09.08.08 11:35 Uhr
 1.391
 

Fußball: 1899 Hoffenheim kauft Brasilianer für 4,5 Millionen Euro

Für 4,5 Millionen Euro wechselt der erst 20-jährige Brasilianer Wellington Luis de Sousa zum Bundesliga-Aufsteiger 1899 Hoffenheim. Der Trainer von Hoffenheim, Ralf Rangnick, kann somit den dritten Brasilianer im Team begrüßen.

Wellington Luis de Sousa war zuletzt bei Sport Club Internacional Porto Alegre in Brasilien unter Vertrag und erhält in Hoffenheim einen Vertrag bis zum 30.06.2013. Er ist 1,86m groß und Stürmer.

1899 Hoffenheim führt damit die Philosophie weiter, entwicklungsfähige Spieler zu kaufen und dafür, wenn nötig, hohe Ablösezahlungen zu tätigen. Laut dem Manager der Hoffenheimer, Jan Schindelmeiser, sei de Sousa "(...) ein lauf- und kopfballstarker Stürmer mit guter Technik (...)".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Margez
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Euro, Million, TSG 1899 Hoffenheim
Quelle: www.4-4-2.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.08.2008 12:10 Uhr von Selina90
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
Gefällt mir: die Hoffenheimer Arbeit, auch wenn jetzt viele wieder auf Hopp usw. schimpfen werden.
Hoffenheim wird dem deutschen Fußball gut tun und die attraktive direkte Spielweise, die Rangnick fördert dürfte jeden Fußballfan früher oder später begeistern. Bei Wolfsburg, Leverkusen etc. sagt doch auch keiner was, obwohl das doch genauso wenig Traditionsvereine sind. Ich find´s gut so.
Kommentar ansehen
09.08.2008 12:51 Uhr von smoke_
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@ Selina90: Bei Wolfsburg hast du zwar recht, aber Leverkusen hat sehr wohl Tradition.
Kommentar ansehen
09.08.2008 12:57 Uhr von Selina90
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
Kommt drauf an: was man unter Tradition versteht: Hoffenheim wurde 1899 gegründet, Bayer 1904, außerdem ist Leverkusen ja nun mal ein Werksclub.
Kommentar ansehen
09.08.2008 13:00 Uhr von smoke_
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
@ Selina90: Wie kommen eigentlich einige auf die Idee, Tradition vom Gründungsjahr abhängig zu machen?
Das 1899 ändert auch nichts dran dass Hoffenheim ein künstlicher Plastikverein ist, im Gegensatz zu Leverkusen, die besitzen wenigstens eine respektable Anhängerschaft.
Kommentar ansehen
09.08.2008 13:01 Uhr von Sascha B
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
Altes Lied: Und weiter geht`s in die falsche Richtung..

Wie gesagt, an Vereinen wie Hoppenheim und Golfsburg wird der Traditionelle Fussball, wie wir ihn kennen, zugrunde gehen.
Auf das gute alte Sprichwort "Football is for you and me, not for f***ing industry" hört sowieso niemand, Geld regiert die Welt, 5 Euro ins Phrasenschwein...Gute Nacht Fußball!
Kommentar ansehen
09.08.2008 13:16 Uhr von Noseman
 
+1 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.08.2008 13:27 Uhr von Hrvat1977
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
haha Jugendarbeit!!!! da hört man immer so viel von der Jugendarbeit in Hoffenhem.In der aktuellen Aufstellung is nur ein Deutscher Spieler.
Kommentar ansehen
09.08.2008 13:33 Uhr von Jimyp
 
+7 | -12
 
ANZEIGEN
Scheiß auf Tradition, ich will guten Fußball sehen und den wird eher Hoffenheim bieten können als Duisburg oder Mainz!
Kommentar ansehen
09.08.2008 13:34 Uhr von Sascha B
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
@Noseman: In meinen Augen ist Tradition die Weitergabe von alt Dagewesenem in neue Generationen. In den 70er/80er Jahren hat sich eine Art Fankultur in Deutschland gebildet, die heute von Millionen von Menschen weitergeführt wird. Vereine, die sich über Jahre den Erfolg erarbeitet haben und nun von Tausenden bejubelt werden. Bayern München war auch mal klein, aber die haben sich das ohne große Investoren vor Jahrzehnten erarbeitet, was sie heute sind. Nun haben alt eingesessene Vereine unmengen an Fans die mit Fahnenmeeren jedes Wochenende ihr Team anpeitschen. Das alles ist Tradition, nich dass mal eben ein Investor ein Dorfverein in die erste Liga kauft und nun von fünfeinhalb Erfolgsfans unterstützt wird..
Kommentar ansehen
09.08.2008 13:34 Uhr von smoke_
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
@ Jimyp: Dann geh bitte nach Hoffenheim, da scheißen auch alle auf den Verein, hauptsache Bundesliga. ;)
Kommentar ansehen
09.08.2008 13:41 Uhr von Noseman
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@Sascha B: "Bayern München war auch mal klein, aber die haben sich das ohne große Investoren vor Jahrzehnten erarbeitet, was sie heute sind."

