09.08.08 18:07 Uhr
 1.798
 

Urteil: Tierfreunde können vom Fiskus zur Kasse gebeten werden

Der Verwaltungsgerichtshof (VGH) Baden Württemberg hat entschieden, dass ein Tierliebhaber, der einen Hund über einen begrenzten Zeitraum aufnimmt, Hundesteuer entrichten muss.

Vorausgegangen war ein Rechtsstreit einer Tierschützerin, die zwei Vierbeiner beaufsichtigte, und für die Zeit von 2000 bis 2004 rund 1.200 Euro Steuern an die Stadt nachzahlen sollte.

Auch ihre Mitgliedschaft in einem Tierschutzverein führte nicht zu einer Befreiung von der Hundesteuer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, Kasse, Fiskus
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Terrormiliz IS ruft zu Anschlag auf Frauenkirche in Dresden auf
Cottbus: Frau findet zwei Leichen in ihrer Wohnung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.08.2008 18:11 Uhr von Bokaj
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Aber der Tierschutzverein kann die Hundesteuer übernehmen, oder nicht? Wenn sie die Hunde nur in Pflege hatte, weil noch kein neuer Besitzer gefunden wurde, war ihr Heim ja sozusagen ein Tierheim.
Kommentar ansehen
09.08.2008 18:19 Uhr von doensch
 
+24 | -2
 
ANZEIGEN
der staat: verlangt doch mittlerweile für alles geld
Kommentar ansehen
09.08.2008 19:15 Uhr von Babalou2004
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Hallo doensch: so wie eine Gemeinde (frag mich nicht welche es war) mal eine Regensteuer von Garteneignern verlangte.
Babalou2004
Kommentar ansehen
09.08.2008 19:23 Uhr von MeisterH
 
+9 | -9
 
ANZEIGEN
"Regensteuer": Diese Steuer ist völlig legitim. Wenn man weiß um was es da geht, wird man dem zustimmen. Man kann nicht nach gutdünken Flächen versiegeln, sei es indem man pflastert, oder ein Carport baut, und das Regenwasser dann in die Oberfl.Entwässerung einleiten, ohne hier zur Kasse gebeten zu werden. Aber Leute die an dieser Stelle meckern, sind auch die ersten bei denen bei Regen der Keller unter Wasser steht. Aber dann muss wieder die Feuerwehr kommen, die ja "eh nur aus Brandstiftern und Alkoholikern" besteht, richtig?
Kommentar ansehen
09.08.2008 19:34 Uhr von Totoline
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Und dann: wird sich dieser raffgierige Saustaat noch darüber wundern, das nach dem Urteil wieder vermehrt Tiere zur Urlaubszeit ausgesetzt werden - Wetten??
Kommentar ansehen
09.08.2008 19:36 Uhr von Totoline
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Ach ja: Wie wäre es denn mit Kindergeldrückzahlung seitens des Babysitters? Viele Teens, die sich dadurch die Ferienkasse aufbessern wären bestimmt Glücklich den Staat unterstützen zu dürfen...
Kommentar ansehen
09.08.2008 21:28 Uhr von Nic83
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
So haben sich wohl auch Bürger von der Bosten-Tea-Party gefühlt... abgezockt

Nur leider betreibt man heute ja nur passiven Widerstand.
Kommentar ansehen
09.08.2008 21:36 Uhr von Ghost1
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Unmöglich! Die ganzen armen Viecher dem //Der Verwaltungsgerichtshof (VGH) Baden Württemberg// vor die Tür stellen.

Eine Frechheit, so ein Urteil!
Kommentar ansehen
09.08.2008 23:29 Uhr von SonicBeam
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
ey wenn die ne pinkel steuer rauspringen muss ich echt mal kacken gehen :DDDD
Kommentar ansehen
10.08.2008 02:08 Uhr von nituP
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hey: sollen die asgaier doch alle verrecken, dieser staat ist echt peinlich wenn man was gutes tun will muss man noch blechen.

