10.08.08 11:10 Uhr
 446
 

Trotz Schwangerschaft lieber nicht zu viel essen

Auch während der Schwangerschaft sollten Frauen sich bemühen, beim Essen eher maßvoll zu bleiben. Übermäßige Nahrungszufuhr kann sich nämlich schlecht auf das ungeborene Kind auswirken, so Professor Dr. Berthold Koletzko vom Kinderspital München.

Die Kinder gewöhnen sich dann nämlich schon im Mutterleib an den Nahrungsüberfluss und laufen so Gefahr, später ebenfalls übergewichtig zu werden, was wiederum das Risiko für entsprechende Folgeerkrankungen erhöht.

Während der Schwangerschaft sollte jedoch auch auf keinen Fall Diät gehalten werden. Es empfiehlt sich für übergewichtige Frauen, vor Beginn der Schwangerschaft abzunehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ChefkochX
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Schwangerschaft, Schwan
Quelle: www.news-und-trends.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Anzahl der Schmetterlinge in Deutschland sinkt
Google-Forscher haben Wasserzeichenschutz von Fotos geknackt
Bald sollen Mikrosatelliten mit Dampfantrieb in den Erdorbit geschossen werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.08.2008 21:42 Uhr von ChefkochX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das übergewichtige Eltern auch im Durchschnitt dickere Kinder haben ist denke ich auf jeden Fall so. Ich nehme aber an, dass hier auch die Gene noch eine wichtige Rolle spielen.
Kommentar ansehen
10.08.2008 11:22 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
diese erkenntnis: ist aber nicht unbedingt neu, oder?
Kommentar ansehen
10.08.2008 11:25 Uhr von Zhdophanti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Gene: Laut einer Doku hab ich mal gehört, das sich die Gene sogar anpassen durch das Nahrungsangebot. Sprich wenn viel Nahrung vorhanden ist, werden die Menschen größer und das bleibt dann auch über einen längeren Zeitraum so (selbst wenn sich das Nahrungsangebot ändert) im umgekehrten Fall ist es auch so. (anhand einer Studie eines Dorfes irgendwo in Finnland oder so)

Das übergewichtige Menschen auch oft übergewichtige Kinder haben, liegt wohl eher daran, das sie ihr Essverhalten NACH der Geburt an die Kinder weitergeben.
Kommentar ansehen
10.08.2008 14:12 Uhr von XxSneakerxX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...bzgl. der Gene ist es wohl eher so, dass diese sich an die Umwelt anpassen. Gene sind entsprechend der exogenen Einflüsse aktiv oder inaktiv und es werden solche exprimiert, die der Situation gerecht werden.
Ich weiß nichts von Genen, die sich im Laufe der Änderung des Nahrungsangebot anpassen. Es ist das Zusammenspiel vieler Gene und deren gegenseitiger Einfluss in Abhängigkeit von der Umwelt.
Sonst wärs ja induzierte Mutation durch Änderung des Nahrungsangebots.... Das was Zhdophanti meint ist sicherlich gerichtete Selektion. Ein stetiger Prozess, der sich an Umweltbedingungen anpasst.
Wenn ich viel esse, werde ich schließlich auch nicht größer....wohl eher gehe ich in die Breite ;)
Und Essverhalten kann nicht vererbt werden! Es ist eine komplexe Verhaltensweise. Eher ist es so, dass dicke Eltern ihre Kinder so verwöhnen, dass diese dick werden, später nicht sportlich fördern usw. Die Eltern sind ja im Grunde ein Vorbild.
Man ist, was man isst ;) ...das ist hier die Devise.
Kommentar ansehen
10.08.2008 20:38 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie schon Borgir schreibt, sollte dies bekannt sein. Aber es gibt ja auch werdende Mütter die so weiter "futtern" wie bisher und vielleicht auch noch Rauchen.
Das finde ich für das Kind nicht gerade förderlich.
Kommentar ansehen
10.08.2008 22:09 Uhr von cookies
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich hab mich glatt verlessen und betitelte den Arzt als Dr. Kotzeklo.
Kommentar ansehen
10.08.2008 23:29 Uhr von Zhdophanti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Sneaker: "Wenn ich viel esse, werde ich schließlich auch nicht größer....wohl eher gehe ich in die Breite ;)"

Ich mein ja auch über Generationen und nicht während eines Lebens ;). Den Bericht den ich damals gesehen hab, hat sich ja darauf bezogen, das die Körpergöße der Einwohner in diesem bestimmten Gebiet kleiner war, wie sonst überall im Land, weil es dort mal vor längerer Zeit eine starke Hungersnot gab.

Ob das jetzt ein Einfluss auf die Gene oder simple Selektion war, kann ich daraus jetzt auch net schliessen. Bin kein Genetiker ;). Aber es ging sicher darum, das sich Gene durch äußere Einflüsse verändern

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?