Das geht heutzutage aber nicht mehr. Die Zeiten haben sich geändert.

Heute ist ohne extrem viel Kohle und Sponsoren nichts, aber auch gar nichts mehr möglich, und gerade auch die Bayern haben das mit als erste erkannt.

Gibt halt keine Fußballspieler mehr, die für ein Mittagessen auflaufen.

Deswegen finde ich es blöd, auf Hoffenheim rumzu motzen, nur weil die genau das machen, was alle anderen auch machen.
Kommentar ansehen
09.08.2008 13:44 Uhr von smoke_
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Dass ohne Sponsoren nix mehr geht ist klar. Ich will ja auch Erfolg, aber nicht um jeden Preis.
Kommentar ansehen
09.08.2008 13:47 Uhr von Sascha B
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
So hat es sich in der Tat heutzutage entwickelt. Doch woher hat der FC Bayern, Borussia Dortmund, Werder Bremen etc. den Status der Beliebtheit, dass sie sich große Sponsoren gönnen können? Richtig! Nicht durch Dietmar Hopp, Roman Abramowitsch usw. Die haben sich das erarbeitet und haben so auch das Volk hinter sich - im Gegensatz zu diesen künstlichen Industrievereinen. Zudem hat Uli Hoeness erst vor zwei Tagen bekräftigt, dass er ein Gegner von Investoren im Fussball ist. Er hat sie als Mafia bezeichnet, wenn ich mich recht erinnere - genau so sehe ich das auch. Man kann eben nicht eben innerhalb von zwei Jahren einen Traditionsclub aufstellen. Tradition läuft nicht ohne Anhänger, die die Tradition auch weitergeben können.
Kommentar ansehen
09.08.2008 13:49 Uhr von KingChimera
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@ Noseman: Hoffenheim macht nicht das was andere auch machen.
Andere müssen sich nämlich die Gelder die sie ausgeben selbst verdienen, das ist in Hoffenheim nicht der Fall.

Servus, greetz KingChimera
Kommentar ansehen
09.08.2008 16:28 Uhr von Slaydom
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@sasche: Das glaubst du selbst nicht mit Hoenes.
Wenn es ginge würde er seine Mutter für den Verein verkaufen...
Hoenes war auch der Kerl, der eigentlich gegen eine 3 liga war, weil Bayern dann nicht mehr so viel geld bekommt und er ist es auch, der nicht mehr will, dass Fußball nicht mehr im Free TV gezeigt wird...
Investoren gibt es überall... Braucht euch da mal nicht so aubauen.
Fans bekommt man in Liga 3 und drunter eigentlich auch nicht, sind oftmals nur Ortsansässige.

Das Argument mit der Jugendmanschaft.
Es gibt viele Vereine die nicht wirklich die Jugend fördern, traurig aber keine Pflicht...
Kommentar ansehen
09.08.2008 16:42 Uhr von KingChimera
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ Slaydom: Klar, Hoeneß (so schreibt man den guten Mann im übrigen richtig) ist das Übel in Person.
Meine Fresse, glaubst du eigentlich selbst was du da für eine scheiße schreibst?

Und ja, es mag Vereine geben die eine nicht gerade berauschende Jugendförderung haben, aber gerade Hoffenheim brüstet sich damit eine ausgezeichnete Jugendförderung zu betreiben. Aber im Kader stehen eigentlich nur Spieler die vor 2 Jahren Hoffenheim nicht einmal auf der Landkarte finden konnten.

Servus, greetz KingChimera
Kommentar ansehen
09.08.2008 17:23 Uhr von Slaydom
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@king: du glaubst wirklich das Hoeneß ein Unschuldslamm ist?
Er ist einer der Egoistischsten Personen die momentan im Fußnall Geschäft zu finden ist...

