08.08.08 19:50 Uhr
 318
 

Nycomed stellt Krebsforschung ein

Wie bereits vor einigen Monaten angekündigt, stellt das Unternehmen Nycomed die Forschung und Entwicklung von Krebsmedikamenten vollständig ein. Das letzte Onkologie-Programm verkaufte der dänische Pharmahersteller an Bayer Schering Pharma.

Nachdem Nycomed Anfang letzten Jahres den Altana-Konzern für 4,7 Milliarden Euro gekauft hatte, wurden vor allem in der Forschung viele Stellen abgebaut.

Nycomed will in Zukunft weniger auf selbstentwickelte Präparate setzen, sondern stattdessen Lizenzen von externen Herstellern einkaufen und auf externe Entwicklungspartner setzen.


WebReporter: ChefkochX
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Krebs
Quelle: apotheke-adhoc.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

L´Oréal wirbt mit Muslimin mit Kopfbedeckung für Haarpflege-Kampagne
Ex-Fußballstar Philipp Lahm übernimmt Mehrheit an Müsli-Hersteller Schneekoppe
Schlüsseldienst-Mafia nutzt Notlagen aus - 16,8 Millionen Euro Gesamtschaden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.08.2008 19:20 Uhr von ChefkochX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ein Unternehmen im Gesundheitsbereich seine Forschung einstellt, ist das nie ein gutes Zeichen. Vielleicht sollte medizinische Forschung zum Wohle der Patienten staatlich mehr gefördert werden.
Kommentar ansehen
08.08.2008 20:38 Uhr von SystemSlave
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Erst die Aids Forschung den der Krebs: So werden die Menschen immer wieder Ihrem Schieksal überlassen, in einem System in dem es nur um Geld geht.

Erst wurden Jahrelang die Symthome "Gelindert" und den wird alles eingestellt. Haben anscheint genug Geld damit gemacht die Menschen zu Verarschen. Oder haben das Heilmittel entdeckt und wie es Nunmal ist wenn man die Lösung hat versucht man noch weiter mit der Linderung Geld zu machen.
Kommentar ansehen
08.08.2008 21:04 Uhr von Waverunner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Oder haben das Heilmittel entdeckt und wie es Nunmal ist wenn man die Lösung hat versucht man noch weiter mit der Linderung Geld zu machen."

Schwachsinn.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein
Netzagentur: Internetanschlüsse viel langsamer als von Anbietern behauptet
Einlass nur für Frauen bei kommender K.I.Z.-Tour


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?