08.08.08 19:20 Uhr
 1.152
 

Olympia-Eröffnungsfeier: Proteste gegen China auf der ganzen Welt

Während Chinesen im Pekinger Stadion die Eröffnung der Olympischen Spiele feiern, gehen die Demonstrationen weltweit gegen die chinesische Regierung weiter.

In Neu Delhi stürmten tibetische Mönche die chinesische Botschaft, in Ankara zündete sich ein Demonstrant selbst an, in Nepal verhaftete die Polizei mehr als 1.380 Tibeter wegen Verstöße gegen die Anordnungen der chinesischen Regierung.

China hatte nach der Olympia-Vergabe 2001 versprochen, Menschenrechte zu verbessern. Davon ist wenig zu merken, vielmehr verhaftet die Polizei Journalisten, die sich über Nachrichten- oder Internetzensur beklagen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   Politik
Schlagworte: China, Welt, Olympia, Protest, Olymp, Eröffnung
Quelle: www.stern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Deutscher Autor auf Veranlassung der Türkei festgenommen
Bundestagswahl: "Türkenfeinde" - Scharfe Reaktionen auf Erdogans Einmischung
Thüringen: Ramelows Rot-Rot-Grüne Mehrheit hängt an Ex-AfD-Abgeordneten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.08.2008 18:38 Uhr von marc01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Olympia-Eröffnungsfeier wurde von den Chinesen perfekt organisiert und war grandios- dennoch bleibt ein übler Nachgeschmack, wenn man an die Aktionen gegen China-Demonstranten denkt.
Kommentar ansehen
08.08.2008 19:22 Uhr von de_waesche
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
am ende war´s klar
Kommentar ansehen
08.08.2008 20:04 Uhr von maki
 
+9 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.08.2008 20:19 Uhr von cyrus2k1
 
+8 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.08.2008 20:22 Uhr von stutze
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ich bin mal gespannt, was passiert, wenn sich ein Sportler (in)direkt gegen die China-Politik äußert. Wird vielleicht die gesamte Mannschaft von der Olympiade dann ausgeschlossen?
Kommentar ansehen
08.08.2008 20:55 Uhr von Obscyre
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Egal wie toll die Spiele auch werden mögen. Auch ohne irgendwelche Vorfälle. Ich habe immer den Beigeschmack, dass alles einstudiert ist.
Was will man erwarten, wenn die Regierung die Menschen zum Klastschen lernen verdonnert.
Falls was passiert, erfährt man es doch nicht, weil die nicht vorhandene Internet-Zensur einen Riegel vor schiebt...

Diesen Spielen fehlt die Seele und die Eröffnungsfeier allein war der Hohn, wenn man überlegt, was rundherum alles passiert.
Kommentar ansehen
08.08.2008 21:02 Uhr von datenfehler
 
+10 | -8
 
ANZEIGEN
jeder, der diese Spiele verfolgt macht mit!!! Jeder, der diese Propaganda-Veranstaltung verfolgt unterstützt dieses höchstgradig fragwürdige Regime!

Selbst bei den normalen Tagesnachrichten sollte jeder umschalten, sobald etwas über Olympia kommt.

Es geht hier nicht nur um Tibet, sondern allgemein um die Haltung der Chinesischen Regierung, was Menschrechte betrifft! Lieber cyrus2k1... Kein vernünftiger Mensch darf Ruhe geben, während den olympischen Spielen.Ees tut mir nicht Leid, deine Ruhe zu stören. DIESE OLYMPISCHEN SPIELE SIND KEIN SPASS! Klar ärgert mich das auch. Diverse Sportarten gefallen mir auch, aber unter diesen Vorraussetzungen verzichte ich darauf und jeder, der etwas nachdenkt, sollte das auch!
Kommentar ansehen
08.08.2008 21:57 Uhr von Ben Sisko
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Auch auf die Gefahr hin dass ich Minus-Punkte bekomme.

Die chinesische Regierung scheisst doch auf ihr Auslandsbild. Was nicht passt, wird passend gemacht. Und hat ein Reporter brisantes Material, wird er halt festgenommen, das Material abgenommen, und mit Glück nach den Spielen ausgewiesen.

Sicher, die Eröffnungsveranstaltung war klasse, war aber auch nicht anders zu erwarten.

Solange sich zumindest die Staatvertreter, das IOC oder andere Sportverbände nicht oder kaum reagieren, wird sich nix ändern... obwohl, selbst wenn sie reagieren und beispielsweise ihre Delegationen abziehen, wird mit Sicherheit die Chinesen auch nicht interessieren.
Kommentar ansehen
08.08.2008 22:11 Uhr von maki
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Willste etwa meinen: Minus-Stand übertrumpfen? ;-)

Lass doch die Medienopfer ihr von den Medien diktiertes Leben leben, die haben doch sonst nix weiter... :-D

"TV ist nicht die Wahrheit. TV ist ein Freizeitpark. Wir sind im Langweiletötungsgeschäft. Ihr werdet nie die Wahrheit von uns hören. Wir erzählen euch jeden Scheiss den ihr wollt. Wir lügen wie gedruckt. Wir handeln mit Illusionen, nichts davon ist wahr. Ihr glaubt tatsächlich TV ist Realität? Das ist Irrsinn. Schaut euch an, ihr macht was TV sagt, ihr sprecht wie TV, ihr kleidet wie TV, ihr esst wie TV, ja ihr erzieht eure Kinder wie TV und denkt wie TV. Das ganze ist eine Massenverrücktheit! Deshalb, schaltet diesen Kasten sofort aus. Jetzt...sofort!!!"
Kommentar ansehen
08.08.2008 22:29 Uhr von Eruptiv
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Ich: mein, wer wird dagegen was machen? Vor China hat doch jeder Angst.
Kommentar ansehen
08.08.2008 23:09 Uhr von Powerline86
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
Ich werde Olympia auch nicht gucken nur die Resultate im Internet.
Die Chinesen dopen eh alle.