Nur weil man Millionen in die Jugend steckt, heisst es ja noich lange nicht, dass gescheite Spieler rauskommen und das
Sie haben 22 Jugendteams, dass ist für so eine kleine Stadt doch mehr als genug.
Die U17 und U19 spielen jeweils in der höchsten Spielklassen. Und Im Juni wurden sie zur Elite Schule des Fußballs gekürt.
Gerücht, dass nur 2 deutsche im Team wären ist auch schwachsinnig, guckt euch den Kader an.
Die haben genausoviele Ausländer wie viele andere Vereine auch.
Hoffenheim hat selber nur ein Etat von 23Millionen euro, den haben sie jetzt schon fast überschritten.
Und Hopp hat 100 Millionen e locker gemacht wobei, 50 in das Stadion investiert wurde...
Wenn Hopp wirklich wollte, könnte er doch Millionen Kaliber kaufen.
Kommentar ansehen
09.08.2008 17:41 Uhr von KingChimera
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ Slaydom: Das er ein Unschuldslamm ist habe ich nicht behauptet. Jedoch ist er weitaus weniger schlimm wie du ihn darstellst.
Wäre er wirklich so ein egoistischer Mensch würde der FCB nicht ständig bei irgendwelchen Benefizspielen auftauchen, Jahr für Jahr nicht gerade kleine Summen spenden etc. pp... Aber ist ja alles nur egoistisch, schon klar.

Was die Sache mit der Jugend angeht: GUTE Jugendarbeit zeichnet sich dadurch aus das die Spieler nicht nach ein paar Jahren wieder aus dem Kader/Verein geworfen werden, sondern dadurch das Talente frühzeitig erkannt und entsprechend gefördert werden. Somit kommen am Ende auch mehr "fertige" Spieler dabei raus. Das schafft Hoffenheim nicht, demnach kann von guter Jugendarbeit auch nicht die Rede sein.

Servus, greetz KingChimera
Kommentar ansehen
09.08.2008 17:51 Uhr von Slaydom
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@king: Man muss beachten, dass sie noch nicht lange Profi mässig Trainieren.
Wieviele Spieler kommen denn aus den Bayern Jugendkander ins Team?;)
Richtig nicht sehr viele, sehr sehr viele fangen im Amateur team an und verbleiben dort auch ewig oder wechseln in irgendwelche Regionalliga teams oder der Traum vom Profi ist vorbei.

Nur weil der FCB spendet heisst das noch lange nicht, dass der Hoeneß da alleinig seine Finger im Spiel hat.
Es geht viel mehr um Prestige als um die Spende selber.
Wie gesagt wenn es nach Hoeneß geht, darf ARD/ZDF nie wieder die Sportschau mit Fußall bringen, er möchte ja International Konkurrenz fähig bleiben und das geht seiner Meinung nach nur mit Geld.
Er hat sogar schon paar mal seine Fans beleidigt, was natürlich sehr viel Courage benötigt...^^
Kommentar ansehen
09.08.2008 18:14 Uhr von KingChimera
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ Slaydom: Mal ein paar Links zu deiner These:
http://www.spiegel.de/...
http://maxschoob.wordpress.com/...
http://www.sueddeutsche.de/...
Besonders im letzten Link heißt es (Zitat Uli Hoeneß): "Wir vom FC Bayern werden um die Sportschau kämpfen bis zum letzten."

Kann sein das ich mich irre, aber ich erkenne da jetzt keine große Schnittmenge zwischen den Aussagen des Herrn Hoeneß, und deinem Gelaber.
Das dieses "international erfolgreich sein" "seiner Meinung nach" nur mit Geld geht ist ebenso frei erfunden.
Er hat oft genug betont das ihm das Investorentum wirklich stört, und das er (mit dem FCB) beweisen möchte das man keine 100 Millionen jedes Jahr investieren muss um die CL zu gewinnen.

Du brabbelst hier nur wieder irgendwelche aufgewärmten Vorurteile, ohne jegliches Fundament. Das nächste Mal solltest du vllt. eher mal a bisserl überlegen was du schreibst.

Das einzige bei dem ich dir Recht geben muss: er hat die Fans beleidigt. Aber inzwischen gehts auch zwischen Hoeneß und den Fans wieder bergauf, was du sicherlich nicht wissen kannst...

Servus, greetz KingChimera
Kommentar ansehen
09.08.2008 18:24 Uhr von Schwarzer_Feind
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
TSG is shhit: der king sprich mir aus der Seele

außerdem hab ich i wo gelesen das TSG gute ü 200mio schon investiert hat, 60mio davon ins neue stadion
Kommentar ansehen
10.08.2008 10:51 Uhr von Hrvat1977
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Slaydom: zu dem Thema Jugendarbeit hast du teilweise Recht.Es ist keine Pflicht sie zu fördern.Aber wenn man schon seine Jugendarbeit immer so lobt,dann sollte man auch mal welche einsetzen und nicht andauernd für paar Mille neue Brasilianer kaufen.

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?