09.08.08 14:22 Uhr
 154
 

Politik: Kurt Beck möchte nun in den Deutschen Bundestag

Laut des Südwestrundfunks will der SPD-Vorsitzende Kurt Beck für den Deutschen Bundestag kandidieren.

Offiziell soll die Kandidatur am 13. September gemacht werden. Auf dem SPD-Landesparteitag soll er dies bestätigen. Allerdings sagt der SPD-Parteisprecher Lars Kühn, dass diese Aussage "Unfug" wäre.

Die Kandidatur für den Bundestag muss aber nicht zwangsläufig eine Kandidatur für den Posten des Bundeskanzlers sein.


WebReporter: FiftyGroszy
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Deutsch, Bundestag, Kurt Beck
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.08.2008 13:26 Uhr von FiftyGroszy
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke es ist egal wer gegen Merkel antritt, da diese doch recht beliebt ist und sicher wiedergewählt wird.
Kommentar ansehen
09.08.2008 14:27 Uhr von Noseman
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Geht doch gar nicht: Die Türen dort sind doch höchstens 2, 20 m breit.

Ähh und Merkelist recht beliebt?
Ja, die Meinungsforscherinstitute behaupten das.

Wahrscheinlich lebe ich also auf dem Mond, weil kein einziger Mensch meines Umfeldes Angie gut findet.
Kommentar ansehen
09.08.2008 14:35 Uhr von Noseman
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Kann nur von mir selbst sprechen: und nicht für mein Umfeld.

Und ja, da kommt Gysi schon ganz gut hin, bei aller berechtigten Kritik an dem SED-Spitzel ist er aus meiner Sicht noch ein "kleineres Übel".
Kommentar ansehen
09.08.2008 14:36 Uhr von gsgrobi
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ja, du musst du dann wohl wohnen in meinem Umfeld ist sie recht beliebt
Kommentar ansehen
09.08.2008 14:38 Uhr von Noseman
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wo ist das geographisch und sozial,lieber gsgrobi? ^^
Kommentar ansehen
09.08.2008 14:43 Uhr von gsgrobi
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Da wo man: Gregor Gysi nicht als "kleineres Übel" sondern als gefährlich ansieht
Kommentar ansehen
09.08.2008 14:46 Uhr von Noseman
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
und "kleineres Übel" und "gefährlich" schließt sich dann in Deinem Umfeld aus?
Kommentar ansehen
09.08.2008 14:49 Uhr von Babalou2004
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
gaaaaaanz leise sonst wacht der Beck noch auf!
Wenn der Kanzlerkandidat ist und vielleicht noch die Yplilatis als Partnerin wählt, dann bekommt die SPD 10 % Stimmen. Oder kämpfen sie dann um die 5 % Hürde?
Also: nicht wecken!
Babalou2004
Kommentar ansehen
09.08.2008 15:07 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Doch: Beck kann in den Bundestag, gar keine Frage und sogar schon sehr bald (haben die eigentlich auch am Wochenende auf???)

@noseman: Wenn da ein komplettes Buffet reinpasst, dann auch der Beck (Hintereingang für Zulieferer...?)
Ansonsten kann er sich ja ein Tiket ziehen oder per Kombi als Mitglied des Bundesrates einen Kollegenbesuch veranstalten. Ich glaube nicht, dass ihm jemand den Eintritt verwehren will.-

Die Überschrift könnte dieses Szenario nahe legen.

Grins;-))

Zur Sache selbst: Mal schauen, welch schlauen Parteisoldaten Beck zu seinem Kronprinz ernennt. Beides aber - Ministerpräsident und Mitglied des Bundestages - geht nicht. "Dat is nisch erlaubt. Dat Zauberwort heißt Förderalismus."

Vorsitzender der Sozial-Dilettanischen Partei Deutschlands (SPD) kann er ja unabhängig davon bleiben.
Kommentar ansehen
09.08.2008 15:44 Uhr von gsgrobi
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Nosemann: Wenn sich das nicht ausschliesst dann ist man im falschen Land.
Dann solltest du in eins gehen wo nicht der für dich noch am "wählbarsten" gefährlich ist.
Kommentar ansehen
09.08.2008 16:59 Uhr von Noseman
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@gsgrobi: Danke für den Tipp.

Mit diesem Argument ("Wenns Dir nicht passt , hau doch ab!") kann man _jede_ Kritik abwürgen.

Soiwas nennt man "Totschlagargument".

Klingt zwar (wörtlich) wie ein Argument, ist aber keines.
Kommentar ansehen
09.08.2008 18:04 Uhr von Bloddwyn
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Mit dem Herrn Beck: wird die SPD keine Wahlen mehr gewinnen. Der Mann muss einfach weg. Tut mir ja Leid für ihn, weil ich ihn für ein "kleineres Übel" einstufe. Aber es ist eben unbeliebt und an seinem Image wird er sobald nichts ändern können. Da muss ein neuer Mann/ neue Frau her, die das alte Image der SPD aufpoliert!
Kommentar ansehen
09.08.2008 20:09 Uhr von gsgrobi
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Noseman: Das stimmt.
Dann formulier ich es anders: ich bewundere dich dafür freiwillig in einem Land zu leben in dem du davon ausgehst das die gesamte Legislative eine Gefahr für dich ist!
Ich würde es nicht!
Kommentar ansehen
09.08.2008 21:50 Uhr von jsbach
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Meine Prognosen dazu: Wenn Beck Bundeskanzler werden würde, dann wäre es so, als wenn der Papst zum Islam übertreten würde.
Beides nicht denkbar.
Kommentar ansehen
12.08.2008 23:56 Uhr von mediareporter
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Länge, breite und Höhe machen: noch keine Größe aus

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?