Jetzt werden die armen tiere auf der straße rumlaufen und durch die schmerzen bedingt leute anfallen, ich hoffe der richter und die gesetzgeber werden angefallen^^

Und ausserdem warum sollte man fuer einen hund steuern zahlen?
Kommentar ansehen
10.08.2008 03:31 Uhr von Alice_undergrounD
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
was für die regierung zu schäbig und moralisch zu: unanständig ist können immer noch die instanzen fürs grobe regeln: das BVG und der (B)VGH
Kommentar ansehen
10.08.2008 06:42 Uhr von amon_amarth
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
In meinem näheren Freundes und: Bekanntenkreis sind zwei die sich um Hunde von den Inseln Griechenlands bzw Spanien kümmern.
Die werden sicher Glücklich sein über diese außerordentlich gute Nachricht. (würg )

Warum macht man so etwas? Warum macht man es diesen Leuten auch noch schwer?
Es ist am ende so das die Tier in den Ländern wie oben genannt über Nacht einfach vergiftet werden und Morgens wie von der Müllabfuhr abgeholt ( Türkei )
Kommentar ansehen
10.08.2008 09:44 Uhr von diehard84
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
scheiss abzocke in diesem land ich frage mich langsam für was der normalbürger noch alles bezahlen soll...glaube kaum das diese ganzen hartz4 assis mit ihren mischlingen welche aus irgendwelchen hinterhofzuchten oder aus dem osteuropäischen ausland stammen auch nur einen cent bezahlen...das juckt auch keine sau

was wird denn mit dem gelad aus der hundesteuer gemacht? landet doch auch sonstwo um löcher im haushalt zu stopfen aber für die hunde wird rein garnix getan..sprich zB. diese behälter wo es kotbeutel gibt sind permanent chronisch leer ...nichtmal sowas ist möglich...ausrede der stadt ist bei mir zB. die würden immer von irgendwelchen assis geplündert und zweckentfremdet...ja alles klar und als was bitte ? etwa gefrierbeutel mit dieser aufgedruckten anleitung dauf wie man den kot aufnehmen soll oder was...villeicht gar als einkausfsbeutel...ach scheiss auf dieses verlogene und korrupte system hier.....
Kommentar ansehen
10.08.2008 09:52 Uhr von erdengott
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ist schon richtig so: Die Hundesteuer ist dafür da, dass die Anzahl der Hunde begrenzt wird. Bei wem die Tiere leben ist dabei eher zweitrangig.
Müsste in diesem Fall keine Steuer gezahlt werden hätten wir keine Hundehalter mehr, sondern nur nur Hundepfleger denen die Tiere eigentlich gar nicht gehören.
Kommentar ansehen
10.08.2008 11:24 Uhr von Illus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kann ich verstehen: Wenn die Frau die Hunde über 4 Jahre betreut hat, muss sie wie jeder andere Halter auch Steuern zahlen.
Ansonsten kann ja jeder Hundehalter Mitglied in einem Tierschutzverein werden und behaupten er hat seinen Hund nur "vorübergehend".
Kommentar ansehen
10.08.2008 11:38 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kohle machen: wo es geht. an tierheime, die dann noch mehr zulauf und eh kein geld haben denkt wieder keiner...vollidioten, echt.
Kommentar ansehen
12.08.2008 07:02 Uhr von H2008D
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Liebe Geld: regiert die ganze Welt. Im Handaufhalten ist unser Staat eben geübt. Der Erfindungsreichtum ist scheinbar unermeßlich.

Ich kümmerte mich "vorübergehend" für schlappe 4 Jahre (vielleicht sogar noch erheblich länger) um diesen Vierbeiner !!
Der Begriff "vorübergehend" dürfte der Frau vor Gericht das Genick gebrochen haben.

Sonst könnte sich jeder einen Hund anschaffen - unter dem Hinweis: ist mir zugelaufen - bin Tierschützer - nehme jede Kreatur "vorübergehend" auf !! SO geht das nicht !!!

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?