Und vom Regime brauchen wir nicht reden..
Kommentar ansehen
08.08.2008 23:37 Uhr von Ben Sisko
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Powerline86: Ziemlich pauschalierend. Natürlich werden viele versuchen, zu bescheissen. Aber grundsätzlich zu sagen, ALLE Chinesen dopen, ist haltlos.

Auch, wenn die Chinesen dafür bekannt sind, gibt es mit Sicherheit auch die "guten" Sportler. Ich meine, Du zeigst jetzt schon den Finger auf Athleten einer anderen Nation. Aber was ist, wenn der erste Überführte ein Deutscher ist.

Sport und Politik sind imho streng zu trennen, auch wenn es in diesem Fall doch schwer fällt. Der Irak z.B. wurde jetzt doch zugelassen, weil die Regierung den Einfluss in den Sport "etwas" gelockert hat.

Jeder, der dopt, ist selbst schuld. Sollte die chinesische Regierung Einfluss darauf haben, dass ihre Athleten besonders gut abschneiden (Zwang zum Dopen), kann man als Sportler auch einen schlechten Tag haben (wollen).
Kommentar ansehen
09.08.2008 01:39 Uhr von deutscher_immigrant
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: wie der autor schon bemerkt hat ist der nachgeschmack noch deutlich vorhanden und wird auch nicht von heute auf morgen verschwinden.

meiner meinung nach wird sich auch wenig ändern. wichtig ist es jetzt die aufmerksamkeit auf die sportler zu lenken und nach möglichkeit und recht anreize und vorschläge zu zeigen.
speziell was die menschenrechtsverletzungen angeht.
Kommentar ansehen
09.08.2008 01:53 Uhr von Great.Humungus
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Juan Antonio Samaranch

Ehemaliger Präsident des IOC bis 2001 und im wahrsten sinne des Wortes verantwortlich das die Spiele nach China kommen. Er ist bekennender Kommunist und hat auch schon diverse Diktatoren unterstützt

Noch Fragen?
Kommentar ansehen
09.08.2008 04:51 Uhr von NaLu_Moon
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
naja ...in anderen ländern legt man keinen wert auf demonstranten was dann den unterschied weg macht.
jedes land hat seine vor und nachteile.
das ist der große nachteil bei china.
aber hand aufs herz, niemand weiß was in anderen ländern
hinter der fasade los ist.
Kommentar ansehen
09.08.2008 09:02 Uhr von Borgir
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
warum: geht nicht der gleiche aufschrei durch die welt, wenn amerika frei gesprochene menschen zu menschenunwürdigen bedingungen auf guantanamo festhält.

warum geht nicht der gleiche aufschrei durch die welt, wenn in den usa unschuldige auf dem elektrischen stuhl landen

geht nicht der gleiche aufschrei durch die welt, wenn indien atombomben baut und auf dem land die leute verhungern

warum geht nicht der gleiche aufschrei durch die welt, wenn russland in tschetchenien terroristen jagd, aber zivilisten umbringt

die liste ist noch endlos weiterführbar....aber das ergebnis ist das gleiche: china hat jetzt die rolle des bösen und das bleibt so, obwohl amerika, russland, indien usw. nicht weniger mist machen.
Kommentar ansehen
09.08.2008 12:51 Uhr von NaLu_Moon
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
ja allerdings frag ich mich wieso man solche aufstände dann nicht die ganze andere zeit macht.
ich finde sowas schon unhöflich.
mit dem was du über die usa gesagt hast hast du recht.
selbst der geheimdienst nutzt unwürdige foltermethoden,
dennoch sieht sich frau merkel in dieser situationnicht gezwungen dagegen anzugehen, indem sie nicht hinfliegt.
ich denke unsere olympioniken wären stolz gewesen zu sehen, dass ihr staatsoberhaupt da ist um sie wie 90.000 andere zu begrüßen.

entweder verurteilt man jedes land das fehler im umgang mit menschen macht oder keines.
Kommentar ansehen
11.08.2008 18:12 Uhr von Thimphu2003
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ NaLu_Moon: es ist doch gar nicht möglich, ALLE Länder zu verurteilen, oder keines! Was ist denn das für eine unüberlegte Forderung.

Dann dürfte man nie mehr irgendetwas verurteilen, weil es IMMER auch andere Ungerechtigkeiten gibt.

Ich finde es schade, daß die, die nun China kritisieren, immer als populistisch oder mediengelenkt dargestellt werden. Das ist mir zu einfach.

Es ist nunmal so, daß China JETZT im Blickpunkt der Weltöffentlichkeit steht. Darum ist es auch legitim, sich in die Diskussion einzuschlaten. In 3 Monaten ist es evtl. Somalia, in 6 evtl. Kolumbien, in 9 evtl. Syrien...

Soll man nun für immer und ewig die Fresse halten, bloß weil wir nicht jetzt in diesem Augenblich auf Somalia schimpfen ?

Soll man bei jedem Kommentar ALLE Ungerechtigkeiten der Welt parallel mit aufzählen, um ja nicht in den Verdacht des Populismus zu geraten???

Mein Gott, wo bin ich hier gelandet?


.

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?