auf YouTube und die Webseiten suspekter Esoteriker lassen sie in Ruhe, richtig?
Kommentar ansehen
10.08.2008 14:31 Uhr von kyr
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Wil: Auch dieses Video ist kein Beweis.

Betrachte dieses Video doch bitte einfach mal von einem neutralen Standpunkt. Was ist wahrscheinlicher?
1. Die Maschine ist nicht echt. Das Stromkabel wurde während dem Rundgang kurz entfernt, oder es läuft durch die Stützen im Boden, oder die Baterie steckt einfach irgendwo in dem Gerät, oder oder oder... es gibt hundert Möglichkeiten, ein Video mit so mieser Qualität zu fälschen. Gründe sowas zu fälschen sind genügend vorhanden, Geld, Aufmerksamkeit, Spaß, etc.
2. Die Maschine ist echt, all unsere physikalischen Erkenntnisse sind falsch, aus irgendeinem unerfindlichen Grund ist das nur ein paar wenigen Menschen bekannt und nicht den Millionen Physikern auf diesem Planeten.

Die Antwort ist offensichtlich. Solange es keine Beweise gibt, und solange alle unsere physikalischen Erkenntnisse dagegensprechen, kann man getrost davon ausgehen, dass all die sehr zweifelhaften angeblichen Beweise falsch sind. Glaubst du wirklich, so eine brisante Entdeckung wäre nicht schon längst von Wissenschaftlern nachvollzogen und bewiesen worden wenn sie echt wäre?
Kommentar ansehen
10.08.2008 14:35 Uhr von 102033
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
kers blödsinn: ich will endlich wieder die richtige F1 von ca. 1990 zurückhaben!
Kommentar ansehen
10.08.2008 14:36 Uhr von joenu13
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Wil: Ich hoffe mal du glaubst das nicht wirklich:)

Nur etwas übertrieben einen derartig gewaltigen Aufwand zu betreiben, eine ganze Maschine zu konstruieren, die riesigen Krach macht aufgrund der grossen Reibung, nur um die Menschheit zu verarschen bzw. alle Leute, die wie du, genügend naiv sind das zu glauben^^

*rofl*
Kommentar ansehen
10.08.2008 14:44 Uhr von joenu13
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
noch was zum Thema:): Ich weiss zwar nicht genau wie dieses Energie-Rückgewinnungssystem funktionieren soll, aber Energie geht nie verloren, kann also auch nicht "rückgewonnen" werden.

Eher wahrscheinlich ist, dass die kinetische Energie des Autos statt über die Bremsen in thermische, ganz einfach über Generatoren in elektrische umgewandelt wird. Diese wird dann wohl in Hochleistungskondensatoren gespeichert (bezogen auf die Energiedichte regelrechte Bomben)
Meine Vermutung bezüglich Stromschlag gehen in eine "menschliches Versagen"-Richtung, entweder durch eine defekte Isolation oder durch unabsichtliche erzeugung eines spannungspotentials in der Nähe der generatoren oder was in dieser art...
Kommentar ansehen
10.08.2008 15:13 Uhr von seehoppel
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
seltsam, diese Formel1: Vor ein paar Jahren (weiß nicht mehr genau wann) hat man diese Technik verboten. Und jetzt wird sie vorgeschrieben ^^

Diese vielen Regeländerungen sind doch schon seit langer Zeit nur noch lächerlich!
Kommentar ansehen
10.08.2008 17:34 Uhr von kyr
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Wil: Das Video hat immerhin ne angenehmere Qualität, ist aber genauso wenig ein Beweis wie die anderen Videos.

Auch hier wieder die Frage, was ist wahrscheinlicher?
1. In der unteren Hälfte des Apparats, die nie sichtbar ist, befindet sich ein Motor und eine konventionelle Energiequelle.
2. Quasi alle Physiker dieses Planetens sind im Unrecht, all die praktischen und theroretischen Experimente die die Energieerhaltung bewiesen haben waren falsch, etc. etc. etc.

Und ja, es gibt Menschen, die so viel Aufwand in sowas stecken würden. Es gibt z.B. Wettbewerbe, bei denen pseudo-Perpetua Mobilia ausgestellt werden, die möglichst echt wirken sollen. Außerdem gibt es ganz simple Betrüger, siehe z.B. Perendev, bei denen man für mehrere tausend Euro angebliche Free-Energy-Generatoren bestellen kann. Bis heute hat noch niemand seinen Generator geliefert bekommen.
Kommentar ansehen
10.08.2008 19:45 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@john5: kennst du noch die schuko-modellautos mit dem schwungradmotor? So ähnlich muss man sich das vorstellen, nur, dass statt der beschleunigungsenergie die bremsverzögerung dazu genutzt wird ein schwungrad zu betreiben, welches dann mit diesem schwung die energie wieder freigibt beim beschleunigen - das ding sitzt dann quasi mit einem vorgelege parallel zum getriebe VOR dem differentialgetriebe.

bei einer weiteren variante wird der schwung eines kleineren schwungradgenerators genutzt akkus aufzuladen, die die enrgie dann an einen zusätzlichen elektromotor abgeben - letzteres lässt sich besser regeln...

(dass das ganze auch einen gyroskopischen effekt hat wird sicherlich billigend in kauf genommen...:o)
Kommentar ansehen
10.08.2008 20:11 Uhr von Polymat
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
crashmeldung: kurz oder lang werden die das hinbekommen, wenn man sich die entwicklung der f1 in den letzten 5 jahren anschaut ist das schon bald unfassbar das alle gottseidank heil und fast unbeschadet rauskommen wenns mal kracht.

letzter große unfall: deutscher hoffnungsträger timo glock dem die hinterachse brach und mit 200 in die mauer prallte ? alle reifen drann und sowas - ein normalauto wäre platt und fahter tot !
Kommentar ansehen
11.08.2008 08:53 Uhr von StaTiC2206
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was bringt das? wollen sie damit die autobatterie weglassen um damit 2kg zu sparen?
bei normalen fahrzeugen ist eine energierückgewinnung ganz sinnvoll, aber bei hochgezüchteten 800ps formel1 wagen?
oder haben die nen ultimativen elektromotor der genauso viel liefert?
Kommentar ansehen
11.08.2008 09:19 Uhr von vostei
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@StaTiC2206: Was es bringen soll? Die Energie, die beim Bremsen als Hitze verpufft soll quasi zwischengespeichert werden, um sie beim Beschleunigen unterstützend wieder zu nutzen - je nachdem wie effizient das funzt spart das das Quäntchen Sprit, was wiederum strategisch genutzt werden kann - entweder man nimmt weniger Sprit mit oder man kann länger fahren - oder - es lässt sich für die Wettbewerber schlechter kalkulieren, wie lange ein Wagen darußen bleibt.

Umweltfreundlicher würde die F1 dann nur werden, wenn man dann die Spritmenge reglementiert...

Bislang werden mechanische und elektrische Varianten getestet, ob es ein Einheitssystem wird oder die Teams konkurrieren ist imho noch nicht ganz raus - wie gesagt, der gyroskopische Effekt beim mechanischen System könnte ja auch genutzt werden...

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Pole Position in Japan
